VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!
Die Login-Probleme sind behoben. Du kannst dich nun einloggen.

Gmerk (930 m)

Auffahrten

Von tobsi – Dank seiner überschaubaren Länge sollte dieser Anstieg ja schnell beschrieben sein, doch es gibt auf dem kurzen Weg doch einige Besonderheiten, die es etwas ausführlicher zu erklären gilt.
Los geht es an einem Abzweig von der Dürrnberger Landesstraße auf Höhe von Gmerk. Wir biegen in die Rumpelgasse ein und rumpeln gleich mal bei ca. 12 % die Hänge hinauf. Auf dem schmalen Pfad kämpfen wir uns bald darauf bei 17 bis 18 % weiter. An einzeln stehenden Häuser durch die Wiesen geht der Blick nach oben die Straße entlang. Mal etwas flacher, mal etwas steiler bei mehr als 10 % kurbeln wir durch die Einsamkeit und stoßen am Ende einer kurzen Geraden auf die Besonderheit des Anstiegs.
Genau an der Grenze versperrt ein Schlagbaum die Weiterfahrt. Daneben steht ein kleines (Grenz)Häuschen. Keine Angst, weder die kleine Straßensperre, noch ein Grenzer verhindern die Weiterfahrt. Kurz darauf wird es flacher und der kleine Ort Hocheben ist erreicht, wo der Hochpunkt liegt. Ein paar Meter weiter stößt man dann auf die Rossfeld-Höhenstraße.
3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe