VERY important message

Hintere Traufbergalpe (1208 m)

CIMG1539.

Auffahrten

Von kletterkünstler – Etwa einen Kilometer hinter Spielmannsau knickt der schmale Fahrweg scharf nach links weg. Das steile Asphaltband geradeaus endet bereits nach 300 Metern. Diese erste Kehre markiert also den Beginn der Plackerei, die es in sich hat. Man sollte allerdings bedenken, dass man ja auch hierher kommen muss. Steil ist das Tal bis auf eine Einstiegsrampe zwar nicht, aber dennoch sammelt man auf 6,5 Kilometern immerhin 236 Höhenmeter, sodass die gesamte Strecke von Oberstdorf 9,4 Kilometer mit 519 Höhenmetern beträgt.
Nach dem Motto „das schwerste zu Beginn“ wird es gleich knüppelhart. Die Durchschnittssteigung auf den ersten 1,3 Kilometern beträgt 16 %! Mit nur leichten Biegungen zieht sich das perfekte Asphaltband im Wald mit teils über 20, vielleicht annähernd 30 % in der Spitze den Hang hinauf. Ich habe diese Rampe leider nicht gemeistert und musste vorzeitig absteigen und einige Meter schieben. Drei Kehren bringen etwas Abwechslung in das von außen sicher mitleidig wirkende Gequetsche.
Nach 1,4 Kilometern erreichen wir einen Sattel (1256 m), an dem es eine Bank und auch etwas Aussicht gibt. Es folgt eine steile Abfahrt mit zwei Kehren, in der wir wieder 120 Höhenmeter verlieren und an deren Ende wir den Traufbach überqueren. Hier endet der Asphalt vorübergehend. Der Schotter ist teilweise ziemlich grob, aber nach 400 nicht allzu steilen Metern (maximal 10 %) ist der Spuk schon wieder vorbei. Hinterher muss man diese natürlich bergab noch einmal bewältigen.
Die letzten 300 Meter sind dann wieder asphaltiert und das ist auch gut so, denn das Steigungsprofil ist fortan schwarz. Noch einmal muss man den Lenker verbiegen, und nicht nur die Waden glühen. Unter 18 % sinkt die Steigung nicht mehr und in der Spitze sind es über 20 %. Wer diese Rampe bezwingt, hat sich eine Erfrischung und Stärkung in der Hinteren Traufbergalpe mehr als verdient. Dabei kann man die beeindruckende Bergwelt um einen herum bestaunen. Nach Osten und Süden trennen uns mehrere Zweitausender von Österreich.
Zurück muss man dann auf dem gleichen Weg und damit noch einmal 120 Höhenmeter hinauf klettern.
9 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:20:01 | 15.08.2021
Nairodeo
Mittlere Zeit
00:25:03 | 05.08.2022
Uwe Müller
Dolce Vita
00:28:47 | 21.08.2021
Flöz
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe