VERY important message
Wir freuen uns auf eine normalisierte Rennradreise-Saison 2022! Sie ist möglich dank euch!

Passo del Compet (1383 m)

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Fotos

  • dibuka, 17.06.2021, 21:40 Uhr
    Das gezeigt Foto zum Passo del Compet ist irreführend. Es wurde von der gegenüberliegenden Talseite, vermutlich der Auffahrt zum Monterovere aufgenommen und zeigt den Berg mit dem Passo Compet am rechten Bildrand nur im Anschnitt! Tatsächlich bietet sich in beiden Auffahrten zu keiner Zeit ein Blick auf Caldonazzo und Levico See.

    Einige aktuelle Fotos zur Norwestauffahrt von Assizzi habe ich hinterlegt: https://mein.quaeldich.de/dibuka/bilder/?fid=4812

    Bitte gerne ergänzen bzw. ersetzen.
Einloggen, um zu kommentieren

Direkte Auffahrt aus dem Fersental

  • gigi, 12.09.2018, 15:11 Uhr
    Am Eingang des Fersentals liegt Zivignago bei Pergine. Von dort führt eine enge Straße ohne Verkehr steil hinauf nach Falesina. Dort rechts weiter nach Vignola, wo man auf die normale Auffahrt von Pergine trifft. Super Variante...
Einloggen, um zu kommentieren

Ambitionierte Rundtour

  • Cinelli09, 21.10.2015, 12:36 Uhr
    Eine schöne Rundtour,die ich schon öfters - mal so rum,mal anders rum- ,zuletzt vor 3 Wochen, gefahren bin :

    Bad Löweneck ;-) (https://de.wikipedia.org/wiki/Levico_Terme) / das Val Sugana talaufwärts über Roncegno-Ronchi Val Sugana zum Passo Manghen /wieder im Tal sofort nach links das Val Floriana hoch über Brusago-Bedollo zum Passo Redebus / jetzt über die östliche,weil schönere Talseite = das Fersental nach Pergine und dann die im Bericht beschriebene Auffahrt nach Vetriolo mit dem ca. 6km /400Hm bonus track zum Parkplatz des Skigebietes Panarotta.Am Schluß langer Downhill zum Startort Levico.

    Ca. 170/180 km (je nach Variante Auffahrt vom Val Floriana zum Passo Redebus) und (je nach Meßgerät) mind. 4.000 Hm plus X (selbst gemessen 4.150 Hm)

    Gruß

    Günter

    P.S. Kleiner Joke am Rande: "Vetriolo" erinnert mich an den berüchtigten Bayrisch Sprachtest für zugewanderte Preißn (Preußen) = germanische Stämme nördlich der Münchener Allianz Arena

    "fuiamoiavitrioioiei" (fülle mal ein Vitriol Öl ein)

    Na ja ;-)
  • Droopy, 21.10.2015, 16:56 Uhr
    Hallo Günter,
    pass im "Bernstol" aber bloß auf, dass Dir kein Zimbernnachfahre nicht doch ein liter Öl einschenkt, glaub die verstehen diesen Dialekt
    ;o)
    Mich würde allerdings freuen, wenn Du noch eine Beschreibung von Panarotta und Vetriolo (via Nebenstraße von Levico) nachlegen könntest, damit ich und andere vorher überlegen können, ob sich die Sackgasse beim nächsten Mal lohnt. Mein Ausflug ist leider schon fünf Jahre her. Desweiteren würde mich interessieren, ob der linke Abzweig kurz vor dem Scheitel in Panarotta über die Agriturismo Tingerlo und weiter nach "Kamauz" und dann Fersental eine asphaltierte Forststraße ist. Das gäbe eine schöne Runde. Ich bin seinerzeit leider nur von der anderen Richtung kommend in Kamauz umgedreht, per Internet kann ich das leider nicht recherchieren.

    Grüße Droopy
  • Cinelli09, 21.10.2015, 17:30 Uhr auf Droopy
    Hallo Droopy,

    1. Fersental : richtig ist ,daß dort -ähnlich wie in der Gegend von Sappada und auch in den Sette Commune rund um Carbonare/Passo Vezzena - eine Art urbairischer Dialekt (ev. sogar noch) gesprochen wird.Im Fersental sind ja seit einigen Jahren die Ortsnamen etc in diesem alten Dialekt offiziell wiedergegeben.

    2. Panarotta : na ja,viel zu beschreiben gibts da eigentlich nicht.Ab der von Dir beschriebenen Kreuzung bei Vetriolo gehts durchn Wald unspektakuläre ca. 5/6km auf einer "Skifahrerzubringerstraße" bei gemäßigter Steigung von max. 5 bis 6 % zu dem Großparkplatz vor dem Rifugio Panarotta.Eigentlich scheußlich wie halt alles in dieser Art,aber man hat - erst ganz oben bei den Skiliften,nicht schon bei der Auffahrt und noch nicht einmal am Ende des Parklplatzes) eine Super Panorama Aussicht über ganz Alto Adige bis zum Alpenhauptkamm (wenns nicht wie bei mir neulich Nebel hat mit Sichtweite < 5 m)
    Es lohnt sich bei klarem Wetter deshalb allemal,sonst -radfahrtechnisch- nicht,außer Hm-Geilerei (um z.B. bei der von mir beschriebenen Rundtour die 4.000 voll zu machen).

    Vor 1/2 Jahren (bin zu faul zum nachgucken) wars eine Bergankunft des Giro und so natürlich "geadelt".

    3.Ja,die Abzweigungen an der Panarotta Stichstraße nach links zu diversen Almen habe ich wahrgenommen,soweit erinnerlich sind es gleich Forst-/Schotterstraßen.Ob da was rennradtaugliches zum Fersental runtergeht,weiß ich leider auch nicht.Ev. recherchiert man das mal über MTB-Touren-Guides im Netz.

    Gruß

    Günter
  • karleq, 21.10.2015, 20:01 Uhr auf Droopy
    Ich war diesen Sommer in Vetriolo, die Beschreibung kommt von mir, wenn ich meinen Tourenplaner wieder zum Laufen gebracht habe. P.S. die direkte Anfahrt nach Vetriolo - nicht über Compet - lohnt sich: Schmale Straße, teilweist ordentliche Steigungenund am Ende ein schöner Aussichtspunkt.
    karleq
  • Droopy, 21.10.2015, 20:50 Uhr auf karleq
    Das klingt vielversprechend. Die Aussicht Vetriolo fand ich auch klasse, bin aber "leider" über Compet und habe dann dummerweise gedreht...Hau in die Tasten
  • Droopy, 21.10.2015, 21:02 Uhr auf Cinelli09
    merci, Panoramen ziehen mich immer an, da kann die Auffahrt noch so bescheiden sein...hoast mi

    Das mit der Mundart halte ich im bernstal übrigens für reine Tourismusfolklore. Habe keinen "Urbayern" mehr gefunden. Abgesehen vom Scalzerhof in Palu brabbelten alle italienisch. Der Eindruck hat sich auch vertieft anlässlich eines Museumsbesuchs in Lusern, da gibt es sowas wie ein Museum/Dokumentationszentrum für deutsche Sprachinseln in Italien. Habe mir dann dort auch ein interessantes Buch gekauft. Echte Sprachpflege mit Unterstützung gibts wohl nur noch in dieser Gemeinde. Über andere Erfahrungen freue ich mich natürlich sehr, finde schade wenn solche Spezialitäten verschwinden. Ist wohl der Lauf der Zeit...
  • Cinelli09, 21.10.2015, 21:19 Uhr auf Droopy
    Urbayern leben dort natürlich nicht mehr,dort gibts ja auch keine CSU ;-)

    In Sappada z.B. gibt es durchaus noch ältere Menschen,die das dortige plodnerisch sprechen (was man allerdings selbst als Altbayer kaum resp. gar nicht versteht - nur brockenweise).Die pflegen das und geben es nachweislich an die jüngeren weiter.

    Na ja,ist halt der wieder auferstandene Regionalfimmel in dem ganzen EU-Gemansche.Hat durchaus seine Berechtigung.Lebe ja selbst in MUC in einer fast nicht mehr wahrnehmbaren bajuwarischen Sprachinsel ;-),sozusagen in einer tschüss-freien Zone
    http://www.clickpix.de/unglaublich/tschuess-verbot.htm
  • Droopy, 21.10.2015, 21:37 Uhr auf Cinelli09
    na warts mal ab, vielleicht werden Eure Gentrifizierten-Viertel die nächsten Jahre auch Tschüss-Frei, muss ja wieder Wohnraum geschaffen werden für andere, die es jetzt dort auch toll finden. Dann biste 'ne Insel in der Insel...duckdich und weg
  • Cinelli09, 22.10.2015, 15:51 Uhr auf karleq
    @karleg

    Hab ich was versäumt : was meinst Du mit <<<<. die direkte Anfahrt nach Vetriolo - nicht über Compet - lohnt sich: >>>>

    Gibt es am Ende neben den beiden Straßen SP11 von Levico und SP 12 von Pergine kommend üver Vignola-Falesina noch eine dritte Straße,die "nicht über Compet" (???) nach Vetriolo führt ?

    Gruß

    Günter
  • karleq, 22.10.2015, 19:03 Uhr auf Cinelli09
    Ja, auch von Levico. Am Ortsende von Levico biegt eine direkte Zufahrt nach Vetriolo von der SP 11 ab und führt östlich der SP 11 verlaufend nach Vetriolo. Sie ist durchgehend asphaltiert, aber deutlich schmaler wie die SP 11 und ist sicherlich die lohnendere Anfahrt nach Vetriolo wie über Compet.
    Gruß
    karleq
  • Droopy, 22.10.2015, 22:03 Uhr auf karleq
    steht übrigens auch alles so i n meiner Beschreibung, wer lesen kann ist klar im Vorteil
    ;o)
    "Auf dem nächsten Kilometer zieht es etwas an, bleibt aber im einstelligen Bereich. Bevor ein schwungvoller Halbkreis beschrieben wird, führt rechter Hand ein schmales Sträßchen mit Ausschilderung „Baiti di Vetriolo” ab. Dies ist der Einstieg für eine anspruchsvolle Nebenstrecke nach Vetriolo."
  • Droopy, 22.10.2015, 22:04 Uhr auf Droopy
  • Cinelli09, 23.10.2015, 10:55 Uhr auf karleq
    @karleg

    I werd naarisch,man lernt nie aus - Superhinweis ! Werd ich nächstes Mal machen,denn die SP 11 ist ja nicht gerade der Brüller !

    @Droopy

    Ja,steht da tatsächlich.Ein Fehler,vor Befahrungen die man meint zu kennen nicht doch noch vorsichtshalber bei QD nachzulesen.Ich wußte i.ü. bis vor 3 Tagen gar nicht,daß das Ding unter "Passo Compet" läuft,für mich war das die "Panarotta-Auffahrt".

    Gruß

    Günter
  • gigi, 12.09.2018, 15:05 Uhr auf Droopy
    ..siehe meine Antwort beim Rifugio Panarotta. Geht perfekt!
Einloggen, um zu kommentieren