VERY important message

Tour 1 von kdw 341,0 km / 5889 Hm

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Anfahrt vom Bodensee per S-Bahn

  • leisure17, 19.11.2012, 17:05 Uhr 20.11.2012, 16:31 Uhr
    Hallo See-Radler,
    da ich auch von Friedrichshafen starte und Bregenz und die B190 möglichst meide, nehme ich oft die günstige S-Bahn Vorarlberg (Fahrrad-Tageskarte nur 1,40!) ab Lindau oder spätestens ab Lochau. Man kann je nach gewünschter Länge der Einrollphase nur bis Dornbirn fahren oder sogar bis nach Bludenz gelangen und dort früh starten. Die flachen km bis dorthin zählen eh nicht ;-)
    Leider gibt es auf deutscher Seite keine so preiswerte und angenehme Bahn-Alternative, das Ländle ist uns anscheinend in Vielem voraus.
  • Kletterkönig120, 19.11.2012, 19:32 Uhr 20.11.2012, 16:31 Uhr
    Hallo Wolfgang,

    natürlich fragt man sich manchmal als zahlender Kunde, warum es mancherorten bessere Angebote gibt und an anderen nicht. Selbst innerhalb von Deutschland ist die Fahrradmitnahme in den Zügen ja unterschiedlich geregelt, da der Nahverkehr nämlich Ländersache ist, d.h. das jeweilige Bundesland bestellt Zugleistungen und legt dabei auch den Umfang und die Modalitäten fest. Z.B. ist die Fahrradmitnahme in Thüringen und Sachsen-Anhalt kostenlos, während man in Bayern dafür z.B. 5 Euro zahlt - unabhängig vom betreibenden Eisenbahnverkehrsunternehmen.

    Was man als Kunde leider nicht sieht, ist, dass die Auftraggeber der Verkehrsleistungen, also die Bundesländer, dem jeweils bestellten Betreiber (das muss nicht immer die Deutsche Bahn sein) dafür entsprechende Summen bezahlt. Wenn man also in Bayern für die Radmitnahme eine Fahrradkarte bezahlen muss, liegt das daran, dass die Bayerische Eisenbahngesellschaft keine kostenlose Mitnahme von Rädern bestellt hat, weil das eben mehr Geld aus Landesmitteln kosten würde.

    Wie die Verkehrsleistungen und die Infrastruktur in Österreich finanziert werden, kann ich nicht beurteilen, für den grenzüberschreitenden Verkehr gibt es jedoch auch bestimmte Vereinbarungen zwischen den beteiligten Ländern. Insgesamt betrachtet ist das jedoch ein hochkomplexes Thema, über das man abendfüllende Vorträge füllen könnte.

    Letztlich geht es halt immer um die Frage, wieviel Geld der Staat für die Schieneninfrastruktur und den -betrieb auszugeben bereit ist, denn vom Ticketverkauf alleine lässt sich die Instandhaltung nicht finanzieren.

    Schönen Gruß, Marc


  • wilier, 20.11.2012, 16:31 Uhr
    Ich fahr in Bregenz immer an der Rheinstraße entlang nach St. Margräthen über die Grenze und dann links die B 13. Ist gemütlicher als die B 190. In den Zug bin ich da noch nie gestiegen. Da rollts normalerweise immer ganz gut.
Einloggen, um zu kommentieren

Silvretta-Runde

  • thomasg, 08.05.2010, 11:28 Uhr
    Hallo Klaus-Dieter (?),

    sehr schöne Tour, vielen Dank für Beschreibung und Bilder.

    Ein kleiner Tipp: der Titel "Tour x von y" wird vom System nur vorgeschlagen - du kannst ihn jederzeit ändern, so dass er mehr über den Inhalt der Tour aussagt.

    Schönes Wochenende,
    Thomas

Einloggen, um zu kommentieren