VERY important message

Tiefenthaler Höhe (304 m)

sorgt eine Fastrundumsicht für schöne Momente

Auffahrten

Von Velocipedicus – Mainabwärts geht es am Ortseingang vom Homburg mit der Abzweigung in die Remlinger Straße los. Insgesamt bleiben die Steigungswerte mit 4 bis 5 % doch sehr moderat. Neben den bewachsenen Festungsmauern des Schlosses führt die Straße weiter. Nach 400 m könnte man Richtung Ortskern abbiegen. Wir fahren aber an einer großen Wiese vorbei, auf der Ziegen und Schafe weiden und wähnen uns bereits außerorts – mitnichten, denn es wird noch für 200 m ein Neubaugebiet durchquert, ehe nach einem Kilometer endgültig das Ortsende kommt.
Die Steigungswerte lassen genügend Gelegenheit, die von Menschenhand einmalig schön geschaffene Kulturlandschaft mit Obstbäumen und Weinbergen richtig zu genießen. Die Streckenführung lässt uns in einer weiten Rechtskurve den Hang hinauf pedalieren. Linkerhand erkennt man Weinberge, die wohl der Steilheit wegen zu mühsam zu bewirtschaften waren und aufgegeben wurden.
Nach 2,3 km lassen wir auch die letzten Rebstöcke hinter uns und fahren ins freie Feld. Bei Kilometer 2,7 passieren wir die Abzweigung nach Wüstenzell. Kurz darauf stoßen wir auf die B8 und bewundern sogleich die nahe Umgebung. Rechts abbiegend rollen wir die letzten 400 m bis zum höchsten Punkt, an dem wir auch noch nach Remlingen hinunterblicken können.


6 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita

Pässe in der Nähe

Ersten Kommentar verfassen