VERY important message

Pico del Ingles (967 m)

Der Wendepunkt am Pico del Ingles.
Rennradreisen von quäldich.de

quäldich-Rennradreise zum Ingles

quäldich.de bietet eine Rennradreise am Ingles an. Hauptsache bergauf!

Zum Beispiel Bergtraining auf Teneriffa vom 13.02. bis 20.02.2021

Auffahrten

Von thomasg – Der Startpunkt der Anfahrt ist die Einmündung der zum Mirador El Bailadero führenden TF-123 in die von San Andrés heraufführende TF-12. Bis zum Aussichtspunkt am El Bailadero sind nur knapp 500 m und 20 Hm zu überwinden. Wer noch nicht dort oben war, sollte diesen kurzen Abstecher nutzen, um die überwältigende Aussicht hinab nach Tanagana zu geniessen.
Auf dem Weg zum Pico del Ingles sind auf dem ersten Kilometer zunächst gut 70 Hm hinauf zu einer markanten Kehre zu überwinden. Hier überquert man den Bergrücken und kann dann den weiteren Verlauf der nächsten 2 Kilometer gut überblicken. Die perfekt ausgebaute Straße verläuft zunächst eine ganze Weile eng am Bergkamm und erlaubt immer wieder spektakuläre Tiefblicke zum Meer auf beiden Seiten. Danach zieht sie wieder spürbar an und gewinnt mit bis zu 10 % Steigung über eine weite Kehre rasch an Höhe. Bald hat man die weithin sichtbare Kanzel des nächsten Aussichtspunktes erreicht. Nun geht es wieder durch eine in den Fels gesprengte Bresche, und die Straße erreicht nach insgesamt 3,5 km ihren ersten Scheitelpunkt auf etwa 875 m Höhe.
Von nun an geht’s wieder den Bergkamm entlang, und man erreicht nach weiteren 1,4 km die wenigen Häuser von Casas de la Cumbre (828 m Höhe). Auch danach geht es ständig leicht abschüssig weiter, bis nach insgesamt 7,3 km nach Norden die sehr empfehlenswerte Stichstraße TF-136 nach Arfur abzweigt.
Von hier ab beginnt die Straße wieder zu steigen, und man erreicht nach weiteren 227 Metern Höhengewinn über weitere 3,5 km die Abzweigung zum Pico del Ingles. Der Weg führt jetzt durch dichte Wälder, so dass nur noch ab und zu Blicke hinab in die angrenzenden Täler möglich sind. Von der Abzweigung bis zum Pico del Ingles verläuft die Straße leicht wellig und tendenziell bergab. Nach 1 km teilt sich der Weg und führt um einen Felssporn herum, an dessen Ende der Aussichtspunkt liegt.
11 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:38:08 | 09.02.2019
wellamo
Dolce Vita
Von thomasg – Startpunkt der Anfahrt ist der Kreisverkehr in Las Canteras, an dem sich die TF-12 und TF-13 kreuzen. Von hier aus geht es sehr gemächlich zunächst durch Las Canteras und später durch Las Mercedes bergan. Nach etwa 2 km verlässt man dann die Ortschaft, und die Straße erreicht langsam eine Steigung von 6 %, die sie dann fast die ganze Zeit beibehält.
Bei etwa 4 km beginnt der Wald, der einen bis zum Ziel begleiten wird. Zunächst führt die Straße in einigen Kehren zum hoch über Las Mercedes gelegenen Mirador de Jardina. Bei gutem Wetter hat man von hier aus einen phantastischen Blick über La Laguna auf den gegenüberliegenden Bergrücken des Cumbre Dorsal, über dem man mit etwas Glück den schneebedeckten Pico del Teide aufragen sieht.
Von hier an geht es sehr schattig durch dichten Wald stetig bergauf. Nach insgesamt 5,3 km erreicht man die Abzweigung nach Los Batanas. Kurz danach folgt mit dem Mirador Cruz del Carmen ein weiterer Aussichtspunkt. Hier gibt es auch eine der wenigen Bars an der Strecke. Der Aussichtspunkt selbst ist mit seinem säulenumringten Plateau ein Leckerbissen für Romantiker und erlaubt schöne Ausblicke in die schroffe Bergwelt des Anaga-Gebirges.
Von hier ab geht es nur noch leicht bergauf, so dass man zwischen dem Mirador Cruz del Carmen und der Abzweigung zum Pico del Ingles den mit knapp 1000 m höchsten Punkt der Strecke sanft überschreitet. Von hier ab geht es noch leicht bergab, bis man nach insgesamt 6,9 km den Abzweig zum Pico del Ingles erreicht. Der weitere Verlauf des letzten Kilometers ist unter der Ostanfahrt beschrieben.
12 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von thomasg – Der Startpunkt dieser Anfahrtsvariante ist das kleine Örtchen Pedro Alvarez, welches an der TF-13 zwischen Tegueste und Las Canteras zu finden ist. An der einzigen Kreuzung des Ortes orientiert man sich gen Osten, lässt auf der kleinen und verkehrsarmen Straße bald schon die letzten Häuser des Dorfes hinter sich und fährt in ein dicht bewaldetes Tal hinein.
Die Straße schlängelt sich nun mit wenigen Kehren bergan. Die Steigung beträgt kontinuierlich etwa 8 % und wird nur selten durch kurze Rampen mit bis zu 11 % unterbrochen. Nach etwa 2 km erreicht man einen gut ausgebauten Rastplatz, wo sich die Straße nun gen Norden wendet und bei nachlassender Steigung immer am Berghang entlang zum darüberliegenden Grat emporsteigt. Immer noch ist man von dichtem Wald umgeben, so dass nur manchmal Blicke zurück nach Pedro Alvarez möglich sind.
Bis zum Rastplatz ist die Straße erstklassig ausgebaut. Schilder und Bauarbeiten, die im Frühjahr 2008 im Gange waren, lassen dies bald auch für die zweite Hälfte des Anstieges erwarten.
Nach 4,1 km erreicht man auf 835 m Höhe die Kammstraße, der man nach rechts weiter folgt. Es folgt nun noch einmal ein wenige 100 m langer Anstieg, bis man nach insgesamt 4,8 km die Abzweigung hinab nach Los Batanes erreicht (892 m Höhe). Ab hier geht es nun fast eben bis zur Einmündung auf die TF-12, die man nach 7,4 km erreicht. Ab hier ist der weitere Verlauf über den Mirador Cruz del Carmen zum Pico del Ingles bei der Anfahrtsvariante von Las Canteras beschrieben.
19 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:32:47 | 21.02.2020
robert89
Mittlere Zeit
00:37:26 | 21.02.2020
Uwe Wittig
Dolce Vita
00:42:37 | 21.02.2020
Cycling is your passion
Ersten Kommentar verfassen

Tourenauswahl

Pässe in der Nähe