VERY important message

Zanger Berg (620 m)

erste Rampe

Auffahrten

Von Boldi – Die Zanger Steige ist eine enge kurvenreiche Strecke, die auch wegen des hohen Verkehrsaufkommens eher zum bergab fahren empfohlen wird. Aber auch abwärts ist Vorsicht geboten, da die Kurven manchmal enger sind, als sie zunächst erscheinen.
Wer sich dennoch an dieser einfachen Steige mit maximal 7 % Steigung probieren möchte, findet den Startpunkt von Königsbronn aus kommend an einer engen Linkskurve mit Abzweigung zur Skihütte von Königsbronn. Zunächst geht es auf holpriger Straße nur sehr leicht bergauf. Der Belag bessert sich dann in der ersten lang gezogenen Linkskurve. Allerdings gilt an dieser Steige die Regel: Steil ist es vor allem in den Kurven (das macht es nachfolgendem motorisiertem Verkehr ebenso beschwerlich – aber ein klarer Vorteil wenn es bergab geht). Erst an der Abzweigung in Richtung Waldsiedlung wird es mit 2 % deutlich flacher, bis man schließlich an der Kreuzung in Richtung Zang – dem Ende der Steige – angekommen ist.
9 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:08:09 | 15.10.2018
Sarastro
Mittlere Zeit
00:11:08 | 14.08.2017
Manni
Dolce Vita
00:13:41 | 07.10.2018
Kletterkönig120
Von Boldi – Bevor der Ort Königsbronn in Richtung Zang, Steinheim verlassen wird, biegt man links ab in Richtung Töbele, Waldsieldung. Die Kreuzung markiert den Einstieg. Sofort wächst die Steigung gemächlich auf 6 % an. In der ersten Linkskurve zeichnen sich die ersten schönen Blicke auf Felswände und blühendes Grün ab. Dieser Anblick ist einem bei konstanter Steigung bis hin zur Abzweigung Töbele gewährt.
Nicht weniger schön geht es dann durch eine kleine Lichtung weiter bergauf bis zur Kreuzung Waldsiedlung. Kurz vor dieser sinkt die Steigung allmählich wieder ab. An der Kreuzung kann man links oder geradeaus in den Ort zurück rollen oder rechts auf einer schönen, welligen, langen Geraden zur Zanger Steige, welche schließlich mit ihren letzten unmerklichen Metern auf die Albhochfläche führt, hinfahren.
6 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
00:05:35 | 25.04.2011
Boldi
Mittlere Zeit
Dolce Vita
00:06:30 | 24.09.2010
Miguell
Von Boldi – Die Beschreibung des Anstiegs durch das Wohngebiet fällt schwer, da hier gilt: Viele Wege führen nach Rom. Unter 10 % kommt man hier kaum hoch, jedoch führt der offensichtliche Weg auf der Poststeige nach oben und wird unten durch ein 20 %-Schild sehr schön eingeleitet. Auf den ersten 800 m werden über 80 Hm zurückgelegt.

Als Startpunkt wählen wir die Kreuzung Eisenbahnstraße in Richtung Bergstraße, welche von der B19 wie folgt erreicht wird: Zwischen Bahnhof und Ortsausgang in Richtung Oberkochen/Aalen folgt man der Abzweigung nach Zang/Steinheim. Dann überquert man die Brücke über die Bahngleise, anschließend muss man direkt links abbiegen. Nun kommen wir zu den vielen Varianten:
Hier beschrieben ist der relativ einfach zu findende Aufstieg über die Poststeige und den Finkenweg. Zwei steile Rampen, die jeweils nur ca. 200 m lang sind, aber beachtliche Steigungsspitzen bis ca. 17–18 % aufweisen, führen durch das Wohngebiet direkt zu Hoppeleshaldestraße oder über den Lärchenweg schließlich zum höchsten Punkt. Der Lärchenweg bringt uns ab der letzten Hälfte der Straße leicht fallend zum Ortsausgang und schließlich zum Ende der Hoppeleshaldestraße und anschließend hin zur Zanger Steige.

Diese Strecke kann an verschiedenen Stellen auf den Straßen des Wohngebiets beliebig verkürzt oder verlängert werden, was dann auch in den durchschnittlichen Steigungspunkten spürbar wird. Wer die Herausforderung der Steilheit nicht liebt, kann sich hier nette Inspirationen für sein neues Haus holen.

2 Befahrungen Befahrung eintragen
Schnellste Zeit
Mittlere Zeit
Dolce Vita
Ersten Kommentar verfassen

Pässe in der Nähe