VERY important message
Die Große quäldich-Reiseumfrage ist online! Mitmachen und gewinnen!

Hinzistobel Waldsportpfad (607 m) Haus Senn

Bild 012.

Auffahrten

Von Flugrad – Der Start erfolgt etwa in der Mitte der Wilhelmstraße, der stark befahrenen Ausfallstraße Richtung Wangen. Wenn man aus einer der parallelen Altstadtstraßen kommt, überquert man die Wilhelmstraße in Richtung Schlier, an den Autowegweisern orientierend. An der folgenden 5-Straßen-Kreuzung muss man der scharf abknickenden Vorfahrt folgen.
Nun geht es für ca. einen Kilometer sanft mit vier bis fünf Steigungsprozenten bergan. Wir passieren das Kleintierzoo-Gelände und erreichen flott die erste und einzige Kehre. In der zweiten Etage haben wir bald nach der folgenden weiten Kurve bereits den Stadtrand und freies Feld erreicht.
Kurz nach dem Weiler Albertshofen, bei dem die Radrouten-Variante wieder einmündet, weist ein Wegweiser zum Lumper-Hof, einem Ausflugsrestaurant. Ab hier lohnt sich aber auch unbedingt immer wieder ein Blick nach links. Der Rest: weiter wellig, kurvig, mit einer kurzen neunprozentigen Rampe.
Beim Waldrand findet sich links ein weiteres Ausflugslokal, das Hirscheck. Vor Erreichen sollten wir unbedingt einen Blick zurückwerfen. Wir sind schon hoch über dem Schussental, und es bietet sich ein schönes Panorama über die Ravensburger Turmlandschaft hinüber zum Gehrenberg, dem Höchsten und zur Atzenberger Höhe.
Nun flacht die Straße nahezu vollständig ab, bis schließlich an der Einmündung der Kreisstraße von Hinzistobel der Hochpunkt erreicht ist. Weiter geht es auf der Hauptstraße bergab durch den Weiler Fenken Richtung Schlier oder an der zweiten Kreuzung am Hochpunkt rechts ab den Radroutenschildern folgend in Richtung Gullen-Bodnegg ins Allgäuer Hügelland.
4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von Flugrad – Beginn ist die 5-Sterne-Kreuzung kurz nach der Abzweigung von der Wilhelmstraße. An dieser etwas unübersichtlichen Kreuzung folgen wir nicht der ganz nach rechts führenden Straße nach Schlier, sondern der parallel darüber verlaufenden Friedhofsstraße, auf die auch die Radroutenbeschilderung Schlier verweist, allerdings etwas uneindeutig.
Nun können wir eigentlich nichts mehr falsch machen: immer geradeaus, bei 12 bis 14 %. Rechter Hand aufkreuzende Fahnen weisen auf die Brauerei Leibinger hin, die einzig verbliebene in Ravensburg. Was man von dieser Seite nicht auf Anhieb erkennt: Die Brauereigaststätte samt Biergarten ist über das Brauereigelände erreichbar und unbedingt empfehlenswert, schon wegen des Altstadtblicks im Biergarten.
Am Ende der Rampe biegt der Friedhofsweg links ab. Geradeaus versperrt ein ausgedehntes Quängelgitter den Weg, durch das wir hindurch müssen, um dahinter rechts weiterzufahren. Nun haben wir den Stadtrand erreicht, fahren noch knapp dreihundert Meter flach weiter, bis wir beim Weiler Albertshofen die Hauptauffahrt erreichen.
53 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:03:10 | 17.10.2016
bazyliszekk
Mittlere Zeit
00:13:16 | 29.09.2014
bazyliszekk
Dolce Vita
00:19:10 | 08.04.2020
awolff64
Diese Beschreibung ist noch offen - Hier kannst du lesen, wie du die Beschreibung beisteuern kannst. quäldich.de lebt von deiner Mithilfe. Vielen Dank!
6 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:05:19 | 03.08.2021
Tri Desperados
Mittlere Zeit
00:06:55 | 13.11.2020
Tri Desperados
Dolce Vita
00:07:11 | 07.11.2021
Tri Desperados
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe