VERY important message

Passo Torri di Fraele (1941 m) Lago di Cancano

Gleich nach dem letzten Tunnel bietet sich ein überwältigender Blick auf die geniale Strecke.

Auffahrten

Von Roli – Am Kreisverkehr vor der Kirche in Isolaccia beginnt die Auffahrt zum Passo Torri di Fraele. Hier fährt man rechts der Kirche in Richtung Norden, biegt aber noch vor dem Bach rechts ab. Für rund dreihundert Meter bleibt die Straße noch fast flach, bevor sie am Hang entlang stark ansteigt. Bereits nach kurzer Zeit erreicht man das kleine Dorf Pedenosso, das hier in den Hang gebaut wurde.
Noch im Dorf, aber nach einem flachen Stück, weist eine Tafel den Weg zu den Laghi di Cancano (Kilometer 1,9). Dieser Straße folgend passiert man die ersten beiden Kehren. Hinter der zweiten Kehre bei Kilometer 2,7 muss man sich entscheiden: Entweder man fährt geradeaus weiter, oder man biegt, so wie der Autor aufgrund einer Baustelle, rechts ab.
Nach der Kreuzung steigt die Straße kurzzeitig mit bis zu 14 % an, und schon bei Kilometer 3,4 mündet unsere Straße auf rund 1560 m Höhe in die von Bormio heraufziehende Variante ein. An dieser Kreuzung fährt man links und damit weiter bergauf. Im nächsten Stück zieht die Straße am Hang entlang und wird bei Kilometer 4,2 sogar flach. Hier hat man immer die folgenden, engen 17 Kehren im Vorblick, auch die beiden Torri di Fraele sind schon im Einschnitt auszumachen.
Nach fünf Kilometern erreicht man die erste Kehre dieser Gruppe, und die Steigung liegt hier sehr konstant bei sechs Prozent. Die Kehren sind ziemlich breit, flach und folgen aufeinander in Abständen zwischen 100 und 250 m, so dass die letzte Kehre bei Kilometer 8,5 erreicht ist. Zwischendurch hat man manchmal das Gefühl, dass die Straße direkt in die Felswand führen wird, aber immer wieder folgt eine weitere Kehre.
Nach der letzten Kehre flacht die Straße ab, und die Felswand wird mit Hilfe zweier unbeleuchteter, feuchter Tunnels durchquert. Nach dieser Passage erreicht man den Passo Torri di Fraele (1941 m Höhe, 9,0 km) und kann den Tiefblick auf die durchfahrenen Serpentinen genießen. Unseren beiden Bezwingern blieb die Weiterfahrt auf der Naturstraße in Richtung Lago di Cancano aus Zeitgründen verwehrt.

83 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:37:14 | 11.07.2013
lordhenchen
Mittlere Zeit
00:59:59 | 02.06.2019
redmarin
Dolce Vita
02:24:00 | 11.06.2019
slowmotion_ajl
Von gigi – Die am meisten genutzte Auffahrt zum Torri di Fraele beginnt in der Nähe von Bormio. Ungefähr drei Kilometer nach dem Abzweig zum Stelvio liegt das Dorf Fior d’Alpe - Torripiano. Der Passo Torri di Fraele ist dort schon ausgeschildert und geht von der Hauptstraße rechts ab. Über vier Kehren gewinnt man schnell an Höhe, bevor die Straße ohne weitere Kurven nach Westen aufwärts zieht.
Nach 3,2 Kilometern trifft man auf eine Variante von Pedenosso. Der Weg zieht sich weiter mit einstelligen Steigungswerten bergauf und man hat eine schöne Totalansicht der weiteren Auffahrt. Bei Kilometer 4,6 beginnen dann die 17 wunderschön zu fahrenden Serpentinen. Nach der letzten Rechtskurve wird es flacher und ein kurzer Tunnel mit Galerie wird durchfahren, bevor man an der alten Burg steht.
Die Asphaltstraße geht noch ca. zwei Kilometer weiter am Lago delle Scale vorbei bis zum Rifugio Monte Scale Valdidentro am Lago di Cancano.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:37:51 | 21.08.2020
gigi
Dolce Vita
Kommentare ansehen

Tourenauswahl

Pässe in der Nähe