VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!

Walem (142 m) Schaasberg, Goudsberg

Auffahrten

Von kletterkünstler – Die Auffahrt beginnt in Schin op Geul. Am leichtesten findet man sie, wenn man vom Vinkenberg hinab kommt. Befindet man sich also in der Abfahrt von diesem, zwingt einen nach Überqerung der Gleise ein Stoppschild zu einem Bremsmanöver. Man hält sich anschließend rechts, passiert rechterhand die Kirche von Schin und hält sich am Ende einer kurzen Abfahrt rechts. Gleich zu Beginn unterquert man die Bahnlinie durch einen kurzen, engen Tunnel.
Die Steigung liegt auf den ersten 800 m gerade einmal zwischen 1 und 4 %. Hat man dann die ersten Häuser von Walem erreicht, steht man vor dem schwersten Abschnitt dieser helling. Die Straße steigt nun mit 9 bis 10 % an, in der Spitze mögen es kurzzeitig auch noch etwas mehr sein. Dabei weichen die Häuser schließlich vorübergehend wieder Feldern und Weiden. Ist dieser Abschnitt gemeistert, ist man auch schon fast oben. Auf den letzten 200 m flacht die Straße dann spürbar ab. An der Kreuzung in Walem ist diese Auffahrt dann auf 142 m Höhe beendet.

6 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:02:31 | 13.07.2018
Nürburgringfan
Mittlere Zeit
00:04:30 | 23.08.2013
korn
Dolce Vita
00:04:43 | 15.06.2019
ohneh
Von kletterkünstler – Diese Auffahrt beginnt in Valkenburg und führt über den Goudsberg hinauf nach Walem. Dabei ergeben sich rückblickend sehr schöne Ausblicke auf Valkenburg und das Tal der Geul. Kommt man beispielsweise vom Cauberg herunter, so biegt man nach dem Abzweig nach Klimmen, Hulsberg, Heerlen und in Richtung Autobahn links in die Hekerbeekstraat ein. Nach dem Viadukt, durch das man die Bahnlinie unterquert, biegt man dann direkt rechts in den Herkenbroekerweg ein. Der Anstieg kann beginnen.
Gleich zu Beginn steigt die Straße durch ein Wohngebiet hindurch mit 5 bis 7 % an. Nach etwa 300 m erreicht die Steigung gar 9 %, hält dies aber nicht lange durch. Schließlich verlassen wir Valkenburg, und die Straße flacht erstmals ab. Zeit genug also, um rückblickend einmal den Blick über Valkenburg mit dem Wahrzeichen, der über der Stadt thronenden Burgruine, zu genießen.
Nach 800 nur mäßig oder gar nicht ansteigenden Metern erreicht man dann ein kurzes Waldstück, in dem die Steigung wieder deutlich zulegt. Durch eine Linkskurve hindurch werden kurz noch einmal zweistellige Werte erreicht. Ansonsten liegt die Steigung um die 8 %. Ausgangs des Waldes geht sie dann wieder zurück. Nun kann man rechterhand sehr schön das Geuldal und den gegenüberliegenden Keutenberg überblicken. Nach insgesamt 1,8 km erreicht man an der Kreuzung in Walem den Hochpunkt auf 142 m Höhe.

11 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:06:05 | 18.04.2018
rnrflc
Mittlere Zeit
00:06:31 | 20.09.2017
Chris67
Dolce Vita
00:07:17 | 02.05.2018
rnrflc
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe