VERY important message

Klassikerrunde in der "Fränkischen" 82,5 km / 1856 Hm

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Variante zur Klassikerrunde ab ER

  • Steppenwolfbiker, 20.09.2010, 21:54 Uhr
    Cool, Erlangen macht Werbung auf quaeldich.de!
    Da ich kein Fan von Eine-Strecke-Zweimal-Fahren bin, mein Vorschlag zu der beworbenen Strecke!
    Von Erlangen über Waldkrankenhaus auf Rathsberg, dann "Malle" rasante Abfahrt nach "LA" von dort nach Effeltrich. Weiter nach Gaiganz und hier den Abzweig nach Ermreus nicht verpassen. In Kunreuth dann rechts abbiegen und via Weingarts nach Walkersbrunn. Ab dort weiter auf beschriebener Route oder zuvor via Regensberg zur alten Eiche nach Kasberg. (Weiß aber da leider nicht mehr wie der Fahrbanhnbelag ist.)
    Weitere tolle ampel- und keuzungsfreie Routen rund um ER jederzeit bei mir!
    Mit besten Empfehlungen
    Andreas
Einloggen, um zu kommentieren

Routenänderung von Neunkirchen über Hetzles nach Ermreuth

  • fietsemeister, 12.09.2009, 22:13 Uhr 20.09.2009, 18:58 Uhr
    Um von Neunkirchen nach Rödlas/Ermreuth zu kommen ist es landschaftlicher schöner nach Hetzles zu fahren und dort den "Bergweg" hochzufahren. Man kommt erst an einer schönen Hütte vorbei und weiter oben bekommt der Berg Waldcharakter. Man landet mit dem Rad knapp unterhalb eines Segelflugplatzes. Fast ganz oben muss man einen Waldweg nach rechts abbiegen. Dann noch ca. 800 Meter und man landet nach einer ca. 20 Meter langen Steigung auf einem Plateau. Von dort fährt man dann über Gleisenhof direkt nach Ermreuth wie bei der anderen Strecke über Neunkirchen und Großenbuch. Auf meiner Route fahren keine Autos. Leider im allerletzten Streckenabschnitt bis zum Plateau ein geschotterter Waldweg und somit wenig Rennradtauglich. Sonst absolut reiner Asphalt.
  • thomasg, 14.09.2009, 07:09 Uhr 20.09.2009, 18:58 Uhr
    Hallo fietsemeister,

    Samstag wollte unser Tobsi ein wenig die Fränkische kennenlernen. Als ich ihn auf dem Handy erreichte war er just im Anstieg zum Hetzleser Berg und schimpfte über den Schotter.

    Zufall? Wohl eher Schicksal, welches damit andeuten will dass das Schattendasein, welches die Fränkische Schweiz hier auf quaeldich.de führt, bald ein Ende haben muss.

    Daher rufe ich dich und alle anderen Ortskundigen auf jetzt endlich die schönsten Anstiege der Gegend für quaeldich.de zu beschreiben, damit alle sehen wie schön es sich hier radeln lässt.

    Schönen Gruss,
    Thomas
  • fietsemeister, 14.09.2009, 08:49 Uhr 20.09.2009, 18:58 Uhr auf thomasg
    Hallo Thomas!

    Dann ist er leider den Berg nicht vom Bergweg aus raufgefahren. Der Schotterweg ist links vom Dorf und der Weg den ich meine ist eher rechts vom Dorf und sehr schön geteert. Nur die letzten Meter sind Schotter, aber da schon absolut flach.

    Gruß, fietsemeister
  • tobsi, 14.09.2009, 12:48 Uhr 20.09.2009, 18:58 Uhr auf thomasg
    Hallo Thomas,

    der Fietsemeister hat recht. Ich bin in Hetzels immer weiter geradeaus gefahren Richtung Pommer. Nach dem Ort fängt eine Staubpiste, nicht Schotterstrecke, an, die sehr gut fahrbar ist. Einziges Problem ist, dass der Wiegetritt so gut wie nicht funktioniert, da das Hinterrad durchdreht. Der Anstieg hat wohl längere Zeit mehr als 10 %. Ganz oben im steilsten Stück mit Kurven beginnt dann wieder Asphalt, ansonsten wäre ich wohl ohne Schieben nicht nach oben gekommen.

    Viel schlimmer fand ich ein Stück zwischen Marloffstein und Ebersbach. Zwar asphaltiert, aber so uneben und mit Schlaglöchern durchsät, dass die Staubpiste eine Wohltat war.
  • thomasg, 20.09.2009, 18:58 Uhr auf fietsemeister
    Hallo,

    ich war heute in der Nähe und hab's mir gleich mal angeschaut. Wirklich ein schönes, stimmungsvolles Sträßchen. Auch das nicht asphaltierte Stück ist nicht wirklich abschreckend - ausser natürlich die Carbonversicherung schliesst Schotterstraßen aus.

    Danke für den Tipp!

    Gruss, Thomas
Einloggen, um zu kommentieren