VERY important message

Schönberg (370 m)

Blick von der Burg zur Passhöhe

Auffahrten

Von euphrasine – Um zum Ausgangspunkt der Streckenbeschreibung zu gelangen, fährt man von Lahr auf der B 36 bzw. der L 415 in Richtung Biberach. Der Anstieg beginnt ab dem Ortsausgang von Reichenbach und folgt dem Verlauf der L 415. Auf den ersten zwei Kilometern bewegt man sich mit mäßiger Steigung von ca. zwei Prozent auf einer langen geraden Strecke bis zum Waldrand.
Anschließend kommt eine schöne, kurvenreiche Strecke mit Steigungen bis maximal neun Prozent. Die letzten fünfhundert Meter bis zur Passhöhe fährt man wieder außerhalb des bewaldeten Gebietes. Direkt bei der Passhöhe befindet sich ein Parkplatz (rechts). Links besteht die Möglichkeit zur Burgruine Hohengeroldseck zu fahren. Bis kurz unterhalb der Ruine kann diese Strecke mit dem Rennrad befahren werden.
122 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:09:32 | 14.06.2019
P_Heidmann
Mittlere Zeit
00:12:55 | 17.06.2011
Quicky
Dolce Vita
00:18:49 | 26.03.2017
marconeuber
Von euphrasine – Ausgangspunkt ist der Ortsausgang von Biberach auf der L 94. Man bleibt auf dieser Landesstraße und überquert die Kinzig und auch die B 33. Ab hier fährt man auf der L 415 weiter. Die Strecke verläuft auf den ersten 2,5 Kilometern ziemlich gerade, bis die Abzweigung nach Prinzbach zu sehen ist.
Im Anschluss daran wird der Anstieg etwas steiler und interessanter. Nimmt man den Blick etwas nach oben, kann man schon sehr schön die Burgruine erkennen. Nach weiteren zwei Kilometern mit durchschnittlich sechs Prozent erreicht man das älteste Gasthaus Deutschlands, das Gasthaus zum Löwen. Kurz darauf ist die Passhöhe erreicht.
55 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:10:22 | 18.07.2008
hochstrassradler
Mittlere Zeit
00:10:40 | 05.08.2008
oberlausitzer
Dolce Vita
00:11:20 | 25.06.2009
FoggyDew
Von Hincapie – Bis zur Passhöhe haben wir – egal von welcher Seite kommend – moderate Steigung und recht viel Verkehrsbeeinträchtigung vorgefunden. Dies dreht sich bei der Befahrung dieser Rampe um. Die letzte wirkliche Parkmöglichkeit für Besucher der Burgruine befindet sich auf dem Schönbergpass und somit müssen wir eher mit Fußgängern als mit Autos rechnen, wenngleich die Straße nicht für den Kraftverkehr gesperrt ist.
Schon zu Beginn sehen wir unser Ziel auf der Anhöhe und fahren schnurstracks darauf zu. Bei der ersten Gabelung halten wir uns den Schildern folgend rechts und passieren einen Hof mit Truthahngehege. Im weiteren Verlauf windet sich die Straße um die Burg herum und gewinnt unregelmäßig und teilweise sehr steil an Höhe. An einer Ansammlung von Häusern angekommen biegen wir links ab und schrauben uns die letzten asphaltierten Meter nach oben. An einer Schranke auf 490 m Höhe ist dann für Rennräder Schluss. Die letzten knapp 35 Höhenmeter sind dann ein Fall für breite Reifen oder einen kurzen Fußmarsch.
11 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Kommentare ansehen

Tourenauswahl

Pässe in der Nähe