VERY important message
Corona-Konzept 2021: Abstand, Hygiene und Tests machen Reisen möglich!

Schwarzer Mann (697 m) Schneifel

Auffahrten

Von majortom – Schlausenbach, der Ausgangspunkt der Nordwestanfahrt, befindet sich im gleichnamigen Tal am westlichen Fuß der Schneifel. Man erreicht Schlausenbach, indem man von der L1 zwischen den Orten Auw und Bleialf in östlicher Richtung abzweigt. In der Senke angelangt, muss man nur der Hauptstraße folgen und findet somit automatisch die Straße zum Schwarzen Mann. Es handelt sich um eine einspurige Straße, die aber für den öffentlichen Verkehr freigegeben ist und auch durchgehend guten Asphaltbelag aufweist.
Die Steigung auf dem ersten Kilometer ist eher moderat. Man verlässt den unscheinbaren Ort und ist zunächst noch im offenen Gelände unterwegs, dann durchquert man jedoch ein kurzes Waldstück. Am Ende des Waldstücks bietet sich in einer Rechtskurve linker Hand ein schöner Ausblick in Richtung des Hohen Venns jenseits der belgischen Grenze. Die Kühe, die links und rechts der Straße weiden und neugierig angetrabt kommen, wenn man mit dem Rad vorbei kommt, erwecken den Eindruck, als bekämen sie nicht allzu oft Fremde zu sehen – alles in allem eine sehr idyllische Auffahrt.
Mit dem erneuten Eintachen in den Wald beginnt dann auch der anstrengende Teil. Eine kurze Rampe enthält doch anspruchsvolle Steigungswerte von über 15 %. Diese Rampe ist jedoch auch rasch vorüber, und die letzten 600 m bis zur Kammstraße gestalten sich dann wieder zunehmend flacher.

10 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:08:46 | 25.05.2019
Jabba
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:08:50 | 26.05.2016
And
Diese Beschreibung ist noch offen - Hier kannst du lesen, wie du die Beschreibung beisteuern kannst. quäldich.de lebt von deiner Mithilfe. Vielen Dank!
2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von icke – Wir starten am Ende einer Abfahrt auf der L17 in einer Rechtskurve eingangs Sellerich. Wer von Tafel über Niedermehlen gekommen ist, hat bereits hundert Höhenmeter absolviert. Über einen steileren Kilometer geht es aus dem Ort heraus in offenes Weideland, ehe die Straße schließlich in den Wald eintaucht und vorübergehend merklich abflacht. Nachdem es noch einmal mit fünf bis sieben Prozent ansteigt, erreichen wir auf flacher Straße eine Kreuzung nahe des Forsthauses Bleialf, an der wir rechts auf die L20 in Richtung Ormont abbiegen.
Ohne größere Schwierigkeiten rollen wir nun in nordöstliche Richtung durch den Wald. Dabei passieren wir einen weithin sichtbaren Sendemast, den 105 Meter hohen Sender Schnee-Eifel. Anderthalb nochmal spürbarer ansteigende Kilometer später passieren wir das Blockhausrestaurant Zum Schwarzen Mann samt großem Parkplatz am eigentlichen höchsten Punkt, wo im Winter bei entsprechender Schneelage zwei Schlepplifte in Betrieb sind und neben Rodelbahnen und Loipen zwei achthundert Meter lange Pisten präpariert werden.
Die Passmarke am Ende der Schlausenbacher Auffahrt erreicht man dann 2,5 wellige Kilometer später und leicht tiefer.
2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Kommentare ansehen

Pässe in der Nähe