VERY important message
Corona-Konzept 2021: Abstand, Hygiene und Tests machen Reisen möglich!

Predelp (1740 m)

00 Beginn der oberen 11% steilen Hälfte auf dem Weg nach Predelp (1740m).

Auffahrten

Von TicinoBergler46 – Reist man per Bahn, so kann man direkt am Ausgang des Bahnhofs die Auffahrt beginnen. Das Auto kann man gut auf einem Parkplatz abstellen, der kurz nach der Abzweigung von der Kantonsstraße nach Cari auf der linken Seite liegt.
Ihr folgt ab dem Bahnhof dem Schild nach Mairengo, ein hübsches Dorf, das nach schönen, nicht wirklich steilen Kehren (Bild 01) auf 900 m Höhe durchquert wird (Bild 02). Acht sehr schön ausgebaute Kehren (Bild 03) bringen euch nach Osco (Bild 04, 05). Man sieht hier einige drei- bis vierstöckige Hotelbauten im Stil vom Ende des 19. Jahrhunderts, die von frühem Tourismus zeugen. Es geht geradeaus weiter Richtung Vigera (1200 m, Bild 06), das man in einer Rechtskehre links liegen lässt. Richtung Norden sieht man bis zu Pizzo Lucendro (2963 m) zwischen Gotthard und Nufenen (Bild 07).
Mit einem Hinweis auf die Wintersperre dieser schmalen Straße beginnt der sportliche Teil der Tour, die in wenigen Kehren mit 12 % entlang dem Hang hinaufklettert (Bild 08, 09). Man genießt die Aussicht auf das Dreigestirn um den Pizzo Campo Tencia (3072 m, Bild 10). Im kleinen Ort Tamoglio (1600 m) fahrt ihr links hinauf, während rechts die Querverbindungsstraße nach Cari abzweigt (Bild 11). Oberhalb von Tamoglio könnt ihr 900 Hm hinunter blicken nach Faido (Bild 12). Auf der anderen Seite des Tals liegt auf das Dorf Dalpe (Bild 13). Bald darauf erreicht ihr die kleine Ansiedlung Predelp (1670 m, Bild 14). Es lohnt sich, die kurze Schotterstraße auf 1740 m hinauf zu fahren, nicht nur um die 1000 Hm zu überschreiten, sondern wegen der sehr schönen, dunklen Holzhäuser ganz oben (Bild 15). Dahinter geht das weite Hochtal Loita Bella hinauf, das winterliche Skitouren verspricht (Bild 16). Ihr dreht euch um und lasst die ganze Pracht auf euch wirken (Bild 17).
Vergleich mit der Nachbarroute Cari:
Die Auffahrt nach Cari ist schön und genussvoll, aber Predelp ist höher, alpiner, noch schöner und sportlicher. Predelp gehört für mich zu den schönsten Touren in der Region.
Hinweis: Beide Auffahrten könnt ihr gut hintereinander machen. Wenn man die Cari-Auffahrt schon kennt oder nur die Predelp-Tour macht, dann ist die Abfahrt über die Querverbindung nach Cari und hinunter nach Faido schön.
4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
01:05:00 | 19.08.2009
masch
Dolce Vita
Von TicinoBergler46 – Wir benutzen die schöne und genussvolle Kehren-Auffahrt von Faido nach Cari. Dort kann man übrigens 80 Hm weiter hinauf nach Casinello gewinnen. Wir fahren aber weiter nach Westen durch Prodör zunächst eben und dann leicht bergab, um nach 1,8 km bei Tarnolgio (1607 m) auf die Südaufahrt von Faido nach Predelp zu treffen. Nach 1,2 km und 130 Hm erreichen wir Predelp (di Sopra) auf 1740 m Höhe.

6 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Tourenauswahl

Pässe in der Nähe