VERY important message
Wir freuen uns auf eine normalisierte Rennradreise-Saison 2022! Sie ist möglich dank euch!

Hochries-Alpe (1375 m) Bereuters Ries-Alpe (1310 m)

.

Auffahrten

Von Uwe – Hier haben wir zunächst denselben Weg wie zur Lustenauer Ries-Alpe zu befahren, bis wir an die Weggabelung auf 1152 m Höhe kommen, an der wir nach links mit der Beschilderung Hochries-Alpe auf Asphalt weiterfahren. Schon nach gut 1,3 steilen Kilometern ab der Abzweigung erreichen wir die Bereuters Ries-Alpe (1310 m) und auch das Ende des Asphalts.
Man kann auch noch ca. siebenhundert Meter steil auf Schotter weiterfahren und die sehr aussichtsreiche Hochries-Alpe auf 1375 Metern besuchen. Auch hier wird man weiter rechts herum nach weiteren ca. fünfhundert Metern auf Schotter auf knapp 1400 m Höhe an einem absoluten, ausdrücklich auch für Radfahrer formulierten Fahrverbot, an einem Gatter die Fahrt beenden. In Sachen Aussicht lohnt sich der Weg sehr, denn man hat einen Fernblick bis zum Bodensee.
Ob man sich aber die Reifen kaputt fahren möchte, ist jedermanns eigene Entscheidung. Ich war mit dem Crosser mit dicken Reifen dort und hatte daher keine Angst ums Material. Inwiefern der Schotterweg von der Hochries-Alpe linker Hand weiter zum Berg namens Renkknie (1411 m) für Radler befahrbar und lohnend ist, habe ich nicht getestet. Vielleicht ist der Berg aber schon allein durch seinen Namen für die Anatomie von Radlern eher ungeeignet.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Kommentare ansehen