VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!
Die Login-Probleme sind behoben. Du kannst dich nun einloggen.

Tagestour durch das Mangfallgebirge 122,6 km / 2098 Hm

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Danke für die Tourempfehlung

  • RioRaiser, 02.07.2014, 08:41 Uhr
    Danke für die Tourempfehlung! Bin sie gestern abgefahren. Wirklich tolle Strecken dabei!
  • Möstimoto, 02.07.2014, 22:26 Uhr
    Immer gerne ...
    Ich bin dieses Jahr eine Variante der Tour gefahren, die meinen Radsportfreunden noch einen Tick besser gefallen hat (evtl. lade ich sie demnächst mal hoch). Hier sei die Variante schon mal grob skizziert:
    1. Start wie gehabt, aber vor der Schranke am Spitzingsee die Stichstraße zur Schwarzenkopfhütte.
    2. In Bayrischzell nicht über den Ursprungpass nach Österreich, sondern direkt hoch zum Sudelfeldpass --> Hat den Vorteil, dass man oben wo die Motorradseuche am größen ist größtenteils bergab fährt und damit der Spuk deutlich schneller vorbei ist.
    3. Abfahrt vom Sudelfeld nicht nach Niederaudorf sondern statt dessen am Gasthof Tazelwurm über die Mautstraße nach Brannenburg (bin ich dieses Jahr das erste Mal gefahren, echt ein Traum die Strecke).
    4. Dann Richtung Bad Feilnabch und hoch zum giftigen Rossruck
    5. Von dort zurück Richtung Gmund habe ich ein paar "Schleichwege" gefunden mit ordentlichen Kackwellen, so dass insgesamt noch einige zusätzliche Höhenmeter zusammen kommen.
  • RioRaiser, 03.07.2014, 08:21 Uhr auf Möstimoto
    Ich bin unter der Woche erst gegen 18.oo Uhr in den Sudelfeldpass gefahren, da ging es einigermaßen mit Mopeds. Da war es aber schon ruhiger... trotzdem hatte die Polizei oben noch ne Radarfalle aufgestellt.
    Die Idee den Pass andersrum zu fahren hätte aber auch den Vorteil, dass man die Hm gleichmäßiger verteilen würde...je nach Form ist der Sudelfeldpass von Niederaudorf in der zweiten Hälfte der Tour schon knackig lang...
    Ansonsten hat mir der Abstecher nach Kufstein mit nem Kaffe auf dem Marktplatz dort getaugt.
    Wenn ich wieder in die Gegend komme melde ich mich vorher. Gruß
  • merida, 03.07.2014, 21:10 Uhr auf RioRaiser
    Wenn man morgens früh dran ist, hält sich die Zahl der Motorräder auch in Grenzen, So bis 9 Uhr geht's in der Regel
  • Möstimoto, 03.07.2014, 21:52 Uhr auf RioRaiser
    Was mich an der hier hochgeladenen Variante mehr stört als der lange Anstieg zum Sudelfeld (ist sicher knackig, aber durch die Flachstücke jetzt auch nicht total dramatisch) ist der Rückweg vom Sudelfeld nach Gmund über Neuhaus und Hausham. Da ist gerade am Wochenende richtig Verkehr. Sollte ich die hier beschriebene Runde mal wieder fahren werde ich sicher über Fischbachau und Wornsmühl nach Hausham fahren und dann meinen neuen Schleichweg nach Moosrain nehmen und Gmund komplett umfahren.
  • Möstimoto, 03.07.2014, 21:54 Uhr auf RioRaiser
    Wenn man bei dieser Tour wirklich vor 9 am Sudelfeld sein will müsste man aber auch vor 5 los fahren (außer du bist Profi) was bei meinen Lebensgewohnheiten unrealistisch ist.
  • Thomas, 04.07.2014, 00:10 Uhr auf Möstimoto
    Von Neuhaus nach Hausham kommst du ohne Autoverkehr, wenn du am Seeufer neben der Bahnstrecke entlang fährst und nicht die Straße über Schliersee.
  • nik0506, 05.07.2014, 21:43 Uhr
    nachdem hier die Mopedseuche am Sudelfeld ein großes Thema ist...
    fahrt doch als Alternative über die Rossengasse - da fährt man ganz alleine aufs Sudelfeld und kann noch hoch zur Walleralm kurbeln
Einloggen, um zu kommentieren

Strassensperre Kufstein/Kiefersfelden

  • Cinelli09, 12.06.2013, 13:46 Uhr
    "Die B171 Tiroler Strasse: ist zwischen Zollstation Grenzübergang Kiefersfelden und Kufstein in beiden Richtungen nach einem Erdrutsch gesperrt.(07:19) "


    Dies ist bei der Tour momentan zu beachten.D.h. man muß nach Kufstein reinfahren,dann auf der östlichen Innseite Richtung Erl/Ebbs und über die Innbrücke zurück nach Oberaudorf auf die beschriebene Route.

    I.ü. schöne Tour,am WE allerdings wegen der Mopedseuche am Sudelfeld eher kritisch.
  • masch, 12.06.2013, 22:49 Uhr
    Als Berliner bin ich ja nicht mehr so oft in der Gegend. Aber wenn man von Osten das Sudelfeld rauffährt ist die Walleralm ( http://www.quaeldich.de/paesse/walleralm/ ) Pflicht. Dort oben hat man - auch wenn es natürlich doch sehr touri-lastig ist - einen phantastischen Blick auf die umliegenden Berge. Außerdem spart man sich einen Teil der stark von Autos und Motorrädern befahrenen Hauptstraße. Die erforderlichen Kilokalorien, die man während des Aufstieges verbraucht hat, kann man dann wieder gut mit Kuchen auffüllen.

    Die beschriebene Tour finde ich auch übrigens auch sehr schön

    Grüße
    Martin
  • Cinelli09, 13.06.2013, 14:47 Uhr auf masch
    Hallo Martin,

    könnte man Dich mit einer Schweinsbraten und Tegernseer Hell Flatrate auf der Walleralm wieder nach Bayern locken ;-) ?

    Grüße aus selbigem

    Günter
  • masch, 13.06.2013, 15:10 Uhr auf Cinelli09
    Lieber Günter,
    ich bin dieses Jahr zu 99%ig am 23.08.. in Schliersee, da ich doch noch einen Startplatz beim Ötztaler bekommen habe. Wahrscheinlich fahre ich dann am 23.08. eine lockere(!) Runde, vermutlich S- Tegernsee - Valepp - Spitzing - S. Da kannst du dich gerne anschließen. Ansonsten lockt mich Bier und Schweinsbraten weniger.

    Grüße nach Bayern
    Martin

    P.S. Habe übrigens seit einer Woche mein Tommasini-Rad mit Campa-Record-Ausstattung (läuft phanatastisch)
  • Cinelli09, 13.06.2013, 15:20 Uhr auf masch
    Hallo Martin,

    ich behalts mal im Auge,allerdings habe ich hier und heute keine Ahnung,wo ich mich am 23.08. befinden werde.

    Zum Thema Ötztaler (Wetter) siehe meinen Beitrag zum wg. Unwetter ausgefallenem MTB Festival Tegernsee auf deren HP :

    "" Ich finde die Absage eines solchen Events bei einer derart “verhagelten” Wetterlage natürlich absolut in Ordnung.
    Vielleicht noch eine (natürlich subjektive) Beobachtung über 10 bis 20 Jahre : es gibt Radevents,die ziehen fast schon magisch den Wetterfluch auf sich,dazu gehören (Ausnahmen bestätigen immer die Regel) das Alpenbrevet in der Schweiz und zu allervorderst der Ötztaler.Danach kann man praktisch die Schlechtwetteruhr stellen.

    Umgekehrt sind andere aus absolut nicht nachvollziehbaren Gründen (das Wetter folgt bekanntlich der Chaostheorie und sonst nix) von der Wettermuse geküsst : dazu zählt zuvorderst die TOUR Transalp,dieses Jahr in der letzten Juniwoche.Man kann drauf wetten,daß diese Woche wettertechnisch die einzig wirklich brauchbare Komplett- Alpen- Radwoche in diesem Jahr sein wird.
    Was machen die nur richtig ;-))
    Reply ↓

    flowmotion :03.06.13 um 16:41

    Das sind ja beeindruckende Erfahrungen, die Du schilderst… Tja, was lernen wir nun daraus? Auf der anderen Seite können wir nicht jammern: Wir hatten jetzt neun Jahre lang Glück mit dem Wetter, nur beim Geburtstag hat es uns weggeschwemmt…… Liebe Grüße!!!!
    Reply ↓
    günter :03.06.13 um 17:15

    Tja,was draus lernen? Es gibt Leute,die orientieren ihren Jahresurlaub nach den Prognosen des Hobby Wettergurus Josef Jägerhuber aus Starnberg ,analog richten die Radler ihre Jahreshighlights nach der TOUR Transalp-Woche aus ;-(

    Grüße zurück an den Tägansää

    Günter """




    Natürlich wünsche ich Dir mehr Wetterglück beim Ötzi als ich es bei meinen bisher 3 Teilnahmen hatte ;-(

    Mit einem Tommasini mit Campa Record (EPS?) kann der Tag NIE schlecht werden !!!!

    Grüße

    Günter
  • masch, 13.06.2013, 15:47 Uhr auf Cinelli09
    Ich war bisher zweimal beim Ötztaler (2010 und 2011) und obwohl es am Vortag geregnet bzw. geschneit und es morgens am Start 5° hatte, war es tagsüber trocken und warm. Letztes Jahr war es wohl etwas feuchter. Mal sehen wie es diesmal wird. Aber du hast schon recht, ende August ist es immer relativ unbeständig in der Gegend. Allerdings ist es oft ein Unterschied ob man gerade im Norden (Ötztal, Kühtai, Innsbruck) oder im Süden (Jaufen, Timmelsjoch) ist

    An meinem Tommasini habe ich eine mechanische Schaltung, mit dem Elektronikzeug kann ich mich nicht so recht anfreunden, schon aus ästhetischen Gründen.

    Grüße
    Martin
  • Cinelli09, 13.06.2013, 16:13 Uhr auf masch
    Das Problem ist halt,wenn man schon am Kühtai (eigentlich schon unten in Oetz),dann noch mehr am Brenner und oft auch noch den Jaufen hoch komplett eingepisst und durchgefroren ist,reißts die (in der Tat) oft wettermäßig bessere Auffahrt aufs Timmels auch nicht mehr raus.Aber nach mir kann man nicht gehen,ich bin eine Frostbeule...

    Selber bin ich eigentlich der natürliche Feind jegicher Elektronik,dennoch habe ich mir die Athena EPS zugelegt und werde die an einen SCAPIN R 8 (Stahlrahmen) schrauben . Schaun mer mal

    Grüße nach Berlin

    Günter
  • masch, 13.06.2013, 16:27 Uhr auf Cinelli09
    Stahlrahmen + EPS, ist das dein Ernst? das klingt ja wie wenn du eine Servolenkung in einen Oltimer einbaust. Aber ausprobieren kann man es ja mal

    Martin
  • Cinelli09, 13.06.2013, 16:45 Uhr auf masch
    Doch,das könnte im konkreten Fall funktionieren,da der SCAPIN sehr "technisch" und "modern" aussieht,d.h. etwas "oversizigere" Rohre,nicht der klassische schlanke Retro- Stahlrahmen.Klassik trifft Moderne,das hat ja eigentlich was....

    Natürlich konfigurier ich das erst mal vorsichtig,wenns einem die Tränen raushaut,lass ichs und mach die klassische mechanische Athena 11 in silber (!!!) drauf.

    Sorgen und Probleme haben wir.....

    Günter
  • Kletterkönig120, 15.06.2013, 10:02 Uhr auf Cinelli09
    Manche haben halt offensichtlich den besseren Draht nach oben ... so wie der Kaiser, der für 4 Wochen lang Sonnenschein beim Sommermärchen 2006 gesorgt hatte :-)
  • Cinelli09, 15.06.2013, 18:53 Uhr auf Kletterkönig120
    Der Kaiser heißt in dem Fall Uli Stanciu (BIKE Herausgeber und Oberhaupt von BIKE - und TOUR Transalp).Es gab schon Transalps,da war die Woche vorher Weltuntergang,ja selbst die Nacht vorm Start hats noch komplett durchgepisst und um Punkt 8 Uhr kommt die Sonne in Mittenwald oder Füssen raus und bleibt eine Woche.Kommentar Stanciu ganz trocken : "Transalp Wetter halt".Das Zitat ist verbürgt.
    In diesem Fall bestätigen Ausnahmen wiederum die Regel.
  • Cinelli09, 16.06.2013, 21:26 Uhr auf Cinelli09
    Bin gestern Samstag das Sudelfeld von Bayrischzell hochgefahren und die gefürchtete Motorradseuche...fand nicht statt.Die Bullerei hatte (ausnahmsweise mal vernünftig und verdienstvoll unterwegs) den Laden voll im Griff,d.h. an 2 Punkten fand eine Radarpistolenüberwachung statt.Das Sudelfeld haben sie den Mopedfreunden gründlich versaut,wenn,dann schleichen die nur noch " zivilisiert" mit 50/60 erlaubten Sachen herum und stören so auch nur unwesentlich den gemeinen Radler...

    Sowas müßte mal am Stilfser oder am Klausen etc etc. .....na ja,fromme Wünsche
Einloggen, um zu kommentieren