VERY important message

Poludnig Alm (1733 m)

IMG 3700.

Auffahrten

Von Manfred_70 – Die Auffahrt zur Poludnig-Alm ist eigentlich die Weiterführung des Weges auf die Egger Alm, mit dem sie sich hervorragend kombinieren lässt. Der Weg führt von der Egger Alm weiter durch das wunderschöne Alm-Tal vorbei am Egger Alm-See (viele Kuhherden und auch Pferde finden sich an dem Gewässer ein) zur Dellacher Alm. Dieses Teilstück ist leicht abfallend, da die Dellacher Alm mit 1379 Metern tiefer liegt als die Egger Alm.
Kurz vor der Dellacher Alm zweigt die Straße nach 3,5 Kilometern ab der Egger Alm nach rechts ab. Hier beginnt auf 1379 m Höhe auch wieder die Steigung. Die Weiterfahrt ist absolut einsam und bietet eine wunderschöne Abwechslung zwischen Wald und Almen, bei der man der Staatsgrenze zu Italien sehr nahe kommt. Die Straße ist vorwiegend asphaltiert, hat aber einige Abschnitte mit Schotter, die aber mit dem Rennrad fahrbar sind. Auch heuer 2020 bin ich sie mit 23 mm-Pneus problemlos gefahren.
Nach 6,3 Kilometern und 360 Höhenmetern erreicht man den Parkplatz, von dem man einen wunderschönen Ausblick hat. Es lohnt sich weiter zur zwanzig Höhenmeter tiefer liegenden Poludnig Alm zu rollen, um dort einzukehren. Besonders empfehlenswert ist diese Tour am Abend und natürlich in Kombination mit der Auffahrt zur Egger Alm. Gemeinsam hat man dann 1191 Höhenmeter absolviert. Da es sich um eine Sackgasse handelt, geht es auf dem gleichen Weg wieder zurück.
Wenn man nicht schon in der Poludnig Alm eingekehrt ist, sollte man dies dann unbedingt in einem der anderen Almgasthäuser. Ob herzhafte Almjause, Kaiserschmarren oder traditionelle Kärntner Kasnudeln, es ist jedenfalls ein kulinarisches Muss. Außerdem sollte man dann noch ein Stück vom EU-geschützten Spitzenprodukt Gailtaler Almkäse mitnehmen.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:46:45 | 03.09.2020
Manfred_70
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe