VERY important message

Snowbasin (2016 m)

Snowbasin001.

Auffahrten

Von PatrickG – Am Südufer des Pineview Reservoirs entlangrollend halten wir nach der UT-226 Ausschau, die als Old Snowbasin Road ausgeschildert ist. Die Straße schlängelt sich in Serpentinen den Berg hinauf, und nach viereinhalb Kilometern befinden wir uns schon auf einer Höhe von 1770 Metern. Ein letzter Blick zurück auf den Stausee, dann stürzen wir uns in eine nicht minder kurvenreiche Zwischenabfahrt von etwa hundert Höhenmetern.
Deren Ende wird von einer Schranke markiert, die eventuell vorhandene unbotmäßige Kraftfahrzeuge zuverlässig zurückhält. Wie schon erwähnt, finden ab hier keine Reparaturarbeiten am Asphalt mehr statt, was auch nicht zu übersehen ist. Außerdem gibt es zwei Schotterabschnitte von jeweils etwa 200 Metern Länge, die aber in beide Richtungen problemlos fahrbar sind.
Nach elf Kilometern erreichen wir Snowbasin und damit auch das Ende der gesperrten Strecke. Bis zum Hochpunkt sind es noch zwei weitere Kilometer und hundert Höhenmeter. Die Passhöhe ist, wie üblich, in keinster Weise als solche gekennzeichnet.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von PatrickG – Am südlichsten Punkt des Pineview-Stausees biegen wir von der UT-39 auf die UT-167 ein. Auf knapp sechs Kilometern wollen 350 Höhenmeter absolviert werden, bevor wir uns einen Kilometer lang ausruhen dürfen. Das Verkehrsaufkommen in diesem Abschnitt ist naturgemäß etwas höher als auf der UT-226, bleibt aber in erträglichem Rahmen. An der Einmündung der UT-226, auf die wir nach rechts einbiegen, vereinigt sich unsere Strecke mit der unten beschriebenen Südauffahrt.

Anmerkung: 2018 fanden auf der kompletten Länge der UT-167 ausgedehnte Bauarbeiten statt. Die Befahrung war aber dennoch erlaubt und problemlos möglich. Dies gilt auch für die Südauffahrt.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Von PatrickG – An einer Sinclair-Tankstelle an der Old Highway Road in Mountain Green können wir uns mit Wasser und Nahrung eindecken, bevor es nach Norden auf die UT-167 geht. Auf den ersten sechs Kilometern führt die Straße mit bis zu acht Prozent schnörkellos den Hang hinauf. Dann aber verflacht das Profil zusehends, bevor eine kurze Rampe den letzten Abschnitt ankündigt.
Zu dessen Beginn biegen wir nach links auf die UT-226 ab. Sofort bekommen wir es wieder mit sieben bis acht Prozent zu tun, die – bis auf eine kurze Zwischenabfahrt – auch konstant durchgehalten werden. Besonders in den Flachstücken kann man sich auch einmal umdrehen und so einige schöne Blicke auf den Mount Ogden und den De Moisy Peak werfen.
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in der Nähe

Ersten Kommentar verfassen