VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!

Käppele (Würzburg) (281 m)

Das Würzburger Käppele am Nikolausberg

Auffahrten

Von tobsi – Gleich nachdem man nach rechts in die Nikolausstraße einbiegt, fängt die Straße leicht an zu steigen. Nach ca. 200 m sollte dann nach links in den Maasweg eingebogen werden. Hier wird die Straße schon steiler, um nach einer scharfen Rechtskurve bis zur nächsten Kurve einen Wert jenseits der 15 % anzunehmen. In der Spitze sind in diesem Abschnitt 20 % zu bewältigen. Auch der Durchschnittswert von ca. 16,5 % kann einen schon beunruhigen. So kämpft man für ca. 200 m gegen diese Steigungswerte auf einer engen, etwas schlecht asphaltierten Straße. Mit dem Erreichen der letzten Kurve fährt man in eine einspurige Einbahnstraße ein. Durch die Kurve ist es noch unvermindert steil, wird aber schnell flacher. Es geht vorbei am Käppele, das links an der Straße liegt. Bis zum höchsten Punkt sind jetzt nur noch knapp 6 % im Schnitt zu überwinden. Vorbei am Nikolaushof, der auf der rechten Seite am Berg liegt, fährt man an einem Zaun vorbei und hat so einen schönen Blick auf die Altstadt von Würzburg. Doch wer schnell zum höchsten Punkt will, muss noch etwas weiter fahren. Dieser liegt in der folgenden Kurve. Ab hier kann man nach rechts den Berg weiter zur Frankenwarte fahren oder geradeaus Richtung Steinbachtal.
Dieser Anstieg inmitten von Würzburg hat aufgrund seiner engen Straßen auf jeden Fall Frühjahrsklassiker-Format à la Flandern-Rundfahrt. Wer also mal in Würzburg die Residenz anschaut, sollte unbedingt auch einen Abstecher mit oder ohne Rennrad hinauf zum Käppele machen.
7 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe