VERY important message
Wir freuen uns auf eine normalisierte Rennradreise-Saison 2022! Sie ist möglich dank euch!

Rigi (1798 m)

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Danke Reto

  • jimi, 19.12.2012, 13:48 Uhr 20.12.2012, 15:09 Uhr
    Es hat geregnet und war saukalt als ich im Frühling auf dem Tourenplaner einige Strecken vorbereiten wollte.
    Beim skrollen über die Karte ist mir die Linie auf den Rigi aufgefallen.Davon habe ich bis dahin nie gehört, kann man das ? mit dem Rennrad ?
    Deine Bilder haben die letzten Zweifel ausgeräumt. So wurde dieser Rigi zu einem meiner Ziele. Meine Frau ist mit der Bahn hochgefahren und hat als Motivation oben gewartet.
    Das war eine supertolle fahrt bei gutem Wetter und für mein alter guter Form.
    Danke Dir dafür. Tolle Idee.
    Grüsse aus dem Baselbiet
    jimi

  • tortenbäcker, 20.12.2012, 15:09 Uhr
    Ciao Jimi,

    Freut mich, wenn es dir gefallen hat - ich bin die Tour zur Rigi mittlerweile schon einige Male gefahren, und sie hat noch nichts an ihrem Reiz verloren.

    Gruss
    Reto
Einloggen, um zu kommentieren

Der Recken-Killer?

  • Renko, 11.04.2011, 11:17 Uhr 13.04.2011, 11:23 Uhr
    Zuerst eine steile, in diesem Hitze-April bereits schweisstreibende Asphaltpiste, dann herrliche, im Wald schlängelnde, später ungeteerte Piste, dann sehr steile Weiterfahrt auf perfekt zu fahrenden Betonplatten, und als coup de grace einen enorm steilen Abschluss auf bröckelnder, aufgerissener Zementpiste mit Slalom durch zahllose Wanderer.

    Nichts für Sommer-Hitzetage, nichts für Dunsttage, und nichts an Sommerwochenenden, wenn die Rigibahnen tausende Touristen hochtransportieren.

    Aber im Herbst? Dann sind die Massen weg, wie auch die Hitze, die Fernischt glasklar.....und der Recke hoffentlich zehn Kilo leichter...


  • alltagsfahrer, 11.04.2011, 21:50 Uhr 13.04.2011, 11:23 Uhr
    Hallo Renko,

    schön, dass du oben warst.
    Herbst tönt gut, obwohl die Dame ja in meiner Feierabendreichweite ist. laut TP bräuchte ich nur zwei Stunden. Aber eben so ganz traue ich mir die Rigi noch nicht zu.

    An Wochenenden käme wohl nur der Samstag morgen in Frage.

    Viele Grüsse aus Zug, Fritz
  • tortenbäcker, 12.04.2011, 13:08 Uhr 13.04.2011, 11:23 Uhr
    Ciao Renko,

    So ein Zufall - ich war gerade gestern oben. Hatte noch keine Touristenmassen und null Schnee. Gekeucht habe ich allerdings auch ganz schön, ich wollte zügig hochfahren und die Strecke eignet sich nicht wirklich dafür, nur schon die Naturstrasse in der Mitte ist ein ziemlicher Bremser. Schneller als 1:21 ab Seeufer war nicht drin...

    a propos: Wir könnten ja mal eine Forumsausfahrt dazu machen (?). Arth-Goldau ist ja sehr gut per ÖV erreichbar und die Rigi Ist ja wirklich eine der Perlen der Region.

    Gruss
    Reto
  • Renko, 12.04.2011, 16:31 Uhr 13.04.2011, 11:23 Uhr auf tortenbäcker
    Hallo Reto

    Ich habe deine Fotos von Anfang Mai letzten Jahres angeschaut, ziemlich genau so viel Schnee wie gerade jetzt...

    Ich fände, der Saisonabschluss Ende Oktober auf der Rigi mit freier Fernsicht wäre der Hammer, nicht wahr? Das muss man organisieren, die Zürcher Fraktion könnte vermutlich ohne grosse Mühe von dem Plan überzeugt werden...

    Ich fahre so oder so mal im Herbst, da kann ich genau messen wie sich die Form entwickelt hat...

    Grüsse
  • tortenbäcker, 13.04.2011, 11:23 Uhr auf Renko
    Ja das wäre tatsächlich ein schöner Saisonausklang. Das können wir einigermassen spontan organisieren, denke ich. Mal im September oder so ein Forumseintrag platzieren.

    Ich fahre bestimmt noch ein paar Mal hoch, wenn ich aber heute aus dem Fenster schaue hat es wieder Schnee bis runter auf 1000m :-(

    Geht wieder weg...

    Gruss
    Reto
Einloggen, um zu kommentieren

Super Rigi oder "in der Not frisst der Teufel (MTB) Fliegen"

  • TicinoBergler46, 08.06.2010, 22:59 Uhr 25.08.2010, 00:37 Uhr
    Ich bin z.Z. beruflich in einem Hotel in Weggis am Vierwaldstädter See und am Fuß des Rigi, an dem Reto diese Supertour gefunden hat. Er will mich heute auch hinauf begleiten. Velo leihen im Hotel heißt schweres MTB mit schlecht eingestellter Schaltung. Nur wenige weit auseinander liegende Gänge lassen sich ruckfrei fahren. Trotzdem kann ich nicht widerstehen.
    Die oberen 500 Hm sind wirklich sausteil. Dort auch besonders schön. Insbesondere am Kamm. Obwohl ich mich richtig plagen muss und die Sicht nicht so klar ist wie auf Reto’s Fotos: diese Tour sollte kein anständiger Berg-Velofahrer auslassen. Einen der besten Alpen-Aussichtspunkte auf einer anspruchsvollen und sehr schönen Route mit nicht wenig Hm. „Super Rigi“ wäre der richtige Name.
  • Renko, 08.06.2010, 23:15 Uhr 25.08.2010, 00:37 Uhr
    Hmm...dies ist sicher die Entdeckung des Jahres. Ein glasklarer Herbsttag wäre der ideale Moment für eine "Jungfernfahrt":)
    Renko
  • ursfreulerfan, 10.06.2010, 13:14 Uhr 25.08.2010, 00:37 Uhr
    Wieso rottelst du in der Zentralschweiz rum, an den Flanken des Schweizerischen Hauptberges? Wieso bist du nicht im geliebten und einzigartigen Tessin?
    Wer kam am eidg. Trachtenfest in Schwyz am wunderbarsten daher im Umzug, natürlich unsere halbitalienischen Südschweizer, freakig und nicht stur uniformiert in zum Teil halbhistorischen (Nähe zum Unechten = KItsch) Pseudotrachten.

    Die Jungen nehmen teil weil sie keine Sennenkäppli anziehen müssen und die amerikanischen Dächlikappen erlaubt sind... wie wird das in 20 Jahren aussehen? Unvorstellbar... lach!!

    Aus dem sommerlichen erhitzen Zürich aus dem Dachatelier (Die Bleidächer von Venedig) grüsst René.
  • TicinoBergler46, 10.06.2010, 19:38 Uhr 25.08.2010, 00:37 Uhr auf ursfreulerfan
    Hallo Rene,
    ich wollte dem Rigi meine Ehrerbietung mit der nicht unsteilen Auffahrt erweisen. Heute nachmittag war ich mit Reto noch auf 3 sehr schönen und steilen Auffahrten von Gersau aus im Föhnsturm oberhalb des blauen Vierwaldstättersees.
    Das zur Zeit regnerische Tessin werde ich ab nächste Woche wieder unter meine Veloreifen nehmen.
    Gruß vom Züricher Flughafen
    Klaus
  • Frank, 25.08.2010, 00:37 Uhr auf TicinoBergler46
    Tach, war letztens beruflich in Luzern tätig und habe an einem Sonntag einfach mal die Gelegenheit genutzt und bin den Rigi hoch. Das Rad war geliehen am Bahnhof von Luzern, ein MTB, nicht wirklich optimal. Trotz teilweise starken Regens hat es wirklich sehr viel Spass gemacht, ist schon ein tolles Erlebnis! Von Arth habe ich ca. 1h45min gebraucht, habe aber die eine oder andere kurze Pause gemacht. Bis zur Waldgrenze muß man sich erstmal plagen, dann wird es merklich einfacher. Bei Rigi Klösterli sagte mir ein netter Einheimischer "leichtes einfahren bis hierher, jetzt wirds steil". Dachte er will mich verarschen, aber denkste. Er hatte recht :-). Das letzte Stück von Rigi Staffel nach Rigi Kulm ist das steilste, aber auch das schönste, wegen der tollen Aussicht. Außerdem kann man hier herrlich den angreifenden Elementen (Regen und Sturm) trotzen und kommt sich wie ein Held vor.
    Sehr empfehlenswerte Tour! Grüße
Einloggen, um zu kommentieren