VERY important message
Die Große quäldich-Reiseumfrage ist online! Mitmachen und gewinnen!

Valico di Barbagelata (1121 m)

Schöne Farbkontraste
Rennradreisen von quäldich.de

quäldich-Rennradreisen zum Valico di Barbagelata

quäldich.de bietet 2 Rennradreisen am Valico di Barbagelata an. Hauptsache bergauf!

Zum Beispiel Ligurien – Saisonauftakt in Chiavari vom 25.03. bis 01.04.2023

Auffahrten

Von stb72 – In Montebruno im Valle Trebbia folgen wir der Via Barbagelata. Man überquert die Trebbia und rollt zuerst flache 500 m parallel zur SS45 im Tal, bevor der Anstieg beginnt. Auf den nächsten 4 Kilometern werden dann sehr gleichmäßig 340 Hm überwunden. Drei Kehren im Wald führen uns dann auf den Bergrücken (Bild), welchem man dann nach oben folgt.
Nach dem ersten Anstiegsteil ist die Hauptarbeit auch bereits getan und man wechselt auf die Westseite hinüber. Entlang dieser hat man dann herrliche Ausblicke (Bild) zurück ins Tal. Diese kann man während einem einfacheren Kilometer auch schön genießen. Aber trotzdem sollte man sich nicht allzu sehr einlullen lassen, denn es folgen noch einmal eine 800 m lange Rampe bis zu den Häusern von Costafinale. Auch hier werden noch einmal zweistellige Prozente erreicht.
Erst danach kann man sich entspannen und die zwei flachen Kilometer bis Barbagelata genussvoll rollen. Vor allem bei klarer Sicht ist es jetzt purer Fahrspaß, und spätestens vom Pass sieht man auch weit in die andere Richtung über den Apennin und evtl. auch bis ans Meer.

88 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:32:46 | 26.03.2009
Reinhard
Mittlere Zeit
00:41:27 | 14.09.2020
Queen of Mountain
Dolce Vita
00:54:04 | 04.04.2017
Richie Richter
Von stb72 – Vom Passo della Scoligna ist der Weg nach Barbagelata deutlich einfacher als aus dem Valle Trebbia. Der Anstieg verläuft schön kurvig mit wenigen Kehren fast komplett im Wald. Die Höhenmeter werden dabei auf den ersten drei Kilometern bei durchschnittlich 6 % Steigung überwunden, so dass man sich nicht übermäßig anstrengen muss. Hat man allerdings schon den Scoligna in den Knochen, summerien sich die Höhenmeter bis oben auf über 1000, da können auch flachere Prozente deutlich spürbar werden.
Nach den 3 km wechselt man vom Südhang hinüber nach Norden und kommt langsam ins freie Gelände. Hier sollte man mal kurz inne halten und die Ruhe genießen, es herrscht teilweise völlige Stille. Der letzte Kilometer bis zum kleinen Ort ist dann flach und bietet – wie eigentlich immer hier – Ausblicke pur über den bergigen Apennin Liguriens.

27 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
00:22:13 | 16.05.2012
Dimos
Dolce Vita
Kommentare ansehen

Tourenauswahl

Pässe in der Nähe

Lebensziele

Mittelgebirgsmonumente