VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!

Schnalstal (2011 m) Val Senales, Kurzras, Maso Corto

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Umfahrung Tunnel

  • rollido, 01.11.2009, 19:15 Uhr 08.10.2010, 14:43 Uhr
    Der Tunnel zu Beginn des Anstieges ist wirklich "ätzend" mit seinen ca. 1100 m. Die alte Passtraße parallel dazu war 2009 noch in einem annehmbarem Zustand, aber bis zu 16-% steil. Einfach unten das Rad über die Absperrung heben und los geht es. Es liegen aber sehr viele Steine auf der Strasse, auf die insbesondere bei der Talfahrt zu achten ist. Außerdem sind die kleinen Tunnel ein Lieblingsaufenthaltsplatz von Ziegen und Schafen.
  • Renko, 01.11.2009, 19:31 Uhr 08.10.2010, 14:43 Uhr
    Danke, gut zu wissen! Ich wollte vor einer Woche schauen gehen, aber die Zeit war zu knapp. 2007 war ebenfalls alles noch in Ordnung.
  • didimuc, 08.10.2010, 14:43 Uhr auf Renko
    Stimmt, von der Auffahrt im Tunnel würde ich auch dringend abraten. Sind am 4.10.2010 die alte Strasse hinaufgefahren - lässt sich noch gut fahren, aber die Steine auf der Strasse weisen darauf hin, dass man sich vor Steinschlag in 8 nehmen sollte.. abwärts ging es im Tunnel aber recht gut. Hier noch ein paar Fotos von der Umfahrung.
  • Cepe, 27.04.2017, 12:18 Uhr
    Hallo, bin im April 2017 hochgefahren. Die Umfahrung ist gesperrt, somit ist der 1100 Meter lange Tunnel - mit Steigung - als 'only option' uebrig. Ich bin Nachmittags gefahren und hatte nahezu kein Verkehr, im Tunnel selbst hat mich niemand ueberholt, auch sonst nur wenige, ruecksichtsvolle Fahrzeuge (und ich fahre nicht schnell).
  • armitage, 09.06.2018, 20:28 Uhr
    Ich habe heute (9-6-2018) die Umfahrung ohne problemen gefahren. Gab viele spuren, so es wird ofter gemacht.
Einloggen, um zu kommentieren

Schnalstal - Unterbewertung

  • Robson, 21.09.2003, 15:07 Uhr 27.08.2012, 00:25 Uhr
    Tja, eure Bewertungen sind eigentlich zum Teil schon sehr komisch. für diese nicht so einfache Strecke 3 Sterne in der Härteskala und für andere Pässe 4, die auf keinen Fall auch nur annähernd so schwer sind, wie diese Strecke. Saludos, Briö
  • BAIP, 25.09.2007, 22:51 Uhr 27.08.2012, 00:25 Uhr
    Im September 2007 hatte ich sehr gutes Wetter (siehe Fotos). Daher würde ich für Schönheit auch mindestens 4 wenn nicht sogar 5 Sterne geben, denn alles was schön ist, ist zu sehen:
    - einsame Landschaft
    - unberührte Natur
    - hohe (schneebedeckte) Berge
    - Panorama
    und zugleich vollzieht sich in dem Tal in rasender Schnelligkeit der Wechsel vom südlichen Flair mit Wein- und Obstgärten bei Naturns bis zu den Firnhäuptern der Zentralalpenkette mit rauher Gebirgslandschaft; der Übergang zwischen diesen beiden Welten vollzieht sich mit unerhörter Schnelligkeit in einem zeitrafferartigen Wechsel der Szenerie und Ausblicke, wie dies die Landschaft der Ostalpen kaum ein zweites Mal kennt.
    Auf der Härteskala würde ich auch 4 Punkte vergeben; mit 1480Hm auf 24,2km ist das einer der längeren Anstiege in den Alpen (zumals das Timmelsjochs bei 26km mit 1704Hm 5 Sterne hat und hier als der schwerste Alpenpass gehandelt wird). 4 Steigungsstellen mit bis zu 16% werden von 3 Flachstücken abgewechselt - der Rhytmus findet sich nicht so leicht wie bei Timmelsjoch mit gleichmäßigeren Steigungen.
    Gruss
    BaIP
  • werwohl, 27.08.2012, 00:25 Uhr auf BAIP
    Sehe ich ähnlich. Schönheit sehr unterbewertet. Oben in Kurzras ist es leider wirklich nicht besonders schön, da es sich vor allem um eine Parkplatzansammlung handelt. Aber gerade am Stausee ist es wirklich sehr schön. Und wer sich die Mühe macht die große Straße zu verlassen und ein paar Meter nach links in den wunderschönen, urigen Ort Karthaus zu fahren, der macht garantiert nichts verkehrt. Für mich einer der schönsten Bergorte, die ich je gesehen habe. Die paar Höhenmeter zusätzlich lohnen sich! Dieser Ort ist wirklich idyllisch. 5 Schönheitssterne halte ich für übertrieben, aber 3-4 sollten es definitiv sein!
Einloggen, um zu kommentieren