VERY important message

Habergschwänd (1280 m)

Finale Grande

Auffahrten

Von muskulus – Start der Auffahrt ist gegenüber der Post in Filzbach, die Straße ist mit „Parkplatz Talalpsee“ ausgeschildert. Bis zum Parkplatz der Seilbahn ist die Steigung noch gemäßigt, danach lässt man den meisten Trubel hinter sich und fährt auf einer schmalen Straße bergauf. Die Straße windet sich durch Wiesen und Weiden, die Steigung liegt bei maximal 10 %, oft aber auch nur bei 6 bis 8 %. Entgegenkommende Mountainbiker machen zum Glück durch lautes Pfeifen der Stollenreifen rechtzeitig auf sich aufmerksam. Sie erwarten allerdings keine bergauf fahrenden Recken, deshalb trotzdem Vorsicht!
Man kreuzt zwei Mal unter dem Sessellift und erntet bewundernde oder verwunderte Blicke von oben. Nun gibt es tolle Ausblicke auf den Walensee und die gegenüber liegende Vorder Höhi. Die Steigung bleibt etwa gleichmäßig bei knapp 10 %, weiter oben wird es bewaldet. Nach einem ebenen Stück fährt man über einen Weiderost, eine kurze Rampe bergauf, und man hat die Talalp auf 1128 m Höhe erreicht. Wer es nötig hat, kann sich hier waschen (warum siehe weiter unten).
Weiter hinten im Tal sieht man den Talalpsee liegen, es führt aber nur ein Schotterweg dahin. Die Straße folgt links um eine Kehre herum weiter den Berg hinauf. Die bisherige, gleichmäßige Steigung ist hier beendet: nach der Kehre lauert eine bis zu 16 % steile Rampe, gefolgt von ein paar Metern Abfahrt, dann wieder steil und flacher im Wechsel, meistens bleibt es aber über 10 %. Bis zur Bergstation sind jetzt häufig Wanderer unterwegs. Achtung: manche fotografieren sogar bergauf fahrende Recken, wer sich also vorher gewaschen hat, macht jetzt ein deutlich besseres Bild.
Es geht wieder durch Weiden, und weiter oben sieht man den Berggasthof liegen. Noch zwei Kurven um ihn herum, dann ist es geschafft. Wer den Trubel hier oben erträgt, kann noch einkehren, die anderen sollten weiterfahren ins benachbarte Murgtal. Mit dem Rennrad ist die Downhill-Strecke nicht zu empfehlen, deshalb geht es auf gleicher Strecke wieder hinunter.
Fazit: netter Anstieg, den man aber nicht unbedingt gefahren sein muss. Wer Ruhe und Einsamkeit sucht, ist hier falsch, wer ein Ziel zum Mittagessen sucht, genau richtig.

4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:37:00 | 31.07.2015
Campa
Dolce Vita

Pässe in der Nähe

Kommentare ansehen