VERY important message

Henri-Chapelle (340 m) Kinkenweg

CIMG4844.

Auffahrten

Von majortom – Diese Auffahrt beginnt an der N608 am südwestlichen Ortsausgang von Hombourg. Sowohl aus Richtung Hombourg als auch aus Richtung Aubel fährt man zum Ausgangspunkt in eine Senke hinab, die dem Geule-Tal entspricht. Aus Teuven aus Richtung Norden kommend fährt man das Geule-Tal hinauf und kommt so noch auf einige Höhenmeter zusätzlich.
Wir verlassen also in der Senke die N608 und folgen der Ausschilderung nach Henri-Chapelle. In offenem Gelände geht es zunächst nur wenig ansteigend weiter. Auch wenn die Straße in den vergangenen Jahren teilweise ausgebessert wurde, so ist sie doch wie häufig in Belgien ziemlich holprig. Glücklicherweise ist die bergab führende Spur in einem besseren Zustand, so dass man in der Abfahrt weniger Probleme mit dem Straßenzustand hat.
Nach etwa 2,5 km beginnt die Straße dann etwas steiler anzusteigen, über 7–8 % an der steilsten Stelle geht es jedoch nicht hinaus. Die Straße ist von Weiden und Feldern gesäumt, und der Wasserturm auf dem Höhenrücken schon zu sehen. Mit dem Erreichen des Ortes flacht die Straße dann wieder ab, und schon haben wir das Ziel in Henri-Chapelle erreicht.
Zunächst erreichen wir an einer Einmündung die Route von Aubel über das mémorial américain (von links kommend). An der Durchgangsstraße (N3) angekommen muss man damit rechnen, hier eine Weile an der Kreuzung zu stehen, bevor man sich im Verkehr einfädeln kann.

19 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:11:39 | 02.05.2016
majortom
Mittlere Zeit
00:15:38 | 16.03.2022
majortom
Dolce Vita
00:16:43 | 23.05.2016
majortom
Von kletterkünstler – Der Kinkenweg ist ein asphaltierter Wirtschafts- oder Feldweg zwischen Montzen und Henri-Chapelle im belgischen Land von Herve und im Dreiländereck Deutschland–Belgien–Niederlande. Der Weg erstreckt sich zwar über mehrere Kilometer, doch der ansteigende Abschnitt ist nur sehr kurz und bildet quasi den Abschluss. Zuvor rollt man nur leicht ansteigend oder wellig durch die Felder hindurch, doch sieht man sich hier häufig mit einem strammen Gegendwind konfrontiert, und auch der Belag ist nicht der beste und sauberste.
Wir starten in Montzen (210 m). Aus dem Ortszentrum kommend und in Richtung Lontzen, Welkenraedt und Eupen fahrend biegen wir unmittelbar vor der Bahnunterführung rechts in den Kinkenweg ein. Es geht nun zunächst noch weitestgehend flach an Häusern des Ortes Montzen vorbei in südwestliche Richtung. Anschließend passiert man zwischen den Feldern und Weiden einzelne Höfe und nach etwas mehr als 2 km ist bei Eintritt in den Wald der Beginn des eigentlichen Anstiegs auf etwa 263 m Höhe erreicht.
Und so gleich zeigt der Kinkenweg, was in ihm steckt! Mit bis zu 23 % schraubt er sich durch den dunklen Wald hindurch aufwärts. Dabei muss man allerdings beachten, dass diese enorme Steigung nur sehr kurz auf wenigen Metern erreicht wird, so dass man sie nicht wirklich spürt. Sehr steil ist es aber auf jeden Fall! Nach kurzer Abflachung folgt eine zweite, bis zu 18 % steile Rampe. Anschließend flacht der Weg nach Verlassen des Waldes langsam ab. Man passiert linkerhand den Golfplatz des Golf & Country Club Henri-Chapelle. Nach 700 m ist der Hochpunkt auf etwa 328 m Höhe erreicht.
Der Weg führt nun leicht abwärts, dann flach nach Henri-Chapelle. Der Vorfahrtsstraße kann man nach rechts in Richtung Hombourg oder aber nach links bergauf in den Ortskern von Henri-Chapelle (342 m) folgen.

Zwar ist der eigentliche Anstieg nur 700 m lang und überwindet nur 65 Hm, doch müssen zwischen Montzen und Henri-Chapelle insgesamt ca. 120 Hm und bis in den Ortskern gar 140 Hm auf gut 4 bis 4,5 km zurückgelegt werden.

32 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:10:15 | 01.06.2021
a_fit
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Tourenauswahl

Pässe in der Nähe