VERY important message
Die Große quäldich-Reiseumfrage ist online! Mitmachen und gewinnen!

Zelená hora (641 m) Grünberg, Bismarckturm

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Tschäpp

  • Uwe, 14.11.2022, 21:11 Uhr
    Hallo Patrick!

    Die Aussprache "Tschäpp" tut schon einigermaßen an den Ohren weh, wenn man weiß, wie die tschechische Sprache gesprochen werden müsste ;-) Aber es ist wirklich so, dass es von den meisten (nah angrenzenden...) Deutschen so gesprochen wird. Da habe ich in meinem Bekanntenkreis auch noch andere Beispiele von Ortsnamen, die du nicht hören möchtest und die ich auch nicht phonetisch schreiben werde.

    Viele Grüße, Uwe
  • PatrickG, 15.11.2022, 12:06 Uhr
    Hallo Uwe,

    ich hatte bis dahin noch nicht so viel exposure zum Tschechischen, aber „Tschäpp“ fand ich dann doch sus af (um mich mal dem angelsächsischen Einfluss komplett hinzugeben). Ein kurzer Blick auf die entsprechende Wikipediaseite verrät einem dann schnell die korrekte Aussprache. Am schärfsten ist es, wenn selbst die DB-Menschen es verpeilen („Regionalexpress nach Hof mit Zugteil nach tScHäPp“).

    Schöne Grüße,
    Patrick
  • Uwe, 15.11.2022, 16:04 Uhr 15.11.2022, 16:04 Uhr auf PatrickG
    Hallo Patrick!

    Die Aussprache bei Wiki zu lernen ist zwar nur begrenzt hilfreich, aber bei Cheb dürfte es noch einfach sein. Ich habe jetzt hier keine tschechische Tastaturbelegung, sonst könnte ich dir mal einen Ortsnamen schreiben, an dem du heimlich üben kannst ;-) Aber selbst mein Auto, welches tschechische Eltern hat, wird von seinen Händlern und sogar in der Werbung falsch ausgesprochen. Ich kenne aber auch nur die Aussprachregeln ohne die Sprache selbst zu können. Ich könnte nur einen einfachen Text langsam vorlesen ohne etwas zu verstehen.

    Ich komme zwar jedes Jahr mal nach CZ, aber normal immer ohne Rad und thematisch auch fern davon. Wobei ich am Erzgebirge / Vogtland entlang auch schon mit dem Rad auf CZ-Seite unterwegs war und irgendwann auch noch mal hin muss, denn schön ist es da stellenweise schon. Muss ja nicht gleich Sokolov oder Chodov sein oder überhaupt irgend ein Kaff.

    Viele Grüße, Uwe
  • PatrickG, 15.11.2022, 19:55 Uhr 15.11.2022, 19:56 Uhr auf Uwe
    Seit Jan den Haček-Bug gefixt hat, kann man auch wieder Sonderzeichen direkt per HTML eingeben: z.B. Škoda gibt Škoda :-)

    Erzgebirge kenne ich noch nicht, aber den etwas weiter südlich gelegenen Kaiserwald kann ich sehr empfehlen. Komplett menschenleer, aber trotzdem mit brauchbaren, teilweise sogar kürzlich erneuerten Straßen (z.B. Vysoké Sedlo von Lázně Kynžvart). Gerüchten zufolge sollen dort in nächster Zeit weitere Pässchen eingereicht werden ...
  • Uwe, 15.11.2022, 21:18 Uhr auf PatrickG
    Hallo Patrick!

    Für HTML bin ich zu doof. Ich bin froh, die meisten Buchstaben auf der Tastatur zu finden, wenn ich sie benötige. Und sonst bin ich froh, dass ich meistens ohne Stützräder Fahrrad fahren kann (das klappt leider auch nicht immer...).

    Das "richtige" Erzgebirge kenne ich auch nicht wirklich, nur mehr die Grenzgegend Vogtland / Tschechien und etwas Westerzgebirge. Da komme ich schon mal durch und habe auch gute Bekannte in der Gegend, bzw. war da schon im Kurzurlaub (mit Rad im Gepäck). "Deinen" Kaiserwald kenne ich gar nicht, außer dass ich da schon mal gelegentlich auf der E50 durch gefahren bin. Das mit dem menschenleer glaube ich auch. Außer der Autobahn findet da nicht viel statt. Beim Gedanken an Radfahren im tschechischen Straßenverkehr bin ich etwas zwiespältig, denn da wo Autos herum fahren, wird auch nicht unbedingt rücksichtsvoll gegenüber Radfahrern agiert. Bin in CZ aber selbst fast nur mit dem Auto unterwegs und dann auch eher auf Fernstraßen.

    Habe übrigens einen tschechischen Radatlas in 1:75000, den ich Papiertigern durchaus empfehlen kann. Da sind die gelben Rad-Wegweiser, die man an den Nebenstraßen sieht, als nummerierte Wege verdadet.

    Viele Grüße, Uwe
  • merida, 16.11.2022, 08:53 Uhr auf PatrickG
    Freut mich dass du im Kaiserwald meine Arbeit ein bisschen weiterführst, da mir die Gegend selber auch am Herzen liegt. Die Gegend hat noch viel Potential und ich hab die Fahrten dort eigentlich immer sehr genossen. Aber es ist von mir aus schlicht zu weit um da regelmäßig auf weitere Erkundungen zu gehen.

    Das mit dem Menschenleer kann ich bis auf ein paar Ausnahmen bestätigen. Auf der Straße durchs Teplatal ist eigentlich immer Verkehr. Außerdem tummeln sich viele Leute natürlich in Karlsbad und Marienbad. Auch in Loket kann durchaus einiges los sein. Aber abseits davon ist herrliche Ruhe.

    Erzgebirge kann ich auch nur empfehlen. Besonders Keilberg und Meluzina sind auch vom Kaiserwald nicht weit und absolut eine Befahrung wert. Der Meluzina ist dabei fast der Schönere von Beiden da er wesentlich verkehrsärmer ist.

     
  • Flugrad, 17.11.2022, 00:42 Uhr auf Uwe
    Hallo Uwe,

    wenn man aus Söst kommt kann man durchaus auch versuchen mit Tschäpp klarzukommen....

    Viele Grüße aus die Allgäu

    Ulrich
  • AvvPazzo, 17.11.2022, 09:34 Uhr
    Die (sehr viel) älteren erinnern sich sicherlich noch an den (berühmten) Fernsehjournalisten Ernst Dieter Lueg , der im Interview mit dem stets latent grantigen Herbert Wehner (SPD) mit "Herr Lüg" angesprochen wurde , worauf der Lueg schlagfertig reagierte : Ja , Herr Wöhner....https://www.youtube.com/watch?v=DwH1inbYWJI
Einloggen, um zu kommentieren

Der Belag auf der Nordauffahrt zwischen Sankt Anna und den T

  • Phantom, 16.09.2022, 17:55 Uhr
    Der Belag auf der Nordauffahrt zwischen Sankt Anna und den Türmen ist nicht geteert und nicht mit einem Rennrad vernünftig befahrbar. Also aufpassen bei der Reifenwahl. Der Blick von Sankt Anna ist ein Traum
  • Martin K, 16.09.2022, 18:45 Uhr
    OK, Schlagwort "Schotter" ist gesetzt. Vermutlich ist auch noch "Sackgasse" nötig, oder?
Einloggen, um zu kommentieren