VERY important message

Lengau (653 m)

Auch wenn man es nicht sieht, sind es mehr als 10 %

Auffahrten

Von merida – Man verlässt Gleißenberg in nördlicher Richtung auf einer relativ sanft ansteigenden Straße. Man kann den Anstieg eigentlich nicht verfehlen, da er nicht nur über die Hauptstraße verläuft, die entsprechende Straße heißt auch Hauptstraße. Ganz langsam wendet sich die Straße auf den ersten 1,8 Kilometern nach Nordwesten.
Mit dem Eintauchen in den Wald beschreibt die Straße nun eine Rechtskurve und die Steigung zieht ein wenig an. Nach weiteren 500 Metern durchfährt man eine Kehre, hinter der die Steigung kurzzeitig die 10 %-Marke durchbricht. Lange hält das ganz aber nicht an und es geht auf relativ gerader Strecke bei mehr oder weniger konstanten 5 bis 6 % die restliche Strecke gen Lengau. Am Hochpunkt lichtet sich der Wald ein wenig, viel Aussicht bekommt man aber trotzdem nicht geboten.

Radsporttechnisch steht die Strecke ein wenig im Schatten des benachbarten Dachsriegels. Nach Meinung des Autors durchaus zu Recht. Ein landschaftlicher Kracher ist zwar keine der beiden Auffahrten, aber die benachbarte Auffahrt von Furth im Wald aus bietet sportlich einfach mehr. Wer allerdings auf dem Weg in den Oberpfälzer Wald eine leichtere Alternative zum durchaus knackigen Dachsriegel sucht, der ist hier genau richtig.
0 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von tobsi – Inmitten von Geigant zweigt von der großen Durchfahrtsstraße die Machtesberger Straße ab, die aus dem Ort durch Wiesen und Felder noch sehr gemächlich in Richtung Machtesberg führt. Von weitem ist aber schon die Rampe hinauf nach Machtesberg auszumachen, die am aufziehenden Waldstück ihren Anfang nimmt. Bei konstant 10 % durchfährt man noch kurz dieses Waldstück, bis sich zunächst auf der rechten Seite der Wald lichtet und in einer Rechtskurve dann auch auf der Linken der Wald verschwindet. So hat man nach der Kurve einen schönen Blick auf den Verlauf der Straße und hat immer vor Augen, was noch vor einem liegt.
Nur allmählich lässt die Steigung mit Erreichen des Ortes Machtesberg nach, und die Straße verflacht auf Höhe des Gasthofs Bauer vollends. Von hier sind es noch flache bzw. abfallende 1000 m bis nach Lengau, so dass auf nur rund 1,3 km die ganzen Höhenmeter zu sammeln sind.

7 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:07:41 | 16.10.2016
And
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:12:19 | 12.10.2014
merida
Von merida – Diese Auffahrt ist nicht schwer zu finden. Der Start ist am selben Punkt, an dem auch die Nordanfahrt zum Dachsriegel beginnt. Man folgt hier einfach der Beschilderung in Richtung Furth im Wald über die Staatsstraße 2154. Bald hat man den Ort verlassen und die Straße schraubt sich in einer hübschen S-Kurve in die Höhe. Die Steigung ist dabei jedoch nie sonderlich anspruchsvoll und liegt im Mittel bei etwa 5 %.
Nach der S-Kurve folgt nun eine lange, teilweise im Wald liegende Gerade mit weiterhin sehr konstanter, moderater Steigung. Nach insgesamt etwa dreieinhalb Kilometern erreicht man so den höchsten Punkt. Geradeaus geht es hier weiter in Richtung Gleißenberg und Furth im Wald. Wer rechts abbiegt, gelangt hinab nach Geigant.
11 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:09:23 | 26.05.2016
merida
Mittlere Zeit
00:12:02 | 12.10.2014
merida
Dolce Vita
00:14:31 | 08.07.2015
nomoresecrets
Ersten Kommentar verfassen

Tourenauswahl

Pässe in der Nähe