VERY important message

Portella di Bafurco (1120 m) Portella dei Bifolchi

Auffahrten

Von lordhenchen – Nach dem Beginn der Strecke in Castelbuono folgt zunächst eine kurze Abfahrt bis auf etwa 330 m, ein Anstieg von etwa 50 m und eine weitere kurze Abfahrt, bis nach etwa 7 km auf einer Höhe von 340 m der „richtige“ Anstieg beginnt. Allzu steil geht es jedoch nie bergan, die Steigung pendelt zwischen 5 und 7 %. Viele Kurven winden sich durch menschenleeres Gebiet entlang von Olivenhainen und im Frühjahr farbenfroh blühenden Sträuchern den Hang hinauf, und immer wieder lockt der Blick zurück nach Castelbuono und in Richtung der Portella di Montenero.
Nach knapp 20 km öffnet sich zum ersten Mal der Blick auf das Bergstädtchen Geraci Siculo, bei dem eine Mineralquelle entspringt, deren Wasser am Ortsausgang in einen prachtvollen Brunnen geleitet wird, der einlädt, die Reserven auszufüllen. Nach einem einige hundert Meter langen, leicht abschüssigen Stück wird etwa 500 m vor dem eigentlichen Pass die höchste Stelle der Straße erreicht. Bei guter Sicht lässt sich von hier aus bereits die eindrucksvolle Silhouette des Ätna erkennen.

2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Diese Beschreibung ist noch offen - Hier kannst du lesen, wie du die Beschreibung beisteuern kannst. quäldich.de lebt von deiner Mithilfe. Vielen Dank!
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe