VERY important message

Villgratner Höhenstraße (1978 m) Thurntaler Rast (1978 m), Stalpen (1545 m)

Hoehenstrasse weiter nach Ausservillgraten.

Auffahrten

Von stb72 – Startpunkt für den kurzen Teil ist im bekannten Ort Sillian im Pustertal auf ca. 1103 Metern. Egal wo man abbiegt, man muss an der Kirche vorbei, und die Straße zieht dann in einer langen Rechtskurve aus dem Dorf hinaus. Mit der Sonne im Nacken (Achtung, hier gibt es keinen Schatten) geht es zum aufwärmen gleich mal auf 15 %. Der folgende Abschnitt mit den ersten vier Kehren hält in etwa die steilen Prozentzahlen. Erst danach wird es kurz deutlich flacher bis zur Kehre 5 (dieser Abschnitt zwischen Kehren 4 und 5 ist auch Teil der am Hang entlang führenden Höhenstraße). Bei der fünften Kehre zweigt die Höhenstraße ins Villgratental ab – wir fahren jedoch erstmal weiter. Die Steigung nimmt bis Kehre sechs wieder enorm zu und legt bei der kurzen Kehre 7 nochmals einen drauf – hier erreichen wir die Maximalsteigung zwischen 16 und 18 %.
Danach folgt noch eine letzte Kehre, und wir gelangen schließlich an das Ende des asphaltierten Teils bei einem Parkplatz mit Kapelle auf ca. 1545 m Höhe. Ab hier geht es nur noch geschottert weiter, Zustand unbekannt.
Danach fahren wir zurück bis Kehre fünf und folgen der sofort wieder ansteigenden Höhenstraße weiter ins Tal. Auf dem folgenden Abschnitt geht die Steigung auch mal auf Null zurück, sogar eine ganz leichte Abfahrt ist dem Autor in Erinnerung – jetzt erstmals auch im Wald. Wenn es allerdings ansteigt, dann richtig. Bei der Ansiedlung Unterwalden (Hof Künz) auf 1385 m kann man dann wählen: entweder die ersten zwei Kehren bergauf nehmen und dann bergab oder geradeaus weiterfahren. Bei Ersterem zweigt man schlussendlich etwas oberhalb in den Anstieg zur Thurntaler Rast und spart den ersten Kilometer. Letztere Wahl führt direkt hinab nach Ausservillgraten an den Startpunkt des Anstiegs (Höhenmeter dürften aber gleich sein).


6 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:15:14 | 29.09.2018
Der Thüringer
Mittlere Zeit
00:18:41 | 28.09.2018
Der Thüringer
Dolce Vita
00:39:02 | 15.09.2019
Der Thüringer
Von stb72 – Startpunkt für den etwas längeren Teil ist in Ausservillgraten auf ca. 1272 Metern (kann natürlich auch durch das Villgratental erreicht werden). Ab hier fahren wir steil ansteigend in etwa zehn Serpentinen (davon vier lang gezogene und ein paar kurze) hinauf ins kleine Skigebiet zur Thurntaler Rast auf 1978 Metern (hätte man sicher auch noch 22 m höher bauen können). Im Dorf zieht die Straße sofort richtig an und nach ca. 1 km bei bereits über 11 % im Schnitt kommen wir an die Kreuzung der Höhenstraße, wenn man die erste Variante gewählt hat. Von hier fahren wir die nächsten vier Kehren durch die Wiesenhänge, weiterhin mit über 10 %.
Hier zweigt an einer Hütte eine kurze Sackgasse zur unteren Station des Sessellifts ins Skigebiet ab. Wir fahren aber nach der kurzen Rechtskehre auf unserer Straße weiter und blicken sogleich ins Antlitz einer langen Gerade in den Wald hinein, welche die Maximalsteigung dieses Anstiegs für uns bereithält – so langsam merkt man die Quälerei in den Knochen und das folgende bis zu 18% steile Stück zwingt uns endgültig aus dem Sattel.
Zu dem Zeitpunkt hatte der Autor keine Ahnung, wo das ganze noch hinführt – alles war lediglich als kleine Genusstour am späten Nachmittag geplant ohne genauen Plan, so dass spätestens jetzt das Ende der Asphaltstraße richtig herbei gesehnt wurde. Dieses Ende jedoch lässt noch recht lang auf sich warten – hat man das steilste überwunden, fährt man noch die letzten drei lang gezogenen Kehren und immerhin noch ca. 400 Hm hinauf bis zum Gasthaus und großen Parkplatz der Thurntaler Rast. Bis oben hin liegen nun fast permanent über 10 % an; man ist ständig im Wald und erlebt eine richtige Quälerei – so wie wir es gerne haben, zumindest im Nachhinein.
Oben führen dann Schotterstraßen weiter, welche aber nicht sonderlich einladend aussehen. Glücklich, das Ende doch noch erreicht zu haben, war das an diesem Tag sowieso kein Thema mehr, und die Abfahrt war folglich so schön wie selten – und ab Ausservillgraten auf der Straße im Tal dazu noch sehr angenehm. Diese kleinen Schätze sind immer wieder angenehme und wie hier auch äußerst schweißtreibende Überraschungen, von denen das Villgratental vielleicht noch mehr bietet – was noch zu beweisen wäre.

6 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:40:55 | 29.07.2011
Paulianer
Mittlere Zeit
00:44:48 | 10.08.2011
jjmondiale
Dolce Vita
00:45:24 | 01.10.2008
Metzi
Kommentare ansehen

Pässe in der Nähe