VERY important message

Passo di Cento Croci (1055 m)

Südauffahrt: Schöner Straßenverlauf.
Rennradreisen von quaeldich.de

Rennradreise zum Cento Croci

Genieße mit quäldich.de einen fantastischen Rennrad-Urlaub am Cento Croci.

Ligurien – Saisonauftakt in Chiavari vom 28.03. bis 04.04.2020

Auffahrten

Von Herr_ – Den Startpunkt der Auffahrt befindet sich etwas östlich von Tarsogno. Er ist die grosse Kreuzung der SP523R, welche von Borgo Val di Taro hierher führt, und der kleineren Straße, welche südlich von Bedonia hier einmündet. Die Härteeinstufung bezieht sich nur auf diesen Teil. Es ist zu bedenken, dass aus dem Taro-Tal bis hierher jeweils schon ca. 370 Hm gefahren wurden.
Wir folgen der SP523R, welche mit gleichmässiger Steigung ein erstes Stück durch Wald führt. Anschliessend geht es mit schönem Weitblick in offenem Gelänge durch zwei langezogene Serpentinen in das letzte kurze Waldstück, das bis hoch zum Pass führt.

6 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:18:48 | 07.04.2013
Jan
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:21:09 | 07.04.2013
Bergbert
Von Herr_ – Die Auffahrt startet an der Kreuzung der Via Roma mit der Via Municipio (SS523), wo der Passo Cento Croci deutlich angeschrieben ist. Es geht zunächst recht flach aus dem Ort heraus. An der Stelle, wo das Schild steht, das bekannt gibt, ob der Pass offen oder geschlossen ist, mündet die Via Garibaldi ein. Über diese kann die Auffahrt auch direkt vom Ortskern durch die kleine Gasse gegenüber dem Castello – vor dem auch ein Brunnen mit Trinkwasser steht – erreicht werden.
Nach ein paar hundert Metern haben wir am Ende einer längeren Stützmauer die Stadt hinter uns gelassen, und die Straße führt für längere Zeit durch überwiegend lichten Laubwald. In zum Teil schönen Kehren führt der Weg bei konstanten Steigungsprozenten um die 7 % immer höher und erlaubt zwischendurch immer wieder tolle Ausblicke hinunter auf Varese Ligure und in das Vara-Tal mit den umliegenden Bergen.
Auf etwa 700 m endet der Wald, und wir gelangen in eine völlig andere Vegetation. Hier sieht man weite Almwiesen, je nach Jahreszeit mit weidenden Kühen, und hat außerdem wunderschöne Ausblicke ins Tal und hinauf Richtung Pass. Im Sommer ist man jedoch auch stark der Sonne ausgesetzt. Die erste Möglichkeit zur Erfrischung bietet das Ristorante Alpino auf ca. 880 m Höhe. Eine weitere Bar findet sich auf ca. 1000 m Höhe, kurz vor der Passhöhe, direkt gegenüber dem Abzweig zum Passo della Cappelletta.
Bis zum Ende bleibt die Steigung angenehm, und wir erreichen nach einer letzten Rechtskurve den Pass.

14 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:49:37 | 29.03.2011
Jan
Dolce Vita

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Ersten Kommentar verfassen