VERY important message
Die Große quäldich-Reiseumfrage ist online! Mitmachen und gewinnen!

Roßtrappe (428 m)

Das eigentliche Ausflugsziel-die sagenumwobene Roßtrappe.

Auffahrten

Von TorstenJ – Der Anstieg beginnt in der Wolfsburgstraße (nicht in der nördlich parallel verlaufenden Roßtrappenstraße), die entlang der Bode verläuft. Zunächst deutet nichts auf einen knackigen und steilen Anstieg hin. Zu unserer Rechten befinden sich nach ein paar Wohnhäusern diverse Industrieunternehmen. Auf Höhe der Einfahrt zum Industriezentrum starten wir die Zeitnahme, denn kurz danach beginnt die Straße zu steigen. Nach einem Rechtsknick durchfährt man eine Linkskehre und sieht sogleich das Schild, das auf 14 % Steigung hinweist. Und die beginnen auch nahezu umgehend. Die am Waldrand beginnende Rampe sieht nicht nur brutal steil aus – sie ist es auch. Die Steigung schwankt bishin zur Ziel-Kuppe auch nur unwesentlich. Über insgesamt drei weitere Kehren windet sich die ziemlich holprige Straße, die den Anstieg nicht gerade leichter macht, nach oben. Die letzten 1000 Meter beginnen mit einer langen zermürbenden Geraden. Nach einer langgezogenen Schikane sind noch sehr steile 300 m bis zum Ziel zu bewältigen. Der Anstieg endet auf der Kuppe der Kreuzung.
Auf Grund der permanenten Steigung um die 10 % und der zusätzlichen Erschwerung durch den Untergrund ist es durchaus angemessen, dem Anstieg 3 Härtesterne zu vergeben.
Biegt man anschließend noch links ab, erreicht man nach gut einem Kilometer ein Gasthaus und einen Ferienpark. Von dort aus erreicht man zu Fuß nach 10 Minuten die Roßtrappe. Folgt man an der Kreuzung jedoch dem Straßenverlauf, führt die Straße relativ flach über 2,5 km zu einer weiteren Kreuzung, die das Ziel der beiden Anstiege von Norden und Süden (siehe unten) bildet.
61 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:09:27 | 20.08.2009
klettermaxl79
Mittlere Zeit
00:14:05 | 14.06.2022
felixxx_b
Dolce Vita
00:20:51 | 07.06.2014
Albis
Von TorstenJ

Der 3 km lange Anstieg beginnt am Kreisverkehr in Treseburg unmittelbar nördlich der Brücke über die Bode. Die gänzlich im Wald verlaufende, schmale Straße schlängelt sich kurvenreich und perfekt asphaltiert hinauf zur bereits in der Ostauffahrt erwähnten Kreuzung. Die Steigung ist über die gesamte Strecke sehr konstant. Einzig nach ziemlich genau der halben Strecke ist ein kurzes Flachstück in einer Kehre, was zum Luftholen bei diesem Bergsprint durchaus angenehm ist. Alles in allem ein Anstieg, der einfach Spaß macht.


59 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:07:08 | 13.06.2011
klettermaxl79
Mittlere Zeit
00:07:53 | 04.07.2009
Tuttle
Dolce Vita
00:14:08 | 14.09.2019
petker
Von TorstenJ – Ab dem Ortsausgang von Wienrode liegen zunächst 1500 eher flache Meter vor uns, bevor die Steigung langsam zunimmt. Von dort an pedalieren wir bei durchschnittlich knapp 5 % bis zum Gipfel im Wald. Erwähnenswert sind für diese Auffahrt der ebenfalls außerordentlich gute Straßenbelag sowie der kurvige Streckenverlauf auf den letzten gut 1000 Metern.
Von der Nord- bzw. Südauffahrt aus besteht natürlich die Möglichkeit, Richtung Ostauffahrt und somit zur Roßtrappe abzubiegen.
60 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:09:55 | 30.05.2012
klettermaxl79
Mittlere Zeit
00:13:21 | 28.07.2017
TorstenJ
Dolce Vita
00:16:10 | 15.08.2020
Chillertaler45
Kommentare ansehen

Tourenauswahl

Pässe in der Nähe