VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!
Die Login-Probleme sind behoben. Du kannst dich nun einloggen.

Frühlingshöhenmeter im Schwarzwald 105,0 km / 3421 Hm

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Ging der Garmin richtig ?

  • Cinelli09, 21.05.2012, 21:15 Uhr 23.05.2012, 14:03 Uhr
    Hallo Uwe,

    bitte jetzt nix falsch verstehen,aber in nem Mittelgebirge wie dem Schwarzwald auf so kurze Distanz (105km)über 3.400Hm zusammenzubringen,läßt mich prima facie erstmal an einen Softwarefehler des Garmin denken.
    Bin z.B. am Freitag einen gewaltigen Prügel in Südtirol gefahren siehe Kurzstory hier
    http://www.quaeldich.de/forum/kommentare/reiterjoch-jetzt-logischerweise-durchgehend-aspphaltiert/?ID=120223
    und da sind auf 115km ca. 3.600 Hm zusammengekommen (wie gesagt,mit gewaltigen ad hoc Höhenmeter Unterschieden auf relativ kurze Distanzen,wie Südtirol-typisch,praktisch kein Flach-Meter).Barometrisch gemessen,aber das kommt schon hin.

    Aber im Zweifel wirst Du Dich natürlich nicht geirrt haben.Bin selber kein Mittelgebirgsspezialist und kann daher eigentlich schlecht abschätzen,was dort so alles möglich ist.Habe mich ja schon immer über die Sauerland-Hm vom KlausTB gewundert.

    Grüße

    Günter
  • Uwe, 21.05.2012, 21:30 Uhr 23.05.2012, 14:03 Uhr
    Hallo Günter!
    Bei meinen üblichen Touren im Hochsauerland habe ich 1500 bis 2500 Hm auf 100 km, da sind aber auch flache Abschnitte und Talhatscher rauf und runter inbegriffen.
    Im Schwarzwald bin ich eine ziemlich konzentrierte Strecke abgefahren mit deutlich höheren Durchschnittssteigungen als im Sauerland. 18 % ist bei den meisten Steigungen der übliche Spitzenwert, einmal sogar bis kurzzeitig 22 %.
    Wenn du dir die Hügel, die auf meinem Weg lagen, im Einzelnen ansiehst, wirst du feststellen, dass einige dabei waren, deren Durchschnitte sogar über den üblichen Alpenpässen liegen.
    Flachstrecke hatte ich ca. 12 km insgesamt.
    Was Klaus in seinem Teil des Sauerlandes anstellt, ist schon verrückt. Er hat zwar nur relativ geringe Endhöhen in seinem Revier, aber auch eine Ausgangshöhe von kaum über 100 m. Und das auf kleinsten Nebenstraßen mit kernigen Prozenten.
    Meine Höhenmeterwerte kommen aus dem Tourenplaner und da sind mir keine Auffälligkeiten ins Auge gefallen.
    Leider komme ich zu selten mit dem Rad in den Schwarzwald, zuletzt war ich 1985 dort...
    Grüße, Uwe
  • AP, 22.05.2012, 07:53 Uhr 23.05.2012, 14:03 Uhr
    Hola,

    du darfst nicht vergessen, dass man auf der Westseite des Schwarzwalds durch die relative Tiefe des Rheingrabens viele Anstiege auf recht niedrigem Niveau beginnt, und so auf 15km schon mal 900Hm zusammenkommen. Da kann sich einiges aufsummieren.

    Gruss
  • Cinelli09, 22.05.2012, 10:38 Uhr 23.05.2012, 14:03 Uhr auf Uwe
    Hallo Uwe,

    es gilt im Zweifel halt die "Klaus-Weisheit" : Steilheit frißt Höhenmeter !

    By the way : gegen die Hm-Ermittlung aus dem Tourenplaner hab ich so meine Vorbehalte.Z.B. bin ich letztes Jahr einige Touren 1:1 aus dem hiesigen "Ligurien-Bergtraining" Programm (zugegeben in bester "Schmarotzermanier) nachgefahren,meine barometrisch mit Ciclomaster jeweils gemessenen TagesHm lagen stets erheblich,d.h. teilweise 20 bis sogar mal 30% unter den hier auf QD angegebenen Hm,von denen ich ausgehe,daß sie auch nicht real,sondernerst mal nur per Tourenplaner zustandegekommen sind.

    Aber what shall`s,Hauptsache bergauf.

    Grüße

    Günter
  • Uwe, 22.05.2012, 15:35 Uhr 23.05.2012, 14:03 Uhr auf Cinelli09
    Hallo Günter!
    Die kumulierten Höhenmeter aus dem garmin sind oft geringer als das, was aus dem Tourenplaner kommt, aber der Garmin kumuliert definitiv falsch, egal mit welcherm Softwarestand. Denn der kumulierte und im Display angezeigte Wert ist oftmals geringer als der Nettohöhenunterschied zwischen unten und oben, und daran kann man nicht herum diskutieren.
    Dass der Tourenplaner gelegentliche typische Fehler hat, ist auch klar: Tunnelstrecken, teilabgeschattete Talstrecken und manchmal an Fixpunkte mit falschen Höhendaten angepasste (verbogene) Tracks.
    Selbst bei Ermittlung der Nettohöhenunterschiede wirst du im Schwarzwald auf sehenswerte Summenwerte kommen.
    Grüße, Uwe
  • Uwe, 22.05.2012, 15:38 Uhr 23.05.2012, 14:03 Uhr auf AP
    Hallo Axel!
    Ein Beispiel ist der Abschnitt von Lautenbach (gut 200m) über den Sohlberg (knapp 700m) zur Allerheiligenstraße (ca. 400m) zum Ruhestein und weiter zur Hornisgrinde (1150m) ergeben fast 1300 Hm auf weniger als 30 km.
    Grüße, Uwe (Pfingstsamstag mache ich in deinem Ur-Revier eine Runde)
  • Cinelli09, 22.05.2012, 16:16 Uhr 23.05.2012, 14:03 Uhr auf Uwe
    Hallo Uwe,

    alle Klarheiten beseitigt.

    Softwaregestützte Hm-Angaben sind,wenn ich mir so einige Radmarathons vor Augen halte,die aus Marketing- und Willi-Wichtig-Gründen gerne hochgepusht werden,i.d.R. manchmal maßlos übertrieben.So hat sich nachhaltig das Märchen der 5.500 Hm des Ötztaler "durchgesetzt".Das Ding kannst Du links rum oder rechts rum oder wie auch immer fahren und quetschen und pressen,auf der Originalstrecke ist kein 5er im Ergebnis davor,sondern er bleibt in jedem Falle,wenn auch mit barometrischen Toleranzen +/- von mir aus 50 bis 100Hm hin oder her, UNTER 5000Hm.Klingt halt nicht so gut für die Tirolwerbung.

    Es gibt ja bekanntlich auch Porsche-Fahrer,die sich in die Tasche lügen und allen Ernstes behaupten,die Pappe läuft mit 7 oder 8 L auf 100km.So ähnlich ist das manchmal mit den Hm.Glaube versetzt bekanntlich Berge.

    Servus

    Günter
  • Uwe, 22.05.2012, 16:49 Uhr 23.05.2012, 14:03 Uhr auf Cinelli09
    Hallo Günter!
    Habe soeben mal die Summen der Nettohöhenunterschiede, also ohne geringfügige Zwischenabstiege und Geländewellen, ermittelt: 3083 Hm. Der Offlineplaner bringt 3304 Hm zusammen, wo der Onlineplaner den Rset her bekommt, ist mir nicht bekannt, denn meine Offline-Datei ist genau das, was ich dem Server zur Verarbeitung gegeben habe.
    Selbstverständlich haben wir schon Touren gefunden, wo einzelne Artefakte in den Wegabschnitten zu erschreckenden Ergebnissen geführt haben. Diese Fehler waren aber ganz einfach lokalisierbar und machten riesige Unterschiede aus.
    Selbst wenn du in vermeintlichem Flachland eine Runde drehst, sammelst du einige Höhenmeter, die du nachher auch kaum in erinnerung haben wirst und trotzdem sind sie real vorehanden. So hat auch eine vermeintlich flache B 500 (Schwarzwaldhochstraße) in der Summe einige Wellen und auch so mancher Talhatscher in den Alpen bringt bergab noch Aufstiegshöhenmeter mit.

    Die Porsche-Pappe läuft auch mit 7 L auf 100 km - bergab...

    Grüße, Uwe
  • Cinelli09, 22.05.2012, 17:34 Uhr 23.05.2012, 14:03 Uhr auf Uwe
    Uwe,

    als digitaler Analphabet muß ich jetzt leider aus der weiteren (Fach-) Diskussion aussteigen.Bei mir ist es schon ein Wunder (wie bei dem abgenudelten Österreicher-Witz),daß ich nicht auf die Tastatur sch.......wenn ich den Code eingebe.

    Porsche 7l bergab : nur im Leerlauf! Und mit Rückenwind.

    Günter
  • BergNooB, 23.05.2012, 14:03 Uhr auf Uwe
    das dürfte daran liegen, dass der Garmin wohl versucht zu glätten - z.B. um plötzliche Luftdruckunterschiede etwa durch vorbeiziehen eines LKWs und ähnliches nicht mit ins Ergebnis zu bekommen.
    Wenn man die Daten mit SportTracks oder was Ähnlichem nacharbeitet kann man das dann schön selbst ausprobieren (die bringen dann je nach Algorithmus sogar noch weniger raus).

    Interessant finde ich z.B. auch, dass sich der Garmin vor allem bei welligem Gelände schön danebenbewegt - wenn ich z.B. die Glocknerstraße raufradel kommt fast genau das gleiche raus, was auf den lustigen T-Shirts steht, die man dort kaufen kann (also 1600-irgendwas) - radle ich aber meine Hausrunde ab kommen da je nach Tag schon mal +/- 100hm raus (und das auch wenn positiver Höhenunterschied und negativer Höhenunterschied fast gleich ist, das Wetter also vermutlich nicht Schuld ist).

    Ich denke mal man sollte solch Angaben immer als Pi-Mal-Daumen nehmen - genau wie die Angaben auf den Passschildern - da ist ja glaube ich aus was zu in der aktuellen TOUR.

    Wobei ich einfach mal hoffen will, dass das beim Bergtraining wirklich 30% weniger sind ;)

    Übrigens: steckt euch mal eine Strecke bei GPSies ab - meine Hausrunde hat dann gleich mal 500hm mehr (1500 statt den 1000 vom Garmin) und das kann auf gar keinen Fall sein.
Einloggen, um zu kommentieren