VERY important message
Wir freuen uns auf eine normalisierte Rennradreise-Saison 2022! Sie ist möglich dank euch!

Regionsbeschreibung Schopflocher Alb

Von Kletterkönig120 – Die Schopflocher Alb umfasst die Berghalbinsel auf der mittleren Alb zwischen Lenninger und Neidlinger Tal und liegt etwa 10 km südöstlich von Kirchheim unter Teck enfernt. Im Zentrum der Schopflocher Alb befindet sich das Randecker Maar, ein Überbleibsel eines ehemaligen Vulkanschlots. Wer jetzt wie in der Vulkaneifel einen See erwartet, wird leider enttäuscht sein, da das Randecker Maar im Nordwesten vom Zipfelbach angeschnitten und entwässert wurde. Nur die Torfgrube weist auf ein für die Schwäbische Alb eher ungewöhnliches Wasservorkommen hin.
Im Bereich der Schopflocher Alb befinden sich lediglich 2 Ortschaften, Ochsenwang und Schopfloch (mit Krebsstein als Ortsteil von Schopfloch). Bei der Torfgrube im Randecker Maar besteht die Möglichkeit zur Einkehr im Otto-Hoffmeister-Haus. Vom Breitenstein, unweit des Endpunkts der Ochsenwanger Steige gelegen, hat man eine phantastische Aussicht über das Albvorland bis hin zum Schurwald, zu den Fildern und bei normalen Sichtverhältnissen sogar bis zum Fernsehturm in Stuttgart-Degerloch.
Der Albtrauf im Bereich der Schopflocher Alb erreicht Höhen um die 800 m und weist gegenüber dem Albvorland einen Höhenunterschied von 300 – 400 m auf, so dass die Auffahrten, was die Höhenmeter betrifft, zu den anspruchsvolleren auf der Alb zählen.
Beide Äste der Hespisauer Steige führen im oberen Teil mitten durch das Randecker Maar, so dass die Hepsisauer Steige zu den landschaftlich schönsten Albaufstiegen zu zählen ist, während dagegen die benachbarte Ochsenwanger Steige eher zu den härteren Brocken zählt. Ebenfalls nicht zu unterschätzen ist die Alte Lenninger Steige, die obendrein für den allgemeinen Kfz-Verkehr gesperrt ist, ganz im Gegenteil zur eher stark befahrenen Gutenberger Steige am Ende des Lenninger Tals, obwohl letzere landschaftlich auch sehr schön ist.
Eine weitere und letzte Möglichkeit, auf die Schopflocher Alb zu gelangen, besteht über die Verbindung vom Kirchweihbuckel nach Schopfloch. Alle 6 Pässe der Region ansehen