VERY important message
Corona-Pandemie und die quäldich-Reisen: Es geht wieder los!
Die Login-Probleme sind behoben. Du kannst dich nun einloggen.

Trainingsweltmeister 183,1 km / 3503 Hm

Einloggen, um einen Kommentar zu verfassen

Kaum eingestellt schon gelesen

  • AP, 16.10.2020, 20:13 Uhr
    Grazie mille.

    Sehr schöner Bericht. Die Flamen hocken bestimmt immer noch da unten.

    Gruß
  • Uwe, 16.10.2020, 20:38 Uhr
    Die Flamen waren nach alledem stockbesoffen und haben die 1. Welle Corona unter dem Tisch verschlafen. Genug Desinfektion hatten sie ja inne.

    Schöner Bericht mit einer gewissen Portion Verbissenheit und Eigenhumor zwischen den Zeilen. Von mir aus hätten noch ein paar Bilder dabei sein können von der Strecke. 32 km Dreck sind einerseits zu viel, um mit reinem Renngerät aufzutauchen aber zu wenig um die lange Fahrt mit einem Dickschiff zu machen.

    Viele Grüße vom Sofatraining, Uwe
  • Cinelli09, 16.10.2020, 22:07 Uhr
    Super Bericht.Den hätt ich aber so hier nicht kostenlos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht,sondern für ein Zeilenhonorar von 10 Euro an die TOUR oder die PROCYCLING verhökert......
    @Droopy : der Super Kitzbühler Total wär schlimmer gewesen,glaub es mir . Bete zur Madonna del Ghisallo,daß der gecancelled worden ist ;-)
  • Cinelli09, 17.10.2020, 13:07 Uhr auf Uwe
    Die Original L`Eroica Strecke (also die mit den Stahlrössern und Campa Rahmenschalthebeln) hat ca. 50% Schotteranteil,ca. 53km . Das ist mit dem schmallippigen RR eine Schinderei . Graveller Alarm !

    https://eroica.cc/en/gaiole/hundred-route
    https://docs.eroica.cc/uploads/routefile/files/e08706c70e151fde40d9dd1164bf568b618115b8.pdf

    Man kann das aber abweichend von der Originalroute so konfigurieren,daß der Schotteranteil 70% oder mehr ist.

    Fazit : in 2021 Pfunds nach Siena verlegen ;-)

    Grüße Günter
  • Uwe, 17.10.2020, 15:23 Uhr auf Cinelli09
    Hm, ich habe für 2021 bisher nur Fragezeichen auf dem Deckel. Im Moment geht ja wohl die Tendenz zum totalen Chaos und ob sich das bis zum Sommer etwas regeneriert, wird man sehen. Planbar ist ja wohl nichts mehr.
    Ob man ganz in Deutschland eingesperrt wird? Jedenfalls quartiere ich nicht in Bayern, denn Irrenhäuser gibt es bei uns um die Ecke auch. Da kann ich mir die Anfahrt sparen. Ala Berufstätiger kann ich mir eben keine Quarantäne leisten und Homeoffice geht bei mir nicht, da ich für mein Geld noch tatsächliche Sachen anfassen muss und nicht nur theoretisches Geklimper am Rechner.
    Letzte Woche war ich im Erzgebirge und habe akribisch aufgepasst, nur auf der Seite der Grenzsteine mit dem "D" zu bleiben. Da kann man ein Rad auch total versauen. Aber die Seite mit dem "C" hätte noch Potential gehabt.
    Schaunmermal.
    Viele Grüße aus dem Sofatrainingslager, Uwe
  • Cinelli09, 17.10.2020, 17:59 Uhr auf Uwe
    Du hast recht,man wagt gar nicht irgendwelche Planungen/Spinnereien für das kommende Jahr.Wenns ganz blöd läuft,ist 2021 wirklich das totale Corona Chaos Jahr , weitaus schlimmer als dieses Jahr , und wenn nicht in Deutschland,dann aber ev. in den radbaren Nachbarländern......
    Natürlich kanns auch komplett anders laufen,wenn spätestens frühes Frühjahr eine gewisse Durchimpfung möglich ist und es ev. das eine oder andere Medikament gibt,welches den Krankheitsverlauf im worst case nicht immer und zwangsläufig in Intensivstationen mit Beatmung etc etc enden läßt.Ich glaube,erst dann entspannen sich unsere Verantwortungsträger zumindest etwas - außer einem,bis er Bundeskanzler ist (ja,der aus dem Irrenhaus)

    Grüße ans Sofa Günter
  • Uwe, 17.10.2020, 18:23 Uhr 17.10.2020, 18:23 Uhr auf Cinelli09
    Hallo Günter!
    Ist dir übrigens mal das Profil der Strecke ein bisschen ins Auge gefallen? Und trotzdem 3,500 Höhenmeter! Das ist ein Gelände, wo du nachher keine Hügel mehr sehen kannst, ohne Brechreiz zu bekommen. Und denk daran, immer schön weit nach vorne beugen oder zur Seite wegdrehen, sonst geht die Schweinerei auf den Lenker und den Tacho. Das ist nicht so wie in den "richtigen" Bergen, wo man mal nur zwei oder drei mal rauf muss und dazwischen geht es runter.
    Das Sofatraining mache ich ja nicht freiwillig, sondern weil ich die gelbe Karte bekommen habe. Normalerweise wäre ich heute verreist (ausgefallen, Risikogebiet), dann alternativ eine Hochzeit (ausgefallen, Risikogebiet), dann Livestream der reduzierten Hochzeit gucken (ausgefallen, auch keine kleine Feier, Hochrisikogebiet, also auch kein Livestream), dann eben Radfahren (ausgefallen, BG-Unfall, Knie kaputt), dann also Tourenplanung für den Tourenspeicher machen (ausgefallen, keine Ideen, und überhaupt, wohin denn noch, wenn überall Risikogebiet), dann Rad putzen (ausgefallen, habe ich neulich schon gemacht), dann Passbeschreibungen schreiben (ausgefallen, sind schon fertig...).
    Viele Grüße, Uwe (bei dem vielen Training werde ich noch fett)
  • Cinelli09, 17.10.2020, 19:19 Uhr auf Uwe
    Ja,das Profil kenn ich,aber die 3.500 Hm, wenn auch auf >180km kauf ich nicht ab.Das gibt die Gegend nicht her. Das ist eher so eine Garmin oder Strava Übertreibung.Da kannst gut 25% oder sogar mehr runterrechnen,dann kommts hin.Ein 3er ist jedenfalls nicht davor.
    Ich bin da mal eine 145km Runde fast nur strade bianche gefahren,sicher viele Hügel,aber nie mehr als mal 150 bis maximal 250Hm,meist nur 50 bis 100Hm -ev. bis auf 1/2 Ausnahmen bei Buonconvento - und hab da barometrisch nur etwas um die 2.000 Hm draufbekommen.Da sind jede Menge Flachpassagen oder nur schiefe Ebenen dazwischen.
  • Droopy, 18.10.2020, 13:49 Uhr 18.10.2020, 19:57 Uhr
    danke Gemeinde, das mit den Bildern ist leider nicht immer so einfach, für mich ist das unterwegs häufig eher störend, da es den Rhytmus bricht. Außerdem kann ein kleines Smartphone viele Stimmung nicht so einfangen, wie das Auge. Im Audiovisuellen Zeitalter gibts m.E. genug Bilder im Netz, das vielleicht als Trost, insofern auch in Zukunft nicht das volle Programm erwarten, nachfahren ist die Devise und selbst erleben, bleibt gesund auf dem Sofa oder anderswo
    @Cinelli: doch die3500hm sind echt, die spuckt auch der Garmin aus, lass Dich vom Papierprofil nicht täuschen, auch dort wo es flach anmutet ist es eher wellig, kleinvieh macht mist und es summiert sich auf dieser Runde ohne Ende, da ist der Kitzbühler vom "Pacing" deutlich einfacher ;o)

    EDITH: Grad entdeckt, Hier hatte jemand mehr Zeit für Bilder,fantastisch
    https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?408532-Strade-Bianche-L%B4Eroica
  • Cinelli09, 18.10.2020, 17:26 Uhr auf Droopy
    Na,dann glaub ich Dir die 3.500 Ocken mal.Könnte ja hinkommen.Habe meine Aufzeichnungen gerade nochmal gecheckt : in 2013 bin ich am ersten Tag eine nördliche (Chianti) Eroica Schleife gefahren mit 95km und 1.567 Hm,am Tag darauf südlich Siena die Eroica Route mit 130km und 1.844Hm (miit nem langen Flachhatscher von gut und gerne 40km nach Siena zurück) . Wenn man das addiert........ (./. dem Flachhatscher) gibts das Gelände auf die fragliche Distanz schon her.

    Wollte Dir um Himmels Willen keine Schummelei unterstellen ;-)
  • AP, 18.10.2020, 18:12 Uhr auf Droopy
    Übrigens, wo du es geschafft hast, 4tkm im Winter abzureißen, wärst du ein heißer Kandidat für die Teilnahme an der Fred Whitton Challenge im Mai. Würde ich mir an deiner Stelle mal überlegen. Eher wohl nicht für 2021, aber 2022?
  • Cinelli09, 18.10.2020, 19:37 Uhr auf AP
    Das ist was für Masochisten.Ich kenn einen,der das mal gefahren ist,der hat hinterher 8 Wochen das Rad nicht mehr angefaßt....

    Einer der hier bekannten user und bekennender Brite fühlt sich sicher angesprochen , nur : er darf da nicht mitfahren : " Not allowed: Small wheel bikes," . Ironischerweise heißt ein Ort nördlich der Route auch noch Brampton (sic!!)
  • Droopy, 18.10.2020, 20:07 Uhr auf AP
    danke Axel, schöne Gegend &tolle Challenge, besonders das Verbot von Fancy-Trikots gefällt mir gut, da kann unser lieber Mitforist wenigstens sein Chateau d'Ax-Trikot nicht mehr auftragen ;o)))
    ich muss leider zugeben, das die Insel trotz wiederholter Anfixvrsuche hier im Forum momentan und auch mittelfristig leider nicht auf meiner Landkarte ist, auch wenn man mit der Tour wahrscheinlich fast alle relevanten Pässe der Gegend einsammeln kann...es gibt einfach zu viele Angebote und mehr als zwei Challenges außerhalb des Frühjahrs mache ich eigentlich nicht
  • Cinelli09, 18.10.2020, 21:28 Uhr auf Droopy
    ...den ersten (Trikot-) Stein werfe nicht,wer im Banesto-Trikot,wagemutig kombiniert mit einer MG-Technogym Hose und diesem Stirnband https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/neues-stirnband-vom-team-renault-elf-schweissband/1536326380-217-6820 sowie Handschuhen im la vie claire Design in der Toscana herumfährt ;-)
Einloggen, um zu kommentieren

Erst im Moment der Befahrung reift die Frucht der Erkenntnis

  • Jan, 17.10.2020, 10:35 Uhr
    Hi Droopy,
    wirklich sehr schön, danke!

    "erst im Moment der Befahrung reift die Frucht der Erkenntnis" -> Eigenkreation, oder bin ich zu ungebildet, um die Quelle zu erkennen? Klar gibt's Anklänge an den Baum der Erkenntnis... Gelebte Radsportphilosophie!

    Ich freue mich auf die weiteren Highlights deines Corona-Jahres,
    Jan
  • zappel, 17.10.2020, 17:59 Uhr
    Hi Droopy,

    sehr schön. Weiter immer weiter, wie ein extrem ehrgeiziger Torwart zu sagen pflegte.

    Freue mich auf weitere Berichte..Trainingsweltmeister muss nicht der schlechteste Titel sein.

    Zappel
  • Droopy, 18.10.2020, 13:35 Uhr
    @Jan: klar, ist natürlich von mir ; Update übrigens erforlgreich eingespielt, Generalprobe dann beim nächsten Bericht, läuft, danke nochmal!
    @zappel:schön von Dir zu hören Zappel, hat die Hiddenseeumrundung wenigstens geklappt? der Sommer war ja trotz allem Bombe, watch out vor Bericht #drei - aber so schnell schießen die Preußen nicht, übrigens als Trainingsweltmeister wärste aber trotz allem früher schnell ausdelegiert worden,aber wem erzählich das...ein Schuss, ein Tor, Dynamo!
  • zappel, 18.10.2020, 14:03 Uhr auf Droopy
    Rudern ist leider, weil man die 1,5m Abstand nicht einhalten konnte, bis weit in den August im Mannschaftsboot verboten gewesen. So blieb Hiddensee ohne Umrundung und ich habe im Oderbruch und der märkischen Schweiz ein paar von den Straßen für den Tourenplaner abgefahren die Jan bisher noch nicht gefahren ist. Wo der sich überall schon rumgetrieben hat und er lässt nur kleine Krümel für Freizeitradler übrig. 89% aller Straßen Berlins ist er auch schon gefahren. Offenbar hat sein Tag 96 Stunden. Irgendeinen Anreiz braucht man doch um bei Windstärke 5 aufs Rad zu steigen.

    Paris-Roubaix fällt auch aus, aber ich kenne inzwischen genügend Strecken östlich von Berlin, dagegen ist der Wald von Arenberg eine extrem glatte und schön zu befahrende Straße. Einer Quäldich-Tour über Pflasterstraßen und schlechtem Asphalt stünde also nichts im Weg. Wenn Jan noch einen Nottipp braucht für den Fall das nächstes Jahr die Grenzen im Frühjahr wieder geschlossen sind. Motto, Quälen ohne Berge, Selbstkasteiung auf Brandenburger Straßen oder warum mache ich so einen Quatsch mit und bezahle dafür sogar? Da verschüttet man selbst das Schmutzbier am Tresen, weil der Körper denkt, er wird noch immer durchgeschüttelt. Touren für Genießer also.
    Letztlich ist alles Training nur die Grundlage für die nächsten Großtaten die Jan anbieten wird und die wir unter die Räder nehmen werden.
Einloggen, um zu kommentieren