VERY important message

Grünenberg (580 m)

Westauffahrt von Gingen - km 1,8: Nach dem Waldstück wird der Anstieg etwas flacher und die Strasse besser. Im 
Hintergrund der Fränkel

Auffahrten

Von Bergziege_Üzgür – Vom unteren Filstal aus gelangt man von Gingen an der Fils nach Grünenberg. Start ist an der Ampel bei der grossen Kreuzung der B10 in Gingen. Hier folgt man dem Hinweisschild Richtung Grünenberg - der Landgasthof ist auch schon angeschrieben. Mit dem Verlassen der B10 enden auch Lärm und Verkehr schlagartig. Nach ca. 150 flachen Metern verlässt man dann Gingen und das Filstal, der Anstieg beginnt.
Die nächsten 1,5 km sind auch die härtesten der Steigung. Das raue, wellige Sträßchen steigt dort mit bis zu 9 Prozent an. Erst danach, wenn man die kurze, dunkle Nadelwaldpassage geschafft hat, verflacht der Anstieg zunehmend. Mit Ausnahme eines kurzen Steilstücks in Grünenberg selbst und den letzten Metern direkt vor dem Wanderparkplatz sind dann keine allzu kräftezehrenden Stücke mehr zu befürchten.
Von der Straßenführung her bietet der Anstieg wenig Faszinierendes, sieht man einmal von der Haarnadelkurve bei Kilometer 0,5 ab. Den Reiz machen eher die Verkehrsarmut, die Ruhe und die immer wieder schönen Ausblicke aus. Dabei wechselt die Umgebung direkt am Straßenrand eigentlich ständig. Von Pferdekoppeln zu großen, über die Straße hängenden Bäumen und weiter über Nadelwald und Streuobstwiesen zu Weideland. Wer will, kann auch im Landgasthof in Grünenberg eine Rast einlegen.
19 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:10:48 | 09.08.2009
Boldi
Mittlere Zeit
00:13:34 | 01.06.2009
Quaelix1976
Dolce Vita
00:19:20 | 18.06.1994
Kletterkönig120
Von Bergziege_Üzgür – Von Hausen an der Fils im oberen Filstal kommt man über Unterböhringen nach Grünenberg. Diese Anfahrt ist deutlich gemütlicher als die von Gingen an der Fils, die Strasse ist auch in besserem Zustand.
Ausgangspunkt ist der Ortseingang von Hausen, wenn man von der B466 nach Hausen abbiegt. Im Ort verläuft die Strasse erst flach, dann steigt sie leicht an. Mehr als 3 bis 4 Prozent hat man aber auf den nächsten 2 km bis Unterböhringen (515m) nicht zu bewältigen. Man fährt ein ziemlich enges Tal zwischen dem Michelsberg und dem Weigoldsberg entlang und kann die Aussicht auf die Hausener Felsen und die schöne Umgebung mit der abwechslungsreichen Vegetation (Streuobstwiesen, Wachholderheide, Wald etc.) geniessen, ein Weilchen plätschert auch ein Bach neben der Strasse entlang. Verkehr gibt es wenig.
Erst in der Ortsdurchfahrt durch das recht schöne Unterböhringen (mit alten Häusern und Gasthöfen etc.) wird es etwas anstrengender. Das steilste Stück ist dann der Schlussteil vor dem Wanderparkplatz oberhalb von Grünenberg. Dort beträgt die Steigung dann ca. 7 Prozent. Doch die kurze Mühe lohnt sich, man hat von dort aus einen schönen Blick auf die Umgebung.
6 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:10:27 | 05.09.2008
Miguell
Mittlere Zeit
00:12:39 | 22.11.2009
postradler
Dolce Vita
00:13:00 | 26.05.2012
merida

Pässe in der Nähe

Ersten Kommentar verfassen