VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!

Mörtelsteiner Kalkofen (305 m) Odenwaldblick, Asbacher Höhe, Hochbäumel

IMG 5876.

Auffahrten

Von kletterkünstler – Wir starten auf dem Radweg entlang des Neckars gegenüber von Binau, das am anderen Flussufer innerhalb der Binauer Neckarschleife liegt. Von Obrigheim kommend haben wir zwangsläufig kurz zuvor das nicht mehr aktive KKW passiert. Unter Bäumen dem Fluss ganz nah beginnt der Betonplattenweg dann gleich mit rund sieben bis acht Prozent anzusteigen.
Wir lassen den Radweg in Richtung Guttenbach zurück, der im dichten Wald halbrechts wieder hinab ans Flussufer führt, und rumpeln weiter über Betonplatten bei zunächst noch sieben bis acht Prozent, dann weniger nach Mörtelstein. Dort treffen wir auf die Hauptstraße, die zur Asbacher Höhe ansteigt, und folgen dieser für fünfhundert Meter durch den Ort. In einer Rechtskurve biegen wir zweimal links ab und befinden uns in der Eisenbahnstraße, die uns gleichmal mit 12 % durch eine scharfe Linkskurve strampeln lässt. Rechts der bewaldete Hang, links die letzten Häuser von Mörtelstein verlassen wir dieses alsbald.
Die Befahrung des Weges ist nun nur noch motorisierten Anrainern gestattet – oben hat es ein paar Gärten und der ein oder andere Landwirt wird hier vielleicht auch zu seinem Feld auf der Höhe fahren. In einer Rechtskurve lauert nun die mit 14 % steilste Stelle des Anstiegs. Gleichzeitig genießt man aber auch eine hübsche Sicht ins Neckartal, ehe das schmale Asphaltband in den Wald abtaucht, wo wir eine interessante Gesteinsformation (Kalkstein?) passieren. Dort durchfahren wir bei nun moderaterer Steigung eine Kehre, die nahe Schnellstraße akkustisch schon deutlich wahrnehmend.
Eine wieder steilere lange Linkskurve ausgangs des Waldes und um die Kleingärten herum gilt es noch durchzuwuppen, dann ist es geschafft. An einem rechts abzweigenden Weg lädt eine Bank zur Rast mit herrlicher Aussicht ein. Der Blick schweift über das Neckartal hinweg in den südöstlichsten Zipfel des Odenwaldes. Der Rest des Weges zum Mörtelsteiner Kalkofen, wo man ebenfalls aussichtsreich rasten kann, ist nur noch ein lockerer Ausgalopp. Dabei unterqueren wir die Schnellstraße und sind kurz darauf am Ziel angekommen.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe