VERY important message
quäldich-Rennradreisen und Corona: 2G zunächst bis Ende März

Val Lumnezia (1500 m) Lugnez

Vrin, ein Ort im hinteren Val Lumnezia...

Auffahrten

Von Uwe – In Ilanz (705 m) verlassen wir die Hauptstraße 19 Richtung Vrin und biegen im Zentrum der Stadt Ilanz (richtig: Stadt, Ilanz ist die erste Stadt am Rhein) rechts ab Richtung Vals/Vrin und nach einer Linkskurve wieder rechts ab nach Vrin. Die Straße beginnt sofort deutlich an zu steigen, und auf den ersten ca. 6 km bis zum Ort Cumbel (1138 m) haben wir einen großen Teil der Steigung schon hinter uns.
Kurz hinter Cumbel wird es etwas flacher, und wir verlieren sogar zwischendurch immer mal wieder etwas an Höhe. Auf den nächsten 4 km gewinnt man nur ungefähr 100 Höhenmeter bis zum Ort Vignogn (1239 m). Dann kommt ein etwas steileres Stück bis Lumbrein (1405 m) von gut 2 km Länge.
Im weitern Verlauf der Straße nach Vrin (1448 m) befahren wir ein Teilstück von ca. 2 km Länge, welches nicht asphaltiert ist. Der Fahrbahnbelag ist aber so gut, dass man fast denkt auf einer etwas staubigen Asphaltstraße zu fahren. Hierbei verliert man zwischendurch einmal ca. 60 Höhenmeter, die man natürlich auch wieder rauf muss.
Der Ort Vrin (1448 m) liegt schön in einer saftig grünen Weidelandschaft und besteht aus urigen alten Holzhäusern. Hinter Vrin ist es noch etwas mehr als einen Kilometer bis Cons, wo hinter dem Ort die Fahrbahndecke endet (auf ca. 1500 m Höhe) und nur noch ein grober Schotterbelag zu befahren wäre. Bei einer späteren Befahrung mit dem Auto haben wir gesehen, dass es sich um etwa einen Kilometer Schotterpiste handelt, die mit dem Rennrad wirklich nicht gut zu fahren wäre.
Danach geht es wieder auf Asphalt weiter bis Puzzatsch (1667 m), wo es auch sehr schön ist. Wanderer nehmen diesen Ort als Ausgangspunkt für Wanderungen zur Greinaebene und zur Terrihütte.


Update zum Straßenzustand im August 2012 von reiseziel_123:
Ein letztes längeres kieseiges Stück der Strasse kurz vor Vrin ist im Ausbau begriffen und dürfte bald asphaltiert werden. Kleine Teilstücke nach Vrin ebenso. Der hinterste Teil bis Puzzatsch ist eine sehr gute Asphaltstrasse, vermutlich ist gar eine weiterführende Alpstrasse bis auf ca. 1800 Meter geteert.
12 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Kommentare ansehen

Pässe in der Nähe