VERY important message
quäldich-Rennradreisen und Corona: 2G zunächst bis Ende März

Sonderbuch (714 m)

letzte Meter zum gemütlich rollen

Auffahrten

Von stb72 – Diese nach dem Zielort benannte Steige ist ein recht steiles Vergnügen. 13 % sagt das Warnschild unten, und so ist es dann auch. Wir fahren in Richtung Wimsen, und nahe dem Kloster zweigt die Straße gut sichtbar leicht nach rechts Richtung Sonderbuch ab.
Ziemlich gerade am Hang entlang wird es dann bald steiler als 10 %, was sich dann erst nach etwa einem Kilometer wieder ändert. Die Steigung lässt dann allmählich nach und endet vorerst bei Kilometer 1,4, wo von links eine Variante vom kleinen Nest Gossenzungen in die Hauptstraße einmündet. Hier kann man dann auch geradeaus auf der kleineren Straße weiterfahren, welche direkt zum höchsten Punkt führt.
Die eigentliche Hauptstraße und Sonderbucher Steige schwenkt jedoch etwas nach rechts in Richtung des Dorfes und führt sogar ganz leicht bergab. Nach ca. 2,7 km erreichen wir dann den Abzweig zum Dorf. Hier kann man entweder bergab nach Sonderbuch hinein in Richtung Oberwilzingen, oder für das letzte kurze Stück wieder deutlich ansteigend der Hauptstraße Richtung Hayingen folgen.
Die „Passhöhe“ erreicht man dann kurz danach, wo die kleine Variante von links wieder in unsere Straße mündet. Die Weiterfahrt führt dann weiter über Hayingen ins Große Lautertal, oder man biegt ab Richtung Wimsen und nimmt den schönen und versteckten Anstieg nach Tigerfeld in Angriff.
Die steile und gute Streckenführung hört sich natürlich sehr verlockend zur Abfahrt an, und das ist sie natürlich im Prinzip auch. Bei der Einfahrt nach Zwiefalten muss man aber unter Umständen scharf abbremsen, wenn der Geschwindigkeitsrausch gerade am schönsten ist.

5 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:14:10 | 16.10.2011
merida
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:14:12 | 08.04.2015
icke
Von stb72 – Ein etwas kleinerer Anstieg führt von Osten hinauf nach Sonderbuch. Vom unteren Talausläufer des Lautertals kommend erreicht man über Lauterach, Erbstetten oder Rechtenstein den kleinen Ort Oberwilzingen. Hier kann man dann der Hauptroute nach Hayingen folgen, oder man biegt im Ort links auf diesen Weg nach Sonderbuch ab, der uns einige Höhenmeter zusätzlich beschert, die auch nicht zu verachten und außerdem aufgrund mangelnder Waldpassagen von Schatten weitgehend verschont sind.
Nach etwa 300 sanft ansteigenden Metern hinter dem Ort beginnt eine 600 m lange Rampe, die immerhin über 11 % im Schnitt bringt. Dieser Teilabschnitt ist wie die gesamte Strecke ziemlich gerade und wirkt somit noch ein wenig schwerer. Hat man dieses steile Stück bezwungen, wird es dann deutlich flacher, bevor man den höchsten Punkt dieser Variante bequem rollend nach 1,7 km bei der Kreuzung vor Sonderbuch erreicht (ebenfalls auf ca. 715 m Höhe). Hier hat man einen sehr schönen Blick über Sonderbuch und die wellige Albhochfläche hinweg.
An der Kreuzung (wo diese Beschreibung endet) mündet dann von links eine vierte Variante und ebenso kleine Straße von Baach her kommend ein, und nach rechts führt ein schmaler Wirtschaftsweg direkt nach Hayingen, das wäre dann die fünfte Möglichkeit.
Der Weg nach Sonderbuch geht aber geradeaus weiter hinab ins Dorf. Durch den Ort wird es dann wieder eben, und am Ortsausgang erreicht man wieder ansteigend die von Zwiefalten kommende Sonderbucher Steige, welche man dann direkt als Abfahrt nehmen kann. Oder man fährt weiter bis zur Passhöhe der beiden Westauffahrten.

7 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:08:16 | 25.07.2011
merida
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:09:17 | 26.08.2014
icke
Von stb72 – Den Ausgangspunkt etwas nördlich von Wimsen beim Schloß Ehrenfels erreicht man entweder von Zwiefalten über die schöne Strecke oberhalb der Zwiefalter Aach oder von Tigerfeld hinab nach Wimsen.
Auf etwa 572 m Höhe beginnt dann der Anstieg durch das tief eingeschnittene und bewaldete Werfental. Recht angenehm und gleichmäßig ansteigend werden auf dieser 1,8 km langen Passage lediglich 60 Höhenmeter überwunden, bis man die Kreuzung der K6746 von Hayingen nach Zwiefalten erreicht. Hier kann man dann links weiter nach Hayingen, oder in diesem Fall natürlich scharf rechts nach Sonderbuch. Und hier hat man bis zur Passhöhe dann noch deutlich steiler ansteigend 80 Höhenmeter auf 1,3 km vor sich. Das ist aber auch nicht weiter tragisch, und mit wenigen steileren Metern hat man die Zusammenkunft mit der Sonderbucher Steige recht schnell erreicht.

25 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:04:57 | 04.07.2017
Bergziege70
Mittlere Zeit
00:05:54 | 02.10.2020
thomasrenz
Dolce Vita
00:06:59 | 28.05.2017
stb72
Von stb72 – Die vierte richtige Auffahrt nach Sonderbuch startet in Baach, einem kleinen Vorort von Zwiefalten. In der Dorfmitte abbiegen und kurz danach am Brunnen links halten, und los gehts.
Bis auf ein kurzes Intermezzo führt die Straße praktisch gerade nach oben, im ersten ansteigenden Teil zwar von einigen Bäumen gesäumt, sonst aber ohne Schatten durch die Felder. Die Steigung pendelt sich schnell bei 8–9 % ein und bleibt so. Nach einem Kilometer folgen dann die einzigen Kurven der Auffahrt, und es wird noch ein wenig steiler. Hat man diese Passage durchfahren, kann man sich auf ein paar flacheren Metern erholen und bei Bedarf wieder nach links Richtung Zwiefalten abbiegen (eine weitere Variante).
Das wäre aber die falsche Entscheidung, denn jetzt geht es erst richtig los. Geradeaus in den Wald hinein legt die Straße für 300 m noch mal einige Prozente drauf, und bei bis zu 16 % muss man sich die letzten Höhenmeter noch durchaus hart erkämpfen. Hat man das hinter sich gebracht, so fährt man dann gemütlich flach noch 1,3 km weiter bis zur Passhöhe Nummer zwei östlich von Sonderbuch, wo die Ostauffahrt von Oberwilzingen ankommt. Diese kann man dann gleich als Abfahrt anhängen, oder es geht geradeaus nach Hayingen oder nach links in den Ort hinein – wie immer hier hat man die Qual der Wahl zur Weiterfahrt.

2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:15:26 | 26.08.2014
icke
Dolce Vita
Von stb72 – Gossenzugen ist ein kleines Dorf zwischen Zwiefalten und Wimsen im Tal der Zwiefalter Ach. Außerdem kann man das Dorf auch bergab von Gauingen kommend auf kleinem Sträßchen erreichen. Der Anstieg nach Sonderbuch von hier ist die deutlich schönere und ruhigere Variante zur Sonderbucher Steige direkt aus Zwiefalten.
Los gehts an der leicht zu übersehenden Kreuzung (ohne Ausschilderung) am einzigen Gebäude Gossenzugens östlich der Straße. Scharf nach rechts (oder nach links von Wimsen kommend) startet die schmale Straße gleich mit zweistelligen Prozenten den Hang nach oben. Die ersten 600 m im Wald durch eine Kehre hindurch sind bei bis zu 13–14 % auch die steilsten und schönsten, bevor man eine große Lichtung erreicht. Die weiteren 400 m bis zur Kreuzung mit der Sonderbucher Steige flachen dann ganz allmählich ab.
An der Kreuzung könnte man der Hauptroute folgen, besser jedoch hält man sich links Richtung Loretto und fährt auf der ruhigeren Straße bis zum höchsten Punkt der beiden Südwestauffahrten. Hierbei passieren wir noch den erwähnten Lorettohof, wo sich der geschwächte Pedaleur bei Bio-Holzofenbrot und Ziegenkäse die verbratenen Kalorien unverzüglich wieder einverleiben kann.
Am höchsten Punkt bei der Einmündung in die Hauptroute geht es dann am besten nach links Richtung Hayingen und Großem Lautertal oder die Senke durch Sonderbuch hindurch und eine der anderen Varianten hinab.

3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:09:57 | 30.09.2011
merida
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe