VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!
Die Login-Probleme sind behoben. Du kannst dich nun einloggen.

Sternhaus (420 m)

Das Sternhaus aus Richtung Mägdesprung.

Auffahrten

Von JAK – Als Startpunkt dieser Auffahrt empfiehlt sich die Kreuzung L243/L241 in Gernrode. Aus Richtung Rieder kommend, fährt man an der Ampel geradeaus, anstatt in Richtung Bad Suderode abzubiegen. Die ersten paar Meter sind noch flach, doch bereits innerhalb des Orts gewinnt man die ersten Höhenmeter. Die Straße verläuft hier recht verwinkelt zwischen den Häusern. Am Ortsausgang lohnt sich ein Blick nach rechts, denn hier bietet sich zwischen den Bäumen ein netter Ausblick über Gernrode. Gleichzeitig merkt man, dass man bereits an Höhe gewonnen hat.
Vom Ortsausgangsschild an befindet man sich dann im Wald. Die Qualität des Straßenbelags lässt zu Wünschen übrig, vor allem vor dem Hintergrund, dass hier im letzten Jahr noch Straßenarbeiten durchgeführt wurden. Nur für 400 m, etwa ab dem Schild, welches auf einen Parkplatz hinweist, ist die Straße deutlich besser. In diesen Bereich fallen auch zwei Kehren, die ein gewisses Pässe-Feeling aufkommen lassen. Allzu steil wird es allerdings nicht, die Steigung befindet sich überwiegend im Bereich zwischen 5 und 8 Prozent.
Deutlich flacher wird es dann nach rund 2 Kilometern, und die Straße verläuft nun sehr gerade durch den Wald, bis man nach 2,9 Kilometern Gernrode-Haferfeld erreicht, eine Ansammlung einiger weniger Gebäude. Damit hat man zwar bereits den Großteil der Höhenmeter bewältigt, aber es folgen noch 2,4 wellige Kilometer bis zum Ziel. Dabei verliert man zwischendurch sogar einige Höhenmeter, bevor der Wald sich für einen kurzen Moment zu einer Lichtung öffnet und man bei Kilometer 4,4 die Gleise der Schmalspurbahn überquert (Achtung unbeschrankter Bahnübergang!). Direkt anschließend biegt man um eine Linkskurve und sieht plötzlich den steilsten Teil des Anstiegs vor sich. Mit 10 % auf gerade mal 100 Metern Länge ist aber auch das kein großes Hindernis, und die letzten 400 m zum Sternhaus sind dann fast gänzlich flach.

13 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:11:41 | 16.04.2020
TorstenJ
Mittlere Zeit
00:17:42 | 04.07.2010
Bergbert
Dolce Vita
00:22:05 | 07.08.2018
FelixK
Von JAK – Die Südauffahrt startet im Ort Mägdesprung. Als exakter Startpunkt bietet sich die kleine Brücke an, hinter welcher die Sackgasse zum Landhaus Selkemühle abzweigt. Wir folgen zunächst der B185, was uns einen wesentlich besseren Straßenbelag beschert als wir bei der Nordauffahrt vorfinden, leider aber auch mehr Verkehr. Gleich zu Beginn kreuzt man zwei Mal die Gleise der Schmalspurbahn. Nach Querung des zweiten Übergangs beginnt das steilste Stück dieses Anstiegs, denn auf den nächsten 700 Metern überwindet man 55 Höhenmeter. Dabei ist die Steigung aber recht gleichmäßig und somit auch nur mäßig anspruchsvoll.
Nach diesem Abschnitt folgen noch 500 m mit geringerer Steigung, bevor die B185 nach rechts in Richtung Ballenstedt abknickt. Wir halten uns hier links und haben noch einige hundert Meter mit Steigungen zwischen 4 und 6 Prozent zu absolvieren, bevor die letzten 500 m dann vollständig flach und geradeaus zum Sternhaus führen. Zu bemerken wäre noch, dass der Asphalt ab dem Abbiegen von der B185 leider wieder von mäßiger Qualität ist.

4 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Tourenauswahl

Pässe in der Nähe