VERY important message
quäldich-Reisen: Sicher reisen trotz Corona

Passo Pordoi (2239 m)

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Di

  • el_zet, 05.06.2021, 09:52 Uhr
    Wird mir ja langsam peinlich, aber ich fürchte, auch hier ist ein di zu viel. Es reicht passo Pordoi. Siehe Passphoto.

    Für uns Germanen klingt's wohl einfach italienischer mit ein paar da oder di.
  • Gast, 05.06.2021, 12:36 Uhr
    Auch bei ihm ist ein "di" zuviel https://www.quaeldich.de/paesse/passo-di-campolongo/

    Auch hier https://www.quaeldich.de/paesse/?Name=Gr%F6dnerjoch . Da komischerweise nicht https://www.quaeldich.de/paesse/?Name=passo+sella

    Ja , es klingt ausländischer , ebenso wie z.B. Lambortschini oder Karmann Tschia oder Biantschi......

    Der Deutsche und das Land in dem die Tschitronen blühen !

    ;-)
  • el_zet, 05.06.2021, 13:02 Uhr
    Wo
  • Gast, 05.06.2021, 15:44 Uhr
    Eine geheimnisvolle Macht im Hintergrund hat plötzlich die "di`s " verbannt ;-)
  • Uwe, 05.06.2021, 17:44 Uhr auf 0
    Hallo!

    Ich habe ja keine Ahnung von der italienischen Sprache, auch wenn ich den Klang der Sprache mag. Aber wenn man Fotos von Passschildern aus vergangenen Zeitaltern ansieht, findet man bei manchen Pässen, dass es das "di" schon mal gab und später nicht mehr. Auch die Kartografie ist sich nicht immer einig. Und wenn man dann noch Wikipedia zu Rate zieht (besonders schlimm sind da manchmal die Diskussionsseiten, wo man "sich die Köppe einschlägt" für gespaltene Haare), weiß man nachher gar nicht mehr, nach was man denn ursprünglich mal gesucht hat...

    Ein Langschia wäre auch ein Grund mal nach Italien zu fahren ;-)

    Viele Grüße, Uwe
  • Gast, 05.06.2021, 18:40 Uhr auf Uwe
    Na ja , die hier in Rede stehenden Pässe haben halt mal "common sense" mäßig das "di" nicht (mehr) dabei.Ein Sprachwissenschaftler könnte es ev. erklären . So gibt es dann z.B. wieder den Col di Lana (bei den 3 Zinnen).Das "di" ist eine Präposition und leitet im italienischen üblicherweise den Genitiv ein.Weitere Beispiele : il duomo di Milano , la citta di Torino , un pezzo di pane.Als Präposition wir "di" verwendet im Sinne von "von , über , vor , als , mit " etc etc..Entgegen landläufiger Ansicht ist italienisch keine leichte Sprache . Ich habe 4 Jahre in Italien gelebt und gearbeitet (wollte eigentlich mein Leben für immer dort hin verlegen , haben aber meine Nerven nicht mitgemacht;-) und italienisch in meiner Fachsprache und umgangsprachlich gelernt. Schwierige Texte in gehobenen Tageszeitungen oder Büchern - da tue ich mich nach wie vor schwer , bin allerdings auch nicht mehr so in Übung.Für die Gazzetta dello Sport ciclismo reichts aber immer noch.Und fürn Wetterbericht.Und fürs bestellen vom mantschare...

    Cazzo ;-)
  • Uwe, 05.06.2021, 19:03 Uhr auf 0
    Beim Passo d'Aprica oder Passo dell'Aprica wird es auch komisch. Aber so schön ist er nicht, dass man da extra hin müsste, um mal ein Passschild (immer schön mit 3 "s") zu suchen und abzulichten.

    Schpagetti Bolonäse mit Parmesan Käse und einen Vino rosso bitte.

    Viele Grüße, Uwe
  • Gast, 05.06.2021, 19:14 Uhr 05.06.2021, 19:15 Uhr auf Uwe
    oder wie der Kollege aus Duisburg Ruhrort auf Urlaub in Tschesolo zu sagen pflegt : Hallo Kameriäre , isch hätt mal watt vor mantschare , aber dalli , sonst jibbet watt auf de Mütz
  • velles, 06.06.2021, 12:42 Uhr 07.06.2021, 19:11 Uhr
    Hallo,

    italienisch speisen kann ich bieten - habe gestern nach dem Brotbacken noch 12 Pizzen gemacht - eine davon


    Grüße

    Markus

    PS: hm hätte ein Bild eingefügt, kann es auch in der Vorschau sehen, aber dann ist es weg. Ok dann halt noch ein Link: Pizza
  • Gast, 07.06.2021, 17:17 Uhr 07.06.2021, 17:30 Uhr auf velles
    Hai mangiato le 12 pizze da solo o le ha mangiate il cane?

    ;-)

    P.S. Markus , könntest Du bitte umgehend für besseres Radwetter im Tirol sorgen . Ich zahle hier eine Unsumme an Zweitwohnungssteuer und erwarte eine entsprechende Gegenleistung in Form von störungsfreiem Bergwetter.....
  • velles, 07.06.2021, 19:10 Uhr 07.06.2021, 20:18 Uhr
    Hallo Günter,

    ich bin leider nicht Petrus... ;-)

    für die 12 Pizzen hatte ich familiäre Unterstützung durch meine Frau, die beiden Söhne, deren Freundinen und Kollegen. (Also total 9 Esser)
    ach ja und gerade steht Sugo am Herd

    Grüße

    Markus
  • Gast, 07.06.2021, 21:22 Uhr 07.06.2021, 21:25 Uhr auf velles
    ...die Gsiberger , den ganzen Tag nur ans essen denken ;-)

    Ähh , nur mal so , ist die beschriebene Orgie von den tirolerischen Kontaktbeschränkungen abgedeckt ? Oder ist in ein paar Tagen in orf.at zu lesen : neuer gewaltiger cluster mit der delta-Variante nahe Innsbruck .......
  • velles, 07.06.2021, 22:23 Uhr auf 0
    Hallo Günter,

    tja den ganzen Tag nicht, aber schon was wichtiges.... (ach ja und auch gerne franz. Gerichte)

    Grüße

    Markus
  • Gast, 08.06.2021, 15:26 Uhr auf velles
    Da hammas schon https://tirol.orf.at/stories/3107261/

    Und das wegen 12 Pizzen , na toll ;-)
Einloggen, um zu kommentieren

Zustand Fahrbahndecke (zur Information)

  • Da Reverend, 05.06.2021, 08:29 Uhr
    Ostrampe (Richtung Arraba) großteils frisch asphaltiert.
Einloggen, um zu kommentieren

Höchster Passübergang der Dolomiten?

  • chriku, 24.06.2013, 19:22 Uhr
    Laut Beschreibung ist der Passo Pordoi mit 2239 m der höchste Passübergang der Dolomiten. Das scheint jedoch nicht korrekt zu sein, da dass Sellajoch 2244 m hat.
  • Roli, 24.06.2013, 22:28 Uhr
    Hi Chriku,
    der Passo Porodi ist mit 2239m eigentlich der höchste Übergang, doch die Straße tangiert das Sellajoch (2213 m) nur und hat den Col de Toi (2244 m) als höchsten Punkt (dort stehen auch die ganzen Schilder - Referenz: Denzel, Großer Alpenstraßenführer 23. Auflage).... Also ist das ganze wohl teilweise richtig. ;-)
    Schönen Gruß,
    Roli
Einloggen, um zu kommentieren