VERY important message

Vesuv (1005 m) Vesuvio

Auffahrten

Von lordhenchen – Unser Anstieg beginnt an der Kreuzung Via Tironi/Via Enrico De Nicola in Torre del Greco. Zwar sind vom Ufer bis hierher gut einhundert zusätzliche Höhenmeter zu erklimmen, doch besteht dabei die Herausforderung eher darin, dem beeindruckend lebendigen Stadtverkehr in den engen Straßen möglichst schadlos zu entkommen. Wir folgen dem braunen Wegweiser ”Vesuvio“ und gewinnen auf der anfangs baumgesäumten Straße durch das Wohngebiet schnell an Höhe. Die Steigung pendelt über längere Strecke zwischen 10 und 12 % und lässt den Kreislauf schnell auf Betriebstemperatur kommen; kühle, schattige Abschnitte sind Mangelware.
Nach drei Kilometern und etwa 250 Hm treffen wir an einem Kreisverkehr auf die von Ercolano heraufführende Straße SP19. Flachere Abschnitte mit Steigungen um die 5 % wechseln sich mit steileren Teilstücken ab, sonnige Abschnitte mit schönen Ausblicken und Lavabrocken am Wegesrand weichen längeren bewaldeten Streckenteilen. Nach etwa 9 km, auf einer Höhe von 800 m, erreichen wir das Valle del Gigante – wir fahren jetzt quasi im Krater des Somma, dem Vorgängervulkan des Vesuvs, von dem wir im Nordosten die Reste des 4 km durchmessenden Kraterrandes als bis zu 1132 m hohen Höhenzug sehen können.
Die letzten 2 km steigen nun nochmals mit etwa 10 % an, bevor wir das Ende der Asphaltstraße und die Getränke- und Souvenirbuden am Beginn des Fußwegs erreichen und die Aussicht über den Golf von Neapel genießen.

8 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:44:50 | 04.05.2013
lordhenchen
Mittlere Zeit
00:58:33 | 27.08.2018
rpolanski
Dolce Vita
01:19:03 | 19.09.2014
Bergfietser
Ersten Kommentar verfassen