VERY important message

Kaunertaler Gletscherstraße (2750 m)

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Gletscherkaiser

  • Cinelli09, 27.02.2018, 14:56 Uhr
    Info für alle,die den "Gletscherkaiser" schon mal mitgefahren sind : mit der neuen Strecke http://www.gletscherkaiser.at/de/strecke.html wird endlich ein Schuh draus,d.h. jetzt sind der Gletscherauffahrt 2mal die Pillerhöhe vorgeschaltet und es lohnt deshalb (1) die Anreise und (2). die Radklamotten anzuziehen und die Reifen in der Früh zu befüllen ;-)

    Ob es allerdings 4.000Hm sind,bezweifle ich.Nach einer ersten groben Schätzung dürfte es sich bei ca. 3.500 Hm einpendeln.

    Schöner Marathon !
  • Uwe, 27.02.2018, 16:09 Uhr
    Hallo Günter!
    An dem Tag war früher mal in Deutschland Feiertag...
    Sind gut 3600 Hm nach dem Tourenplaner, wenn ich die Strecke richtig verortet habe. Etwas Toleranz ist da im Bereich Inntal, wo es verschiedene Varianten gäbe. 4000 Hm sind nach tirolerischer Aufrundungsnorm exakt richtig, da begonnene Tausenderstellen immer aufgerundet werden müssen.
    Ist aber trotzdem eine recht nette Tour. Ich würde so etwas aber trotzdem lieber ohne all diesen Rummel fahren. In 2016 und 2017 bin ich jeweils von Pfunds auf dem Gletscher gewesen und habe die Tour bei sehr geringem Verkehr an irgendwelchen Werktagen genossen. Den Anroller aus Pfunds finde ich ganz passend zum Aufwärmen. Ich habe mir bisher jedes Mal einen ganzen Tag für die Aktion gegönnt, da die Landschaft zu gewaltig ist, um eben einmal rauf und runter zu huschen.
    Jedenfalls finde ich die KGS um Welten schöner als die ÖGS, wo die Verschandelung der Gletscherlandschaft viel weiter fortgeschritten ist. Aus rein statistischen Gründen muss man natürlich die ÖGS auch einmal im Leben fahren.
    Viele Grüße, Uwe
  • Cinelli09, 27.02.2018, 16:45 Uhr auf Uwe
    Ich tippe sogar auf weitaus < als 3.500/3.600Hm. Nur Prutz/Gletscherparkplatz sind round about 1.900Hm.
    Die Tiroler sollen mir mal erklären,wo da bei 2mal Pillerhöhe (es heißt ja auch "Höhe",nicht "Paß";-)) noch die fehlenden 2.100Hm herkommen sollen.....nachm 5ten Obstler vielleicht.

    Aber die Söldener beharren ja auch auf ihrem 5.500Hm - Märchen,obwohl nach dem letztjährigen Profirennen zig Strava-screenshots durchs Netz geisterten mit maximal 4.950 bis 5.050Hm.Und Strava ist eigentlich für maximale Übertreibung bei der Höhenmessung gerichtsbekannt.

    Wer ist der Erfinder der "alternativen Fakten " ? Nein,nicht diese derangierte Trump-Tussi - die Tiroler Marketing Leute habens erfunden ;-)
Einloggen, um zu kommentieren

Parkplatz und Befahrbarkeit

  • hle, 24.05.2016, 09:17 Uhr
    Hallo,

    gibt es Parkmöglichkeiten direkt an/vor der Mautstelle? Oder wo könnte man das Auto parken, um dann mit dem Rennrad die Gletscherstrasse hochzufahren (da ich auf der Durchreise bin)?

    Und gibt es eine Infoseite, auf der man sich informieren kann, ob die Strasse für Radfahrer befahrbar ist? Nur für den Fall, dass ein Kälteeinbruch Neuschnee mitbringt.

    Gruß
  • Cinelli09, 24.05.2016, 11:28 Uhr
    (Hoffentlich) tagesaktuelle Infos über den Straßenzustand der Gletscherstraße findest Du hier unter "Österreich/Tirol/Kaunertaler.....
    http://www.alpen-journal.de/alpenservice/alpenpaesse.html

    Ansonsten im Zweifel die Mautstelle in Feichten anrufen (googeln),dort kriegst Du auch Infos über situative Sperrungen.

    Parkplätze an der Mautstelle : kann mich jetzt leider nicht erinnern,ob vorhanden.Aber in Feichten/ Ort (ein paar km zuvor) gibts auf alle Fälle Parkmöglichkeiten)

    Gruß
  • hle, 24.05.2016, 12:35 Uhr auf Cinelli09
    Vielen Dank für die Info!
  • Cinelli09, 24.05.2016, 14:31 Uhr auf hle
    Da hab ich noch die Tel.Nr. von der Mautstelle rausgekramt Telefon:+43 5475 5566

    Im Moment is aber Winter dort oben,das weißt hoffentlich schon.Aber ab Do wird das Wetter besser und man kann sicher hochfahren,außer Lawinengefahr.Aber letzteres eher nicht (mehr)
  • hle, 24.05.2016, 14:58 Uhr auf Cinelli09
    Merci. Ich hoffe auch auf besseres Wetter, da meine Durchreise/Anreise zum Glocknerkönig-Radrennen in Bruck für Mitte nächste Woche geplant ist und das Kaunertal quasi als kleine Trainingseinheit dienen soll. Insbesondere wieder das Gefühl für längere, steile Abfahrten gewinnen, das man als Flachlandtiroler jedes Jahr zwangsweise verliert.

    Gruß

    PS: Ja ich weiss, beim Glocknerkoenig geht es eigentlich nur bergauf ;)
  • Cinelli09, 24.05.2016, 15:17 Uhr auf hle
    Na ja,Kaunertal gehts ab Prutz auch nur bergauf.Du solltest Dir die Zeit nehmen und schon in Prutz losfahren (= plus ca. 1 bis 1,5 Stunden hin und zurück zusätzlich zu Start Feichten,außer Du bist ein ganz Schneller),dann hast das komplette Kaunertal.....Kauner ab Feichten ist wie coitus interruptus ;-)
  • masch, 26.05.2016, 23:09 Uhr auf hle
    Ja, ich finde auch, dass man die Kaunertaler Gletscherstraße unbedingt von Prutz fahren sollte. Das erste Stück bis zur Mautstation ist zwar recht flach, aber dies kann man wunderbar zum Einrollen/Warmwerden benutzen

    Schönen Gruß
    Martin
  • masch, 26.05.2016, 23:12 Uhr auf hle
    Und noch was: Die westliche Seeseite ist schöner als die östliche
  • hle, 28.05.2016, 17:36 Uhr auf Cinelli09
    Bei mir ist eher die Zeit der Eng"pass". Ich werde wohl nicht vor 14:30 Uhr in Feichten sein, dann noch das Rad aus dem Radkoffer holen, zusammenbauen, hoch, runter und dann noch Richtung Zell am See mit dem Auto. Es muss also leider die kurze Variante sein ;) Und Langstrecke steht bei mir erst in drei Wochen auf dem Plan, dann aber gleich richtig als 24 Stunden Höllenritt. ;)
  • Cinelli09, 01.06.2016, 14:11 Uhr auf hle
    Überlege Dir,ob Du das ganze inkl. Glockner diese Woche überhaupt angehst.Ich würde das canceln,die Wetterlage ist bis einschl Wochenende katastrophal (vorsichtig formuliert) und alles andere als Kaunertal und Glockner kompatibel....ich wüßte nicht,warum man sich das antun sollte

    Gruß
Einloggen, um zu kommentieren

Rad und Ski auf den Kaunertalgletscher

  • Tyton, 30.09.2014, 23:14 Uhr
    Hallo miteinander,
    kann man mit dem Rad hochfahren und oben ein paar Ski und Zubehör ausleihen um damit 'nen halben Tag Ski zu fahren und dann mit dem Rad wieder abfahren?
    Danke schon mal...
  • Cinelli09, 01.10.2014, 14:02 Uhr
    1. ja,man kann mit dem Rad hochfahren

    2. ja,man kann beim Larcher am Gletscherparkplatz zumindest Ski/Snoword etc ausleihen. http://www.kaunertaler-gletscher.at/de/skiverleih-tirol-kaunertal Ob auch Klamotten,müßte noch eruiert werden.Oder willst mit den Radklamotten skifahrn ;-)

    3. Der Sinn des ganzen erschließt sich mir zumindest nicht auf den ersten Blick ? Aber bitte,man kann auch ein Klavier den Gletscher hochtragen...

    Gruß

  • Tyton, 01.10.2014, 14:09 Uhr auf Cinelli09
    Man braucht halt auch mal eine Herausforderung :-)

    Danke für die Antwort.

    (Oder sind wir hier nicht bei "Quäl Dich"?) ;-)
  • Cinelli09, 01.10.2014, 14:20 Uhr auf Tyton
    Du mußt aber auch verifizieren,ab wann welche Anlagen schon geöffnet sind.Hab zufällig heute morgen bei den ORF webcams im Fernsehen die Kaunertaler Webcam gesehen,der Gletscher schaut übelst aus,nur schwarzer Baatz mit Dreck dazwischen....Ich bezweifle,ob das vor dem ersten Schneefall Sinn macht.Es ist zwar bald das Opening,aber das heißt. bei den Öschi-Brechstangen-Marketing -Strategen rein gar nix.

    Gruß

    Edit : und wenns denn mal geschneit hat,kommst mit dem Rad nicht mehr hoch.Die Aktion sollte man im Frühjahr machen,wenn die Straße frei ist und es oben noch Super Schnee hat.Selbst mal so Anfang Mai mit Rennrad erlebt.
  • Tyton, 01.10.2014, 14:21 Uhr auf Cinelli09
    Oh. Heut früh war auf den webcams wegen Nebels nichts zu sehen. Es hieß nur: 4 Lifte geöffnet! Danke und Gruß
  • Cinelli09, 01.10.2014, 14:26 Uhr auf Tyton
    O.K.,dann kanns auch gestern gewesen sein mit meinem ORF Gucken,weiß ich jetzt gar nicht mehr genau.Aber grauselig hats jedenfalls ausgesehen.
  • kingoflechhausen, 11.10.2014, 19:28 Uhr
  • kingoflechhausen, 11.10.2014, 19:29 Uhr auf kingoflechhausen
Einloggen, um zu kommentieren

Startpunkt

  • Christian Weber, 11.08.2003, 15:30 Uhr 25.08.2012, 01:07 Uhr
    Die von mir erziehlte Zeit, bezieht sich nicht auf den Startpunkt "Sackgasse von Prutz", sondern auf den Campingplatz Platz (OT von Feichten). Wollte nicht beim Highscore schummeln oder so ! MfG Christian
  • Mikerider, 25.08.2012, 01:06 Uhr 25.08.2012, 01:07 Uhr
    ... der eigentliche Startpunkt für die Kaunertaler Gletscherstraße (nomen est omen!) ist die Mautstelle ... denn erst ab hier befindet man sich auf der eigentlichen Kaunertaler Gletscherstraße ... so ist auch meine "Rekordzeit" zu erklären - Greetz, MikeRider
  • Mikerider, 25.08.2012, 01:07 Uhr
    ... der eigentliche Startpunkt für die Kaunertaler Gletscherstraße (nomen est omen!) ist die Mautstelle ... denn erst ab hier befindet man sich auf der eigentlichen Kaunertaler Gletscherstraße ... so ist auch meine "Rekordzeit" zu erklären - Greetz, MikeRider
  • geniusrc10, 22.08.2014, 17:43 Uhr
    1:45 h start ab mautstation
    2:30 h start ab prutz schwimmbad
    hab mich deshalb 2 x in die highscores eingetragen
Einloggen, um zu kommentieren

video - Kaunertaler Gletscherstrasse - beautiful !

  • gyorgyigabor, 04.10.2012, 23:02 Uhr 09.10.2012, 00:02 Uhr
    Hello !
    I had fortune with the weather when I cycled this wonderful climb and the video can show it (with music in the background):
    I think this climb is between the 15 most beautiful climbs going above 2000 m in the Alps.

    http://www.youtube.com/watch?v=P1VAvoGNLFU

    Best regards,
    Gabor
  • cubeagree, 09.10.2012, 00:02 Uhr
    Hi Gabor......Your videos are really first-class... Greeting Timo
Einloggen, um zu kommentieren

Strassenzustand zw. Prutz und Feichten

  • pantaaani, 15.08.2012, 23:40 Uhr 26.08.2012, 19:21 Uhr
    Hallo,
    ist denn dieses Jahr schon jemand die gesamte Strecke ab Prutz gefahren und kann etwas über diese Baustelle zwischen Prutz und Feichten sagen? Eigentlich sollte diese ja mittlerweile Geschichte sein. Oder gibt es da immer noch Behinderungen? Klar, ab Feichten kann man sich das alles sparen, aber irgendwie reizt doch die Befahrung vom Beginn des Tals.
    Man liest teilweise auch über einen Kraftwerksneubau bzw. Probebohrungen dafür, merkt davon irgendwas?
    Grüsse, Roman.
  • masch, 16.08.2012, 07:20 Uhr 26.08.2012, 19:21 Uhr
    Hi Roman

    Ich bin die Strecke am 28. Juli von Prutz aus gefahren. Ich kann mich ehrlich gesagt gar nicht an besagte Baustelle erinnern, also gibt es wohl auch keine schwereren Behinderungen. Ich bin sehr früh (vor 8 Uhr) an einem Samstag los.

    Wegen der Probebohrungen. Ich habe einen sehr lauten Knall gehört, als ich schon im oberen Teil war. Sind das vielleicht sogar Sprengungen?

    Auf jeden Fall lohnt sich die Tour. Allerdings bin ich immer wieder aufs neue vom Restaurant oben genervt (wurde auch schon in der Beschreibung angesprochen). Laute Musik passt einfach nicht zu der phänomenalen Landschaft. Die Auffahrt selbst war aber wieder phantastisch.

    Viel Erfolg
    Martin
  • wilier, 18.08.2012, 19:12 Uhr 26.08.2012, 19:21 Uhr
    war Mitte Juni am Kaunertaler, damals war´s ne kleine Baustelle
    als Restaurant ist die DAV-Alpenhütte besser geeignet > Gepatschhaus. Dort gibt´s übrigens ein besonderes Bergsteigergetränk.
  • Gast, 26.08.2012, 19:21 Uhr
    Ich war Anfang Juni eine Woche mit Family in Feichten und fast jeden Tag per RR am Gletscher. Mir ist nur eine Baustelle aufgefallen: links de Staumauer des Gepatsch-Stausees, der rechts umfahren werden musste (merke ich mir; ist schöner als links vorbei)
Einloggen, um zu kommentieren

Befahrbarkeit, Baustelle, Parken

  • Gobby, 22.04.2011, 14:23 Uhr 26.06.2011, 09:50 Uhr
    Wunderbar befahrbar. Wenig Autoverkehr. Auf der Bergstation ist man unter all den Skifahrern als Radler ein Alien.

    Parken sollte man nach den zwei Tunnels auf dem Seitenstreifen in der scharfen Linkskurve (grünes Informations-Schild). Damit entkommt man nicht nur den beiden Tunnels, sondern auch der ellenlangen Baustelle direkt nach dem zweiten Tunnel. Nimmt nam die Gletscherstraße allerdings mit dem Mountainbike in Angriff, sollte man die Baustelle nicht auslassen; längere ungeteerte Passagen lassen etwas Trail-Feeling aufkommen. Euch darf dann auch nicht stören, dass die Autoschlange hinter Euch hertuckert; zum Überholen ist der Baustellenbereich zu schmal.
  • Cinelli09, 23.04.2011, 20:58 Uhr 26.06.2011, 09:50 Uhr
    Dem kann ich uneingeschränkt zustimmen.War heute oben bis Gletscherrestaurant.Start in Pians/Landeck und Kombination mit Pillerhöhe (via Kauns) und Tobadill,gesamt 125 Km /3.150 Hm. Traumtag !

    Günter
  • grimodil, 26.06.2011, 09:50 Uhr
    Genaue Informationen über die Baustelle sind hier zu finden: http://www.tirol.gv.at/baubezirksaemter/bba-imst/baumassnahmen/l18-lawinengaleriekaltenbr/
    Demnach ist die Baustelle 840 m lang und die Straße sollte am 27.07.11 wieder befahrbar sein.
Einloggen, um zu kommentieren

Befahrbarkeit

  • focus67, 24.01.2010, 11:48 Uhr 26.01.2010, 18:35 Uhr
    Hallo,
    würde gerne in 2010 die Kaunertaler Gletscherstrasse fahren. Ab wann kann man da mit dem Renner hochfahren ? April / Mai ?
    Gruß
    Gerhard
  • Gast, 24.01.2010, 17:11 Uhr 26.01.2010, 18:35 Uhr
    Ich kenn mich dort zwar nicht aus, aber April kannst du denk ich mal definitiv vergessen. Da ist dort oben noch tiefster Winter. Vergleichbare Straßen/Pässe wie die Ötztaler Gletscherstraße/Timmelsjoch in Österreich, Gavia/Stilfser Joch in Italien oder Nufenen/Iseran in der Schweiz und Österreich werden für gewöhnlich Mitte Mai bis Mitte Juni für den Verkehr geöffnet. Eben je nachdem wie viel Schnee im Winter fiel und wie warm das Frühjahr war.
  • somon, 24.01.2010, 19:19 Uhr 26.01.2010, 18:35 Uhr
    Wegen des Skigebiets wird die Straße auch im Winter geräumt. Reine Glückssache dürfte aber sein, bereits im April schnee- und eisfrei hochzukommen. Ab Mai stehen die Chancen da schon besser. Im April oder Mai würde ich auf jeden Fall vorher den Straßenbericht und die aktuellen Webcambilder ansehen, bevor ich starte. Wenn es bis oben hin noch nicht geht, kann man aber auch nur so weit fahren, wie möglich und dann noch auf die Piller Höhe fahren.
    Gruß,
    Till
  • Oscar, 24.01.2010, 19:22 Uhr 26.01.2010, 18:35 Uhr
    Hallo Gerhard,

    da es sich um ein Sommerskigebiet handelt wird die Straße immer geräumt. Selbst jetzt, siehe unten! Es ist nur die Frage wie arg man beim abfahren frieren möchte:-).

    Grüße
    Heiko

    Strassenbericht vom 24.01.2010
    Aktueller Zustandsbericht
    Straße nur mit wintertauglichem Fahrzeug (Winterreifen, Schneeketten) befahrbar

    Detailinfo:

    Sicherheitshinweis

    Die Gletscherstrasse ist eine Hochgebirgsstrasse bis auf 2750 m. Der Strassendienst ist regelmässig im Einsatz. Dennoch ist es ratsam, in den Herbst- und Wintermonaten nur mit wintertauglichem Fahrzeug (Winterreifen, Schneeketten) die Strasse zu befahren.
  • Kletterkönig120, 24.01.2010, 20:47 Uhr 26.01.2010, 18:35 Uhr auf Oscar
    Räumen heißt ja nicht unbedingt, dass die Strasse "schwarz" sein muss. Ich vermute mal auch, dass im sie im April zumindest in höheren Lagen noch schneebedeckt sein dürfte.
  • doso99, 26.01.2010, 18:35 Uhr auf Kletterkönig120
    Hallo zusammen,
    also 2008 war sie mitte Mai sehr gut schon zu befahren, sollte also auch etwas früher kein Problem sein. Damals hat der Schnee ungefähr bei 2200 Meter angefangen ( Die Straße selber war frei von Schnee), dementsprechend kalt ist es vorallem bei der Abfahrt.

    gruss
    Doso
Einloggen, um zu kommentieren

Kaunertaler Gletscherstrße

  • Wakeskaten, 07.07.2009, 12:58 Uhr 07.07.2009, 15:08 Uhr
    Hallo,
    wir sind am Samstag den 04.07.2009 die Kaunertaler Gletscherstrße hochgefahren. Startpunkt war dei Ortschaft Feichten, ich will nur soviel dazu sagen, es ist verdammt Steil da hoch und es zieht sich wie die Sau....aber Spaß macht es trotzdem,in diesem Sinne guten Tritt.
    Mfg
  • Italienradler, 07.07.2009, 15:08 Uhr
    ja das es sich zieht, das stimmt! hätt ich auch nie gedacht, aber geil wars trotzdem auch wenn die beine oben schon etwas schwehr waren!
Einloggen, um zu kommentieren

Frage bezüglich Rennrad

  • Ralf, 13.01.2009, 17:13 Uhr 01.02.2009, 15:16 Uhr
    Ist die Gletscherstraße als nomal trainierter Hobbyradfahrer mit einem 2fach Rennrad zu schaffen?

    Gruß
  • Nad, 13.01.2009, 19:11 Uhr 01.02.2009, 15:16 Uhr
    Hallo Ralf,
    diese Auffahrt, ist zwar relativ lang mit 39 Km, aber richtig steil
    sind nur die Serpentinen bis zum Stausee und der Schlußanstieg.
    Wenn du mit 2fach Rennrad eine Übersetzung mit Kompaktkurbel
    zB. 50/34 meinst, ist das locker zu schaffen. Wenn aber dein kleinstes Kettenblatt vorne 39 oder noch mehr Zähne hat, solltest
    du schon gut trainiert sein.
    Der Versuch wert ist es alle mal, das Kaunertal zu durchfahren
    ist traumhaft schön, tolle Gegend und kaum Verkehr.
  • andreas s, 13.01.2009, 19:17 Uhr 01.02.2009, 15:16 Uhr
    Schwer zu beantworten, ich bezeichne mich als normal trainierten Hobbyfahrer und fahre ein Rennrad mit 2-fach und bin mir absolut sicher, da hinauf fahren zu können. Das beantwortet jedoch nicht Deine Frage, denn zwischen Deiner und meiner Vorstellung von "normal trainiert" können entscheidende Differenzen liegen. Auch können trotz nominal gleicher 2x10 Antriebe beträchtliche Unterschiede in der Übersetzung liegen. Eine 34/29 als kleinste Übersetzung tritt man selbstverständlich länger als z.B. eine 39/23. Als ersten Anhaltspunkt solltest Du dich hiermit http://ciclismo.sitiasp.it/altimetria/3717/Austria/salita_Kaunertal+-+Prutz.aspx beschäftigen, daran kannst Du sehen, dass Dir am Ende der Strecke etwa 10 km mit 10% das Leben schwerzumachen versuchen.

    Gruss
    Andreas
  • Ralf, 13.01.2009, 19:50 Uhr 01.02.2009, 15:16 Uhr auf andreas s
    Danke für eure rasche Antwort.

    Muss mich für meine laienhafte Ausdrucksweise entschuldigen. Kleinstes Kettenblatt vorne ist leider ein 39er. Naja, mal schauen. Vielleicht kann ich vor der Tour das Rad noch umrüsten. Oder ich muss noch mehr trainieren :)

    Gruß Ralf
  • Roli, 13.01.2009, 20:34 Uhr 01.02.2009, 15:16 Uhr
    Hallo Ralf,

    ich kenne zwar die Kaunertaler Gletscherstraße nicht, aber ich fahre auch vorne mit einer klassischen Übersetzung und hinten maximal ein 26er. Damit bin ich bisher so ziemlich alles raufgekommen, sogar 13% über längere Strecken sind machbar - die Frage ist immer nur wie.
    Was ich dir sagen will ist: Wenn du bereits mal im Hochgebirge unterwegs warst und längere Anstiege (etwa Stelvio oder Glockner) gefahren bist, dann sollte auch die Kaunertaler Gletscherstraße mit deiner Übersetzung machbar sein. Wenn du noch keine Erfahrung in den Alpen hast, dann bist du mit einer Kompaktkurbel sicher nicht schlecht beraten - ich wünsche mir manchmal eine solche...

    Liebe Grüße, Roli
  • AP, 13.01.2009, 22:33 Uhr 01.02.2009, 15:16 Uhr auf Roli
    Vorsicht, Roli ist kein normal trainierter Hobbyfahrer, sondern schon ein bisschen fitter!!!
  • Reinhard, 13.01.2009, 22:49 Uhr 01.02.2009, 15:16 Uhr
    Hallo Ralf,

    ich kenne eine normal trainierte Hobbyrennradfahrerin, die mit 2fach (nicht kompakt) hochgekommen ist. Ich musste ihr dafür allerdings einen Vanillepudding am Abend versprechen ... (abgesehen vom Reschenpass übrigens ihr erster Alpenaufstieg)
    Ist ne schöne Straße, viel Spaß!

    Gruß, Reinhard
  • Roli, 13.01.2009, 22:56 Uhr 01.02.2009, 15:16 Uhr auf AP
    Hehe, Axel, ich wollte damit nur sagen, dass ich es prinzipiell für machbar halte, es aber niemandem mehr empfehlen würde. Und ja: auf mein nächstes Rennrad kommt kein 39er mehr drauf, wenn es in die Alpen geht! Aber einmal muss der Glockner noch sein mit 39:26.

    Liebe Grüße, Roli
  • Kletterkönig120, 14.01.2009, 00:09 Uhr 01.02.2009, 15:16 Uhr auf Roli
    Spürst wohl auch schon das Alter ? ;-)
  • Kletterkönig120, 14.01.2009, 00:13 Uhr 01.02.2009, 15:16 Uhr auf Reinhard
    Solange es nur um einen Vanillepudding geht ;-)
  • Ralf, 14.01.2009, 10:07 Uhr 01.02.2009, 15:16 Uhr auf Roli
    Bin eben längere Anstiege mit 39:26 noch nicht gefahren. Lediglich hochtannbergpass, furkajoch und silveretta hochalpenstraße. Die Rampen, die dort über 10% waren gingen aber schon ordentlich in die Beine... Werde mich wohl im Frühjahr mal richtig reinhängen und dann schauen wir mal, wie das funktioniert.
  • helmverweigerer, 14.01.2009, 10:17 Uhr 01.02.2009, 15:16 Uhr auf Ralf
    Hi Ralf,

    probieren geht über studieren. hoch kommt Du sicher und das landschaftliche Erlebnis nimmt dir niemand auch wenn Du ev. gelegentlich eine Pause einlegen musstest.

    Gruss, Lukas
  • stb72, 14.01.2009, 12:25 Uhr 01.02.2009, 15:16 Uhr auf Kletterkönig120
    Gemein, ihn auch noch auf sein fortgeschrittenes Alter hinzuweisen ;p
    Ich bin aber der Meinung, der Glockner mit 39:26 muss überhaupt nicht sein.
  • Kletterkönig120, 14.01.2009, 13:12 Uhr 01.02.2009, 15:16 Uhr auf stb72
    Also ich fand 30:27 ganz angenehm ;-)
  • Roli, 14.01.2009, 13:35 Uhr 01.02.2009, 15:16 Uhr auf Kletterkönig120
    Nein, das noch nicht - zum Glück. Mittlerweile bin ich halt draufgekommen, dass mit einer kleineren Übersetzung alles viel leichter gehen würde und man nicht immer alles mit der Brechstange probieren muss. Es fahren ja auch schon genügend Profis nicht mehr mit dem 39er, wenn es ins Hochgebirge geht. Warum dann ich als Hobbyfahrer? Ich hab eingesehen, dass ein Rennrad mittlerweile auch mit Kompaktkurbel "klassisch" ist. ;-)
    Liebe Grüße, Roli
  • doso99, 16.01.2009, 19:57 Uhr 01.02.2009, 15:16 Uhr auf Kletterkönig120
    Also ich bin die Gletscherstraße letztes Jahr mit 42:26 gefahren.
    Es war anstrengend und ich war danach ziehmlich fertig, es hatte aber auch nur knapp über 0°C. Also für Hobbyfahrer, die vorher regelmäßig trainieren ist es schon machbar.

    gruss
  • Bomber, 25.01.2009, 16:17 Uhr 01.02.2009, 15:16 Uhr
    Hallo Ralf.
    Bin vor 4 Jahren da hoch gefahren. Hatte vorher ca. 3000km trainiert, und kam mit 39-26 einwandfrei hoch. Denke wenn es "nur" die Kaunertaler Gletscherstrasse ist, kommst du auch ohne allzuviel Training hoch. Der Wille ist entscheidend. Bei 3-fach musst du auch treten!
    Wünsche viel Spaß und schönes Wetter. Der Apfelstrudel im Gletscherhaus ist zu empfehlen.
    Gruß Martin
  • somon, 27.01.2009, 21:51 Uhr 01.02.2009, 15:16 Uhr auf Bomber
    Hallo,
    der Apfelstrudel war letztes Jahr nicht gerade ein Highlight. Ansonsten ist es einer der schönsten Alpenstraßen für Rennradfahrer in dieser Gegend. Um es als normal trainierter Hobbyradler zu genießen, sollte man aber wohl schon eine Kompaktkurbel fahren - mit 34-25 war es für mich jedenfalls gut machbar. So richtig schön wird die Tour aber erst, wenn man die Pillerhöhe mitnimmt, also von Arzl oder Wenns aus fährt.
    Gruß Till
  • Gast, 28.01.2009, 14:56 Uhr 01.02.2009, 15:16 Uhr
    Also für einen normalen Hobbyfahrer ist eine Übersetzung 39:25 völlig ausreichend. Alles andere hat mit Rennrad fahren nichts mehr zu tun. Sicherlich kommt man mit 34:29 auch hoch, wird dann aber von Bergwanderen überholt - das macht doch absolut keinen Sinn!
  • somon, 30.01.2009, 23:38 Uhr 01.02.2009, 15:16 Uhr auf
    Früher musste ich mich mit 42-25 die Berge hinaufquälen und war gerade zum Ende der Touren hin bestimmt langsamer als heute mit 34-25. Auch beim Rennradfahren sollte jeder die Übersetzung wählen können, welche seiner aktuellen Leistungsfähigkeit und individuellen Trittfrequenz entspricht und sich nicht selbst durch Vorurteile limitieren.Ein großes Notritzel ist außerdem psychologisch ungemein beruhigend.
    Till
  • Teetrinker, 01.02.2009, 15:16 Uhr auf
    Mit 39-25 und 10 km/h (bei zweistelligen Steigungsprozenten eine für Hobbyfahrer übliche Geschwindigkeit) beträgt die Trittfrequenz 50/min. Ich fahre solche Steigungen im gleichen Tempo lieber mit 34-29 und 67/min hoch und werde trotzdem von keinem Bergwanderer überholt.
Einloggen, um zu kommentieren