VERY important message
Corona-Konzept 2021: Abstand, Hygiene und Tests machen Reisen möglich!

Weistropp (243 m)

IMG 0058.

Auffahrten

Von StefanDD – Wie der Anstieg aus Oberwartha beginnt auch der nach Weistropp am Gasthof in Niederwartha. Die Charakteristik ist dennoch etwas anders. Während man nach Oberwartha in Kehren auf halbwegs gutem Asphalt nach oben kommt, führt die Auffahrt hier auf direktem Weg auf Kopfsteinpflaster nach oben. Man folgt hierzu der Weistropper Straße, immer bergan. Die Auffahrt beginnt sofort mit ca. 10 % Steigung.
Nach dreihundert Metern und der Durchfahrt von zwei Kurven verlässt man Niederwartha und sieht sich vor dem Steilstück des Abschnitts. Die nachfolgenden ca. sechshundert Meter haben den Namen Anstieg wirklich verdient. Die Steigung bewegt sich stets bei deutlich mehr als 10 %. Das Kopfsteinpflaster macht es dann auch tatsächlich herausfordernd. Auffällig ist auch, dass im Gegensatz zur Auffahrt nach Oberwartha einiges an Verkehr die Strecke nutzt. Das liegt vor allem daran, dass sich mit dieser eine relativ kurze Verbindung mit Radebeul bzw. Coswig im Elbtal und der südlich gelegenen Stadt Wilsdruff ergibt.
Warum man den Anstieg trotzdem fahren sollte? Die Frage beantwortet sich, wenn man sich bei der Auffahrt immer wieder einmal umschaut. Es ergeben sich sehr interessante Ausblicke Richtung Elbtal sowie dem unteren Speicherbecken des Pumpspeicherwerks Niederwartha. Nachdem der Ortseingang von Weistropp erreicht ist, ist der Anstieg auch fast schon vorbei. Die nächsten fünfhundert Meter verlaufen recht flach durch den Ort, wo die Auffahrt in der Ortsmitte endet.
0 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe