VERY important message

Pässe der Untereichsfeld

Alle Pässe | Deutschland | Niedersachsen | Thüringen | Eichsfeld | Untereichsfeld

Regionsbeschreibung

Von Shaft – Wenn man heute über das Untereichsfeld spricht, ist meist der niedersächsische Teil des Eichsfeldes gemeint, doch dies ist historisch nicht ganz richtig. Die eigentliche Grenze zwischen Ober- und Untereichsfeld verläuft ca. fünf Kilometer hinter der Landesgrenze zu Thüringen, so dass 18 thüringische Orte eigentlich zum Untereichsfeld gehören.
Das Untereichsfeld ist ein wahres Eldorado für Radfahrer. Ungezählte Radwanderwege führen über kleine und kleinste wenig befahrene Straßen. Ein Großteil dieses Wegenetzes ist auch für Rennräder geeignet. Die jahrhundertelange Zugehörigkeit zum Fürstbistum Mainz hat deutliche Spuren in der schönen Hügellandschaft hinterlassen. Jede Menge Wegekreuze, Heiligenstöcke und -bilder säumen die Wegstrecken. Fast wähnt man sich schon in südlicheren Gefilden.
Die Routen sind meist leicht wellig. Mitunter können sich aber auch schon mal knackige Anstiege in den Wegs stellen, besonders wenn man die großen Straßen verlässt und die schmalen Wege über die Höhen sucht.
Hauptort des Untereichsfeldes ist das malerische Duderstadt mit seinem historischen Rathaus. Hier holte sich 2007 Alessandro Petacchi seinen dritten Etappensieg bei der Niedersachsen-Rundfahrt. Die ehemalige Kreisstadt ist auch Sitz des VeloClubsEichsfeld.
Der VCE Duderstadt veranstaltet gemeinsam mit dem RV Weiße Taube Breitenworbis ein Rennwochenende zum Saisonauftakt für Hobby- und Amateurfahrer. Der Kurs von Rund um Duderstadt, hoch in Richtung Breitenberg, auf der Höhe über den Hüschen Berg zur Rothewarte und steil hinab in die Altstadt mit Ziel vor dem Rathaus, ist aufgrund der Höhenmeter und der Windanfälligkeit recht anspruchsvoll.
Ein verlängertes Radsportwochenende auf dem Eichsfeld mit Quartier in Duderstadt, vielleicht in Verbindung mit einer Königsetappe in den Oberharz und anschließendem Sprung in den Seeburger See, dem größten natürlichen Gewässer Südniedersachsens, ist auf jeden Fall eine Empfehlung wert.
Tipp: Unbedingt sich auch mal auf die Radwanderwegweiser einlassen! Auch wenn nicht alle rennradtauglich sind und man gelegentlich umkehren muss. Meist wird man aber mit wirklich schönen Aussichten und Schleichwegen belohnt, die man sonst nicht fände.
Im Flecken Gieboldehausen befinden sich gleich zwei gut sortierte Radsportgeschäfte.
Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Grenzlandmuseum in Duderstadt und im Nordosten des Untereichsfeldes die Rhumequelle, eine der größten Karstquellen Mitteleuropas.
Alle 2 Pässe der Region ansehen