VERY important message

Villard de Lans (963 m) Gorges de la Bourne

D531, erster Engpass.
Rennradreisen von quaeldich.de

Rennradreise zum Villard de Lans

Genieße mit quäldich.de einen fantastischen Rennrad-Urlaub am Villard de Lans.

Französische Alpen – Perlen der Dauphiné Relaxed vom 18.07. bis 25.07.2020

Auffahrten

Von stb72 – Die Fahrt durch den Gorges de la Bourne ist zweifellos eines der Highlights im Vercors, zumindest landschaftlich. Sportlich ist es eher eine gemütliche Fahrt, was uns viel Zeit zum staunen lässt.
Im Gegensatz zu den anderen Schluchtbefahrungen hier führt die Straße oftmals weit unten durch den gorges, so dass man fast während der äußerst langen Fahrt beidseitig von hoch aufragenden Felswänden umzingelt ist und sich manchmal ganz winzig vorkommt. Die ganz engen Passagen halten sich jedoch stark in Grenzen, so dass auch klaustrophobisch veranlagte Radler keine Angstzustände bekommen dürften. Passagen durch Felstunnels, unter Überhängen hindurch usw. sind aber auch hier die Regel und zwar in selbst für Vercorsverhältnisse ungewöhnlicher Länge.

Es beginnt in dem malerischen Ort Pont en Royans knapp über 200 m Höhe, wo es sehr heiß werden kann, auch starke (und heiße) Fallwinde in der Schlucht sind durchaus nicht selten. Die ersten vier Kilometer bis Choranche ist die Schlucht noch breit, und die Straße steigt kaum an. Es empfiehlt sich ein Abstecher zu den berühmten Grotten von Choranche, welche zwar für Kalksteinmassive typisch sind, aber nicht unbedingt in dieser Pracht. Hier bzw. auch kurz zuvor bei Choranche les Bains führt eine schöne Strecke hinauf nach Prèsles und weiter zum Col du Mont Noir.
Bei Coranche verengt sich die Schlucht dann ein wenig, und die Straße beginnt nun merklich anzusteigen, maximal jedoch nicht über 7 %, meist deutlich darunter. Bis La Balme en Rencurel sind die nächsten 8 km sozusagen La Bourne Teil 1 zum genießen, hier liegt der Talgrund teilweise recht tief unter uns. Vor dem Ort flacht die Straße wieder deutlich ab, und die Bourne erreicht wieder Straßenniveau.
Bei La Balme en Rencurel legt die Schlucht dann eine Verschnaufspause ein. Am Knotenpunkt hier kann man nach links zum Col de Romeyère oder nach rechts weiter hinein ins Hochplateau des Vercors abbiegen. Der Weg nach Villard führt geradeaus weiter, und nach den flacheren Kilometern hier folgt La Bourne Teil 2. Zwar sind die Felswände nicht mehr ganz so hoch über uns, dafür wirds jetzt deutlich enger durch den vielleicht beeindruckendsten Teil, sofern man das überhaupt sagen kann.
Dieser wieder merklich ansteigende Abschnitt, wo anfangs noch die Hauptroute Richtung St. Martin en Vercors abzweigt, endet erst wieder in Les Jarrands nach insgesamt 20 km und über 700 Höhenmetern. Auch dieses Dorf ist ein kleiner Knotenpunkt. Nach links führt die Straße hier weiter nach Autrans für einen Abstecher zur Source de la Molière, nach rechts Richtung Correncon en Vercors oder zum Col d’Herbouilly.
Bis Villard de Lans folgen dann noch 2,5 flache Kilometer, ganz zum Schluss noch mal durch eine kleine Enge mit Stauwehr, sozusagen das Portal zum Gorges.

Eine herrliche Strecke. Und wenn man sich länger hier aufhält, so darf man immer wieder Teilstücke der Schlucht während der verschiedenen Touren mehrfach befahren.

23 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Diese Beschreibung ist noch offen - Hier kannst du lesen, wie du die Beschreibung beisteuern kannst. quäldich.de lebt von deiner Mithilfe. Vielen Dank!
1 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
01:52:18 | 04.08.2019
gws
Dolce Vita

Pässe in der Nähe

Tourenauswahl

Kommentare ansehen