VERY important message
quäldich-Rennradreisen und Corona: 2G zunächst bis Ende März

Regionsbeschreibung North York Moors

Von AP

1. Allgemeine Informationen:

Die North York Moors sind ein Hochmoorgebiet im Nordosten Englands südlich von Teeside, praktisch direkt an die Nordsee grenzend. Man kann die Moors als Mittelgebirge betrachten, wenngleich die Bergkuppen wenig prägnant sind. Nur im Nordwesten der Moors, in der Hügelkette der Cleveland Hills, gibt es Gipfel mit einer gewissen Kontur, die auch einmal über 400 m Höhe hinausragen. Da also in den North York Moors wenig bis nichts die Sicht versperrt, wird man auf den Hochflächen fast erschlagen von einer unglaublichen Weite.
Der große Teil dieser Hochmoore wird durch einen Nationalpark geschützt. Wobei man allerdings erwähnen muss, dass die typische Heidevegetation der Hochmoore nur durch ständiges Abflämmen höherer Vegetation erhalten bleibt. Deswegen sieht man in den Hochlagen überall schwarz verbrannte Streifen in der Landschaft. Warum wird in den Mooren gezündelt? Nun, man möchte den Lebensraum der Birk- und Moorschneehühner erhalten. Nicht nur aus Tierfreundlichkeit, sondern auch zu Jagdzwecken.
Die Hochmoore sind durch tief eingeschnittene Täler voneinander getrennt, in denen Landwirtschaft betrieben wird. In manchen Tälern findet man auch noch größere Waldstücke (zum Beispiel im unteren Rosedale), was in England ja eher selten der Fall ist.

2. Radfahren in den North York Moors:

Aus radfahrtechnischer Sicht stehen die North York Moors im Schatten anderer nordenglischer Regionen mit größerer touristischer Anziehungskraft wie dem Lake District oder der Yorkshire Dales. Nichtsdestotrotz sind die Moors auf der großen Insel bekannt für die enorme Anzahl an Straßen mit unüblich hohen Steigungen. Und es gibt die Rosedale Chimney Bank, die als der zweitsteilste climb Großbritanniens gilt und daher zwingend im Palmarés eines jeden britischen Bergradlers auftauchen muss.
Eine formidable Übersicht über die Anstiege der Moors findet man auf der Internetseite der Cleveland Wheelers. Dieser Übersicht ist praktisch nichts mehr hinzuzufügen. Von den vielen Schildern mit Hinweisen auf 25 oder 30 %, mit denen die North York Moors zugepflastert sind, sollte man sich nicht über Gebühr abschrecken lassen. Meistens ist die Steigung nämlich nicht ganz so schlimm wie angekündigt, und es gibt in der Gegend auch nur einen Anstieg, der mehr als 300 Hm hat. Die Beine brennen, fast so wie die Heide, nur partiell..... Alle 4 Pässe der Region ansehen