VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!
Die Login-Probleme sind behoben. Du kannst dich nun einloggen.

Schönfelder Höhe (549 m)

.

Auffahrten

Von Velocipedicus – Nicht weit entfernt von der berühmten Felsformation Zwölf Apostel und dem Gasthaus zum 13. Apostel in Eßlingen zweigt an der Bezirksgrenze von Mittelfranken zu Oberbayern eine kleine Kreisstraße nach Schönfeld ab. Gleich zu Beginn erfährt man eine steile Kurvenauffahrt, fast ein wenig alpin anmutend. Zügig gewinnen wir entlang schroffer Felsen an Höhe und können schön durch die Büsche ins Altmühltal hinunterblicken.
Nach 750 Metern steigen wir auf einer freien Hochfläche weiter und haben in der Ferne Schönfeld bereits im Blick. Schattenfrei wird es bei Kilometer 1,7 erreicht und flach durchfahren. Hinter dem Ort biegen wir nach links in Richtung Schönau ab und steigen wieder etwas stärker an. Wieder in einem freien Ackerumfeld erreichen wir an einer Busch- und Baumgruppe die Kuppe, die unser Ziel darstellt. Dort nehmen wir die Berge auf der anderen Altmühltalseite und die Steinbrüche von Solnhofen wunderschön wahr.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe