VERY important message
quäldich-Reisen: Es geht wieder los!

Rechenhof (870 m)

DSC01254.

Auffahrten

Von velles – Die Auffahrt startet in Innsbruck an der Kreuzung bei der Mühlauer Brücke, die im Volksmund immer noch als Kettenbrücke bezeichnet wird, weil hier mal eine Hängebrücke mit großen metallenen Kettengliedern stand. Auf der anderen Innseite befindet sich neben der Brücke auch noch die Talstation der alten Hungerburgbahntrasse und das ehemalige Riesenrundgemäldegebäude (das Rundgemälde von der Bergiselschlacht befindet sich nunmehr seit einigen Jahren am Bergisel in einem eigenen Museum).
Links vom Gasthof Tollinger geht es leicht ansteigend in die Anton-Rauch-Straße. Nach sechshundert Metern kommt man beim Gasthof Koreth zum sogenannten Mühlauer Platzl. Ab hier ist es mit dem Verkehr auch schon so gut wie vorbei, denn es geht geradeaus in die Kirchgasse, die nur von Anwohnern befahren werden darf. Links oben steht auf einem Hügel die Mühlauer Pfarrkirche.
Jetzt wird es knackig mit ein paar steilen Abschnitten: Auf den nächsten neunhundert Metern sind 103 Höhenmeter zu überwinden. Dann befindet man sich oberhalb von Mühlau (alternativ kann man auch unten gleich nach dem Start die erste Straße, die links abbiegt, nehmen und über die etwas weniger steile Josef-Schraffl-Straße auffahren). Jetzt ist steigungsmäßig das Gröbste auch schon geschafft. Ab hier führt ein Großteil des Weges durch Wald.
Es geht weiter nach rechts über den Mühlauer Bach und nach zweihundert Metern geht es links ab in den Rechenhofweg (aber selbst wenn man die rechte Straße (den Finkenbergweg) nimmt, kommt man zum Rechenhof; man macht halt ein paar Meter mehr Strecke). Hier bietet sich auch ein Blick ins Inntal und auf den Patscherkofel. Und gleich bei der nächsten Abzweigung hat man wieder die Wahlmöglichkeit: Links ist kürzer und schöner. Die rechten Varianten machen jeweils auch ein paar negative Höhenmeter.
Nun kommt man zu einer Kreuzung, wo von rechts die Varianten und die Auffahrt ab Arzl einmünden. Hier gibt es auch einen Brunnen. Geradeaus geht es weiter am Rechenhofweg. Nach ein paar gemütlichen Kurven endet der Wald und gibt den Blick frei auf das Plateau des Rechenhofs. Die letzten Meter bis zum Gasthof Rechenhof sind fast flach.
4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von velles – Die Auffahrt beginnt im Gewerbegebiet Mühlau-Arzl (unweit der Grenoblerbrücke). Allerdings ist sie nicht so verkehrsarm wie die Südwestauffahrt ab Mühlau und auch noch etwas knackiger im unteren Teil. Der Start erfolgt am Schusterbergweg bei der Unterführung der Westbahnstrecke, und es steigt gleich mal fünfhundert Meter lang steil bergan.
In Arzl oben angekommen geht es rechts ein Stück auf der Dörferstraße entlang. Die zweite Straße links (Schnellmangasse) geht es Richtung Kirche. Kurz nach der Kirche gibt es eine Weggabelung: links Purnhofweg, rechts Eggenwaldweg. Beide Straßen führen zum Ziel, wobei die rechte Variante die noch knackigere ist (mit teilweise über 20 %): Auf sechshundert Metern macht man hier neunzig Höhenmeter.
Beim Landeshauptschießstand treffen die beiden Wege wieder aufeinander und fünfhundert Meter später treffen sie an einer Kreuzung auf die Auffahrt aus Mühlau. Hier gibt es auch einen Brunnen. Rechts geht es weiter am Rechenhofweg. Nach ein paar gemütlichen Kurven endet der Wald und gibt den Blick frei auf das Plateau des Rechenhofs. Die letzten Meter bis zum Gasthof Rechenhof sind fast flach.
2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von velles – Auch diese Auffahrt hat mehr Verkehr als die Mühlauer Variante. Allerdings kann sie für die Abfahrt empfohlen werden. Die Auffahrt beginnt an der Bundesstraße Innsbruck-Hall bei der Abzweigung in Neu-Rum Richtung Rum. Unter der Westbahn durch gelangt man in den Gartenweg, und bei dessen Einmündung in die Bahnhofstraße geht es schon nach oben.
Nach wenigen Metern geht es leicht links in die Murstraße gerade nach oben. Im Dorf überquert man die Dörferstraße, die die MARTHA-Dörfer verbindet, bleibt aber auf der Murstraße. Jetzt steht auf den nächsten neunhundert Metern der steilste Abschnitt dieser Auffahrt an, der rechts des Rumer Baches verläuft. Achtung: Wenn man hier runterfährt, hat es alle paar Meter Querfräsungen in der Straße.
Nach der Querung des Baches biegt man rechts ab auf die Lärchenstraße in den Wald hinein. An deren Ende befindet sich die Siebenwegekreuzung, wo sieben verschiedene Wege aufeinandertreffen. Links geht es in den Rechenhofweg, über den es die letzten fünfhundert Meter leicht aufwärts zum Gasthof Rechenhof am Wiesenplateau geht.
0 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe