VERY important message

Lausche (615 m) Luž, Hubertusbaude

D8CF6B9-1895-43BE-AD48-196130C6B3BE.

Auffahrten

Von thelonious – Es gibt zwei Varianten, um sich der Lausche aus Norden zu nähern, die was Länge und Terrain betrifft fast identisch sind: Entweder östlich am Butterberg vorbei von der Landstraße aus über die Windgasse oder westlich vom Butterberg durch den Ort über die Hauptstraße. Ich beschreibe hier den Weg über die Windgasse, der sich nach etwa 1,1 Kilometern aber auch mit der anderen Variante vereinigt.
Als Startpunkt nehmen wir die Stelle, an der von der Windgasse (K 8653) die Straße nach Jonsdorf (K 8652) abzweigt. Diese leicht wellige Verbindung bietet sich für Kombinationen mit dem Hochwald/Hvozd an. Von dort sehen wir schon den ganzen Berg vor uns, nähern uns dem Gipfel aber erstmal nur gemächlich steigend mit fünf bis sieben Prozent.
Der Punkt, an dem die Windgasse dann in die Hauptstraße mündet, markiert zugleich einen deutlich anderen Abschnitt des Anstiegs. Denn nun, nach eben gut 1100 Metern Strecke, wird es viel steiler. Der Grad pendelt nun um zehn Prozent, zwischen dem eigentlichen Ortsausgang und der Rübezahlbaude (nein, der ist eigentlich nicht hier zuhause) ist es noch deutlich steiler. Hier, wo sich viele Mountainbiker, Wandernde und Ausflügler*innen tummeln, biegen wir noch einmal nach rechts ab und fahren über die Skipiste (die auf dieser eher geringen Höhe vom dafür ungewöhnlich kalten Klima der Region profitieren soll) noch etwa vierhundert Meter weiter bis zum Hotel Hubertusbaude.
Hier endet der Asphalt. Mit Mountain- oder auch Gravelbike oder mehr Schottertoleranz als der Autor an dieser Stelle hatte, geht es auch noch etwas weiter. Ob allerdings so der Gipfel selbst erreichbar ist oder etwa an den letzten beiden Kehren zumindest für Räder mit Rennlenker Schluss ist, kann ich nicht sagen.
2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:11:10 | 09.09.2020
thomsen79
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:13:05 | 25.07.2020
thelonious
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe