VERY important message
quäldich-Rennradreisen und Corona: 2G zunächst bis Ende März

Hohe Reute (380 m) Hohenhaslach

n.

Auffahrten

Von Fleischooo – Im schönen Hohenhaslach geht es „An der Steige“ los, und der Name ist Programm. Wir folgen der geradeaus verlaufenden Straße bei fünf bis zehn Prozent Steigung durch den Ort und biegen schließlich nach links in den Kelterplatz ein.
Ein kurzes flaches Intermezzo markiert die Ruhe vor dem Sturm, denn wenig später verlassen wir den Ort und „Im Steigle“ – vorbei an ein paar Häusern und einem Kreuz – wartet eine waschechte Rampe auf uns. Alternativ – eine zweite Auffahrt zu beschreiben, ist diese Variante dann aber doch nicht wert – kann man in Hohenhaslach auch über die Bühlgasse nach links in die Klingenstraße fahren, die einen dann wiederum ins Steigle führt.
Wenn es (übrigens) nach rechts weg zum Teufelsberg geht (genau genommen ein eigener, weniger hoher und weniger bedeutender Hochpunkt), folgen wir der Strecke nach links und fortan ohne motorisierte Begleitung zum geologischen Fenster und dann – zum Genießen durch die Weinberge – immer der Nase nach und recht flach zum Hochpunkt in Form des Endes des Asphalts.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen