VERY important message
Wir freuen uns auf eine normalisierte Rennradreise-Saison 2022! Sie ist möglich dank euch!

Uhlberg (476 m) Wachenbrunn

Der Gipfel vom Uhlberg.

Auffahrten

Von tobi79 – Die Auffahrt beginnt in Themar am Abzweig nach Wachenbrunn von der nach Beinerstadt weiterführenden Hauptstraße. Zu Beginn steigt die Straße mit mäßiger Steigung an, um kurz nach dem Steinbruch auf der rechten Seite auf maximal 12 % anzusteigen. Diese Steigung hält jedoch nur kurz an und die Straße flacht im weiteren Verlauf bis Wachenbrunn (488 m) wieder ab.

5 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:13:00 | 31.03.2012
haselgrunder
Dolce Vita
Von tobi79 – Am Abzweig nach Themar und Wachenbrunn von der Straße zwischen Jüchsen und Exdorf beginnt die Auffahrt am Exdorfer Steinbruch. Mit anfänglich niedriger Steigung und auch einer kurzen Abfahrt im Wald geht es stetig den Sendetürmen entgegen. Mit Verlassen des Waldes beginnt der schwierigste Teil der Auffahrt mit etwa 10 % Maximalsteigung. Nach zwei schärferen Kurven ist jedoch der Berg bezwungen und man fährt bei niedriger Steigung dem Hochpunkt in Wachenbrunn auf 488 m entgegen.

9 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:09:30 | 14.06.2015
Reinhard
Mittlere Zeit
00:12:28 | 06.09.2020
Reinhard
Dolce Vita
00:15:43 | 10.08.2020
nomoresecrets
Von tobi79 – Etwa 100 m nach dem Ortsschild Jüchsen in Richtung Exdorf biegt auf der linken Seite ein Wanderweg, der Kelten-Erlebnisweg, ab. Diesen fahren wir entlang und halten uns nach ca. 200 m halblinks in Richtung Widderstatt. Durch den Wald geht es dann bei gleichmäßig mittlerer Steigung nach oben. Am Ende des Waldes flacht die Straße wieder ab und führt uns kurze Zeit später an der Widderstatt vorbei. Hier kann man kurz verweilen und den Ausblick in Richtung der Gleichberge genießen. Die Weiterfahrt ist mit einem Rennrad nur noch ca. 500 m möglich. Den restlichen Weg bis Wachenbrunn muss dann zu Fuß oder mit dem Mountainbike zurückgelegt werden.
Bei der Abfahrt zurück nach Jüchsen ist besondere Aufmerksamkeit erforderlich. Da der Weg hauptsächlich für den landwirtschaftlichen Betrieb genutzt wird, liegen immer Steine auf dem Weg.

3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:21:52 | 28.07.2020
kaeis
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:21:56 | 25.08.2021
kaeis
Von Reinhard – Diese nicht anspruchsvollere Auffahrtsvariante ist auf Karten nicht unbedingt ersichtlich. Grund dafür ist die Sperrung für gewöhnlichen Kraftfahrzeugverkehr – wohl, um sich das Räumen im Winter sparen zu können. Die Autofreiheit (Vorsicht ist trotzdem geboten: dem Autor kam bei der Befahrung ein Pkw entgegen, der es mit den Verkehrszeichen offenbar nicht so genau nahm.) in Kombination mit dem schmalen, sanft ansteigend zwischen Feldern hindurch führenden Sträßchen, das abschnittsweise von Baumreihen gesäumt wird, machen diese Auffahrt zweifellos zur schönsten Variante.
Der Beginn ist in Henfstädt an der Pflasterbrücke über die Werra, von wo aus der Beschilderung nach Wachenbrunn zu folgen ist. Im Ort gibt es zwei mögliche Routen (der Vorfahrtsstraße nach rechts folgend und über etwas Pflaster oder halbrechts dem Werra-Radweg bis zum Abzweig nach Themar (links) folgen und dort rechts abbiegen, um wieder zurück auf die Vorfahrtsstraße zu gelangen). Aus dem Ort herausführend ist die Straße zunächst noch verhältnismäßig breit, wird aber schon bald schmaler, wenn sie in den langen Genussteil bis Wachenbrunn übergeht. Ein Blick zurück zeigt die Hügel und Berge des Thüringer Waldes, der Blick voraus bereits die vier Sendemasten auf dem Uhlberg.

3 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe